Risiko Domainumzug und Rankings bei Google (Update)

28. Januar 2014, 08:52

Eigentlich sollte der Umzug einer Domain auf eine neue Domain relativ schadlos für die Google-Rankings verlaufen, wenn man sich konsequent an die Anweisungen hält. In der Praxis gibt es aber Beispiele, die einen vermuten lassen, dass Domainumzüge ein bedeutsames SEO-Risiko beinhalten.


theguardian.com verliert 50 Prozent Sichtbarkeit

Am 30. Juli 2013 ist die Website der britischen Tageszeitung The Guardian von der Domain guardian.co.uk auf die Domain theguardian.com umgezogen. Infolgedessen fiel der Sichtbarkeitsindex von etwa 550 Punkte (guardian.co.uk) auf ein Niveau von rund 280 Punkte (theguardian.com) bei Google UK. Ein Verlust von fast 50 Prozent.

Domainumzug The Guardian (Sichtbarkeit Google UK)

Domainumzug The Guardian (Sichtbarkeit Google UK)

Erst nach drei Monaten stieg die Sichtbarkeit Mitte November wieder auf das alte Niveau.

home24.de verliert dauerhaft

Wie die nächste Grafik zeigt, ging ebenfalls bei dem Umzug von moebel-profi.de auf home24.de viel Sichtbarkeit verloren. Auch bei diesem Beispiel fiel die Sichtbarkeit um fast.50 Prozent von 21,387 Punkte (moebel-profi.de; 30.01.2012) auf 11,053 Punkte (home24.de; 06.02.2012).

Domainumzug Home24 (Google DE)

Domainumzug Home24 (Google DE)

Bei dem Möbelshop der Samwer-Brüder aus der Start-up-Schmiede Rocket Internet kann man ausreichend SEO-Know-how unterstellen, um gravierende SEO-Fehler beim Domainumzug auszuschließen. Im Gegensatz zu theguardian.com kann man bei diesem Beispiel keine Rückkehr auf das alte Niveau nach drei Monaten beobachten. Verantwortlich sind dafür wahrscheinlich Google-Updates in Zusammenhang mit einem sportlichen Linkaufbau der Domain.

tz online verliert über 75 Prozent

Ein sehr frisches Beispiel ist der Umzug der Tageszeitung tz München aus dem Hause Ippen von tz-online.de auf tz.de. Auch dieser Umzug wurde von viel SEO-Know-how begleitet. Trotzdem lag der Sichtbarkeitsindex von tz.de in den vergangenen Wochen seit dem Umzug deutlich unter dem alten Niveau von tz-online.de.

Domainumzug tz online (Google DE)

Domainumzug tz online (Google DE)

Aus SEO-Sicht erschwerend kam in diesem Fall auch noch ein Relaunch mit dem damit verbundene radikale Umstellung des gesamten Frontends hinzu. Es wurde mir auf Nachfrage versichert, dass beim tz-Umzug das Tool zur Adressänderung in den Webmaster-Tools genutzt wurde. Ebenfalls wurden umfangreiche 301-Weiterleitungen eingerichtet.

Ich drücke dem Team beide Daumen, dass wie bei theguardian.com die alte Sichtbarkeit nach spätestens drei Monaten wieder zurück kommt. Die Domain habe ich auf meine Watchlist gesetzt und werde die Entwicklung gespannt verfolgen.

Werden beim Domainumzug nicht alle Eigenschaften der alten Domain übertragen?

Die Sichtbarkeitsverluste nach dem jeweiligen Domainumzug der drei genannten Beispiel lässt vermuten, dass Google eventuell nicht (sofort) alle Eigenschaften der alten Domain auf die neue Domain übertragen hat. Man kann hier an Eigenschaften wie Trust und/oder Nutzersignale denken. Aber auch an Eigenschaften wie PageRank und dem damit verbundenen Crawling- und Indexierungsbudget. Eventuell muss Google auch alle bestehenden Links erst neu crawlen, damit die Weiterleitung erkannt und die Links für die neue Domain gewertet werden.

Der Sichtbarkeitsverlauf von tz.de ähnelt bisher der Entwicklung einer durchaus starken, aber ganz neuen Domain, bei der Google über noch keine ausführliche Daten-Historie verfügt. Zur Veranschaulichung zeigt die folgende Grafik die Entwicklung von tz.de mit der im September in Deutschland gestarteten Domain huffingtonpost.de.

Vergleich tz.de mit huffingtonpost.de

Vergleich tz.de mit huffingtonpost.de

Sammelt Google erst Nutzerdaten, bevor der Domain mehr Sichtbarkeit in den SERPs eingeräumt wird, oder findet eine Trust-Berechnung inklusive Weiterleitung nur in längeren Update-Zyklen statt?

Ist Google bei Domainumzügen vorsichtig, um sich vor Spam zu schützen?

In der Vergangenheit war es eine beliebte SEO-Technik, eine abgestrafte Website durch einen Domainumzug wiederzubeleben. Ein Beispiel dafür ist der Umzug von misterinfo.de auf misterinfo.com. Für einen gewissen Zeitraum konnte so erfolgreich ein totes Pferd geritten werden.

Domainumzug Misterinfo (Google DE)

Domainumzug Misterinfo (Google DE)

Es wäre verständlich, wenn Google die Qualität der Suchergebnisse schützen möchte und bei Domainumzügen vorsichtiger geworden ist, um den Erfolg solcher Techniken zu minimieren.

Beispiel für erfolgreichen Domainumzug

Es gibt selbstverständlich auch Fälle, bei denen die Sichtbarkeit komplett übergeben wurde. Als Beispiel kann man den Umzug von seokai.com auf search-one.de nennen.

Domainumzug Search One (Google DE)

Domainumzug Search One (Google DE)

Hierbei handelt es sich allerdings um eine Domain, die insgesamt nicht über so viele Rankings und so viel Sichtbarkeit verfügt wie die Website einer großen Tageszeitung oder eines großen Online-Shops. Eventuell stößt man in dieser Größenordnung noch nicht an eine „Trustgrenze“ bei Google.


Update vom 31. Januar 2014

Ich habe John Mueller von Google gefragt, wie lange es dauert, bis Google bei einem Domainumzug der neuen Domain im gleichen Umfang vertraut wie der alten Domain. John bestätigt die Vermutung, dass es eine Weile dauert:

„Grundsätzlich dauert es immer eine Weile bis alle unsere Signale weitergeleitet werden. Die meisten können wir grad nach einem Redirect übernehmen, aber zum Teil gibt es einfach Sachen, die einfach eine Weile brauchen bis sie auch übernommen werden, bis sie wirklich gleich stark oder ähnlich stark bei der neuen Domain sind. Selbst wenn man das vom Crawling her ein bisschen schneller machen könnte, denke ich, dass man da immer, ich schätze jetzt mal, ein paar Wochen zumindest irgendwelche Unterschiede sehen würde, bis wirklich alles genau gleich eingependelt ist.“– John Mueller, 31.01.2014

 

Ihr könnte Euch die Antwort auch in dem folgenden Video ab Sekunde 40 anschauen. Dort gibt John auch noch weitere Tipps zum Domainumzug.


Wie sind Eure Erfahrungen mit Domainumzügen? Kennt Ihr weitere Beispiele für gelungene und weniger gelungene Umzüge? Es würde mich freuen, wenn wir hier in den Kommentaren noch ein paar Beispiele sammeln und gegenseitig ein paar Tipps austauschen können.

Dieser Beitrag hat 23 Kommentare

 
  28. Januar 2014, 09:15

Ich habe früher ein paar (auch große) Domain sehr nahtlos umziehen sehen, das scheint tatsächlich in letzter Zeit nicht mehr so ohne Weiteres zu gehen.
Allerdings wird m.E. die Sistrix-SEO-Sichtbarkeit viel stärker beeinträchtigt , als der Gesamt-Traffic (was ja nachvollziehbar ist)

Mein Rat schon immer: niemals ohne echte Not umziehen, und wenn es wirklich notwendig ist, dann bitte niemals zum gleichen Zeitpunkt Server, IP-Range, CMS, Domain, URL-Struktur, Code und Design ändern, sondern immer nur WENIGE dieser Faktoren gleichzeitig.

Einfache Wahrscheinlichkeits-Rechnung: bei jedem dieser Vorgänge klappt irgendwas nicht und ein paar Details sind hinterher jeweils schlechter als vorher. Die Multiplikation der kleinen Fehler sorgt für große Unruhe in den Rankings und man kann noch nicht mal genau sagen, woran es jetzt gelegen hat…

 
  28. Januar 2014, 09:27

Ein interessantes Beispiel ist aus meiner Sicht der Umzug von libri.de auf ebook.de mit einem rasanten Anstieg der Sichtbarkeit auf ein mehr als doppelt so hohes Niveau und anschließendem Zusammenbruch nach wenigen Wochen auf ganzer Linie.

 
Hanns Kronenberg
  28. Januar 2014, 09:36

Danke für das Beispiel, Stefan.

 
Hanns Kronenberg
  28. Januar 2014, 10:15

Bei ebook.de scheint es aber auch neue Inhalte gegeben zu haben, die den Anstieg in der Sichtbarkeit erklären könnten: „Zusammen mit dem neuen Namen startet auch eine neue Onlineplattform, die das Kaufen und Lesen von elektronischen Büchern besser und einfacher machen soll.“ http://www.golem.de/news/buecher-aus-libri-de-wird-ebook-de-1210-94837.html

 
  28. Januar 2014, 10:48

Das kann natürlich sein. Obwohl ich den „sofortigen Download von eBooks“ nicht wirklich bahnbrechend finde. Die Produkte hatten sie eh schon vorher im Shop, wenn ich mich recht erinner. Aber der Anstieg war eh nur sehr kurzfristig und der Abfall danach um so tiefer. ebook.de steht jetzt bei einem Sechstel des Wertes, den libri.de vor dem Umzug hatte. Ich kann natürlich nicht sagen, wie sich das auf die tatsächlichen Besucher oder die Umsätze auswirkt. Möglicherweise ist das ja gar nicht so drastisch.

 
Jan
  28. Januar 2014, 12:22

Wenn ich die Beispiele hier vergleiche, scheint mir noch ein anderer Grund vorhanden zu sein: Die beiden Negativbeispiele home24 und tz haben gemeinsam, dass hier Markenname zugunsten von schwammigen Allerweltsbezeichnungen aufgegeben wurden. Was soll home24 sein? Für mich klingt das nach Glücksspiel, einem 24 Stunden Internetcafe oder was auch immer. Das das mit Möbeln zutun hat, erschließt sich erst im Kontext. Ähnlich tz-muenchen: Hier in Berlin weiß ich dunkel, dass es eine Zeitung dieses Namens in München gibt und würde sie auch eventuell anklicken. Aber tz? Was soll das sein, ohne dass ich den Kontext kenne? Die Zeitung hat nunmal nicht das Renommee von VW. Wenn ich auf einen Linke treffe, der http://www.tz.de lautet, dann halte ich den für den x-ten Newsaggregator oder eine Kurz-URL, die mich sonstwohin bringt.
In beiden Fällen wurde ein eingeführter Markenname in den Wind geschossen, weshalb auch die Klickraten deutlich schlechter aussehen und google sie entsprechend schlechter rankt. Deshalb tippe ich, dass die beiden Domains nie auch nur annähernd auf das alte Niveau steigen werden.
Bei libri könnte ich mir vorstellen, dass die Aufgabe des Markennamens zugunsten von ebook.de Sinn macht, auch wenn damit Wiedererkennungswerte in den Keller gehen. Deshalb tippe ich eher auf SEO-Fehler beim oder nach dem Umstieg, die mit dem eigentlichen Domainwechsel nichts zu tun haben.

 
Thomas P.
  28. Januar 2014, 15:24

Wir haben auch ein Domainumzug hinter uns: medikamente-preiswert-bestellen.de zu Sparmedo.de

Bei uns hat es ca. 2 Monate gedauert, bis die alte Sichtbarkeit zu 100% wieder hergestellt wurde. Danach ging es aber steil abwärts.

Vermutung: Pinguin auf medikamente-preiswert-bestellen.de und Weitergabe des Penalty auf Sparmedo.de
(kein manueller lt. WMT)
Ansonsten sind wir mit unserem Latein am Ende. Vielleicht mag von euch mal jemand drüber schauen? (etwas Off-T)

 
Jan
  28. Januar 2014, 20:09

@Thomas: Wenn du vier Listings in den Serps hast:
medikamente-preiswert-bestellen.de
apotheke-hunold.de
Sparmedo.de
medizinfuchs.de
Auf welches würdest du in welcher Reihenfolge klicken?
1) medizinfuchs.de weil es eine eingeführte und bekannte Marke ist
2) medikamente-preiswert-bestellen.de Kenn ich zwar nicht, klingt aber genau nach dem, was ich suche
3) apotheke-hunold.de Kenne ich zwar auch nicht, geht aber in die Richtung meiner Suche
4) Sparmedo.de Häh, was soll das sein? Was ist „medo“? Wenn es sparmed.de wäre, könnte ich es zumindest erraten, aber so???

Es gab vor zwei Jahren den Tipp, man müsse eine Marke aufbauen, deshalb auch lieber coole Domainnamen statt Keyword-Domains. Vielleicht hat euch das ja auch zum Aufgeben der Keyword-Domain bewegt. Ihr seid aber keine Marke. Jetzt habt ihr weder die Keywords im Namen, noch denkt sich irgendein Surfer: „Ach die, ja die kenn ich, da bestell ich.“
Deshalb tippe ich gar nicht groß auf Panda&Penguin, allein die deutlich schlechtere Klickrate in den Serps für euren nicht eingeführten Domainnamen wäre meine favorisierte Begründung.
An Eurer Stelle wäre ich bei der Keyword-Domain geblieben, hätte für nen Tausender der Mannheimer Parkhausbetriebe GmbH ihre nicht genutzte Domain mpb.de abgekauft (als Weiterleitungsdomain, dort wo kurze Namen gebraucht werden) und hätte versucht die Marke Mpb – Medikamente preiswert bestellen aufzubauen, wäre aber auf der Keyword-Domain geblieben.

 
  28. Januar 2014, 20:20

Das ist schon ziemlich krass, ist mir zum Glück bei meinen bisherigen Projekten nicht passiert, auch wenn es sich in einem deutlich kleineren Rahmen abgespielt hat.

 

[…] Dass der Umzug einer Domain aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung immer noch Risiken mit sich bringt, vergegenwärtigte am vergangenen Dienstag Hanns Kronenberg Anhand von Beispielen. Die dargestellten Sichtbarkeitsverluste begründen sich darin, dass Google eventuell nicht sofort alle Eigenschaften einer „alten“ Domain auf die neue Domain übertragen kann. Ist Google bei Domainumzügen vorsichtig, um sich vor Spam zu schützen? In verflossenen Zeiten der Suchmaschinenoptimierung war es eine weit verbreitete Methode, abgestrafte Webseiten durch einen Domainumzug wiederzubeleben. Anschauliche Beispiele mit Erfahrungen bei Domainumzügen werden im folgenden Beitrag auf Sistrix gezeigt: Risiko Domainumzug und Rankings bei Google. […]

 

[…] Risiko Domainumzug und Rankings bei Google: Eigentlich sollte der Umzug einer Domain auf eine neue Domain relativ schadlos für die Google-Rankings verlaufen, wenn man sich konsequent an die Anweisungen hält. In der Praxis gibt es aber Beispiele, die einen vermuten lassen, dass Domainumzüge ein bedeutsames SEO-Risiko beinhalten. Am 30. – http://www.sistrix.de/news/risiko-domainumzug-und-rankings-bei-google/ […]

 

[…] komme deshalb auf dieses Thema, weil im sistrix.de Blog ein paar Beispiele aus der Vergangenheit gezeigt wurden bei denen die Webseiten in ihrer […]

 
  31. Januar 2014, 17:38

@Thomas P – wie kommt es, das mehr als 5.000 seiten nicht indexierbar sind? liegt da ein fehler vor? z.b. http://www.sparmedo.de/anwendungsgebiet/256-d_Schaum.html

 
  2. Februar 2014, 12:25

[…] Risiko Domainumzug und Rankings bei Google – Ein Domainumzug hat bei mittleren und großen Seiten immer ein negative Implikation auf das Google-Ranking. Manchmal sogar nachhaltig. […]

 

[…] Risiko Domainumzug und Rankings bei Google – Eigentlich sollte der Umzug einer Domain relativ schadlos für die Google-Rankings verlaufen. In der Praxis gibt es aber Beispiele, die ver-muten lassen, dass Domainumzüge ein Risiko beinhalten. Weiter… […]

 

[…] passiert, wenn man den Domainnamen wechselt? Gibt das Probleme? Sistrix ist dieser Frage nachgegangen und hat einige prominente Wechsel untersucht – und leider ist es doch nicht so problemlos, […]

 
  4. Februar 2014, 12:24

[…] für schlechtere Sichtbarkeit von Seiten nach einem Domainumzug gezeigt. Den Beitrag finden Sie hier in voller […]

 
  5. März 2014, 01:39

Es ist schon richtig heftig, wenn man sich das vor Augen hält. Bei unserem Foren-Umzug von forum.XXX nach xxx-forum sind auch zig tausend Besucher verloren gegangen. Jetzt kehrt langsam aber sicher wieder Ruhe in der Bude ein und die Zahlen erholen sich.

 

[…] Traffic-Verlusten während des Umzugs und schwärmt von Trafficrekorden und das obwohl der SI weiterhin unter dem Niveau vor dem Umzug […]

 
Jan Lasse
  10. März 2014, 11:32

Mich würde es ja brennend interessieren, ob jemand von euch mit einem Domain-Wechsel auf eine bereits existierende & in Google recht gut sichtbare Domain Erfahrungen gesammelt hat?

Beispiel: Starke Domain –> Wechsel –> auf schwächere Domain

Wenn ja, welche?
Dankeschön!

 
  31. März 2014, 12:56

Ohne wirklichen Grund einfach so umzuziehen, macht heutzutage anscheinend wirklich keinen Sinn mehr. Wenn es jedoch nicht anders geht, sollte man dabei sehr behutsam vorgehen. Wenn es beim Umzug einer Website wirklich brennt, dann ist es heutzutage vielleicht tatsächlich besser gleich ein völlig neues Web-Projekt zur jeweiligen Thematik im Internet aufzusetzen und das Alte ganz einfach ganz gemütlich nebenher bestehen zulassen. Google sieht es anscheinend wirklich nicht mehr sehr gerne, wenn in zu kurzer Zeit bei einem Gesamtprojekt zu viele Redirects 301 eingerichtet werden.

 
  5. Mai 2014, 16:15

[…] an ihren alten Wert im SISTRIX Sichtbarkeitsindex anknüpfen konnte. Bedenkt man das bestehende Risiko bei einem Domanumzug oder Relaunch, so ist dies eine zufriedenstellende Entwicklung, welche kein Donnerwetter nach sich ziehen […]

 
Martin
  13. August 2014, 21:33

Hallo,
hat sich schon mal jemand gefragt, ob die Frage „welche Ranking-Signale übernimmt Google (nicht)“ evtl. teilweise davon abhängt, was genau an der URL sich ändert? Nicht immer liegt ein voller Wechsel der Domain vor, der zum 301 veranlasst…
Manchmal sind es z.B. nur geänderte Datei-Endungen wie .php, .htm oder http –> https, was mit 301 verarztet wird.

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.