Google Penguin-Update: Was wurde aus den Penguin-Opfern?


Hanns Kronenberg 22.02.2013 13:51 Uhr

Am 26.04.2012 haben wir eine Liste mit 50 Verlierern des ersten Google Penguin-Updates aus Deutschland veröffentlicht und unnatürliche Linktexte als Gemeinsamkeit identifiziert. Es wird Zeit einen Blick darauf zu werfen, wie sich die Sichtbarkeit der Penguin-Opfer seitdem entwickelt hat und ob es einigen Domains gelungen ist, sich vom Pinguin zu erholen.

Verluste sind weiter gestiegen
Die von uns aufgelisteten Domains hatten durch das Penguin-Update im Durchschnitt 65 Prozent im SISTRIX Sichtbarkeitsindex verloren. Inzwischen (Stand 11.02.2013) sind die Verluste im Schnitt auf 78 Prozent gestiegen, haben also noch einmal um 13 Prozentpunkte zugelegt.

Keine Domain hat Ihren alten Stand erreicht
Keine der untersuchten Domains konnte die Verluste bis heute wieder komplett aufholen. Die Website geschenk.com konnte den Verlust von -83 Prozent aber immerhin auf -10 Prozent verringern. Wie die nachfolgende Grafik zeigt, ist geschenk.com dem Pinguin durch das Penguin Update #3 entkommen. Für einige Wochen lag der Sichtbarkeitsindex sogar über den Werten aus den Zeiten vor dem Penguin-Update.

Verlauf Sichtbarkeitsindex geschenk.com

Verlauf Sichtbarkeitsindex geschenk.com (B: Penguin-Update #1; C: Penguin-Update #3)

Eine (teilweise) Rückkehr durch ein neues Penguin-Update kann man nur bei sehr wenigen Domains wie sinnvollerweise.de (Penguin Update #3), dekoration.de (Penguin Update #2), studienreisen.de (Penguin Update #2) und flugbuchung.com (Penguin Update #2) beobachten.

Nur neun Domains haben nach dem Penguin-Update an Sichtbarkeit gewonnen
Bei den 50 untersuchten Domains findet man nur neun Beispiele, bei denen der Sichtbarkeitsindex nach dem Penguin-Update bis zum 11.02.2013 unter dem Strich gestiegen ist, um zumindest ein Teil der Verluste zu kompensieren. Mit einem Plus von 424 Prozent ist liegt geschenk.com hier ganz vorne, gefolgt von sinnvollerweise.de (+153 Prozent), plz-suche.org (+99 Prozent), dekoration.de (+89 Prozent), studienreisen.de (+73 Prozent) und gratis-tattoovorlagen.net (+70 Prozent). Eine minimale Verbesserung seit dem Penguin-Update ist zudem noch bei flugbuchung.com (+11 Prozent), gutscheinrabatt.eu (+7 Prozent) und chinesisches-horoskop.de (+6 Prozent) zu beobachten. Die restlichen 41 Domains haben seit dem ersten Penguin-Update weiter an Sichtbarkeit verloren.

Zwei Wege, sich vom Pinguin zu erholen
Schaut man sich die Sichtbarkeitsindex-Kurven der Verlierer an, so scheint es grundsätzlich zwei Wege zu geben, wie sich eine Domain vom Penguin-Update erholen kann. Entweder gewinnt eine Domain durch ein Data-Refresh bei einem neuen Penguin-Update auf einen Schlag an Sichtbarkeit zurück, wie es z.B. bei geschenk.com oder dekoration.de passiert ist. Oder die Domain nimmt die Pengui-Verluste in Kauf und erkämpft sich von Woche zu Woche durch weitere SEO-Maßnahmen ein Stück der Sichtbarkeit zurück, wie es bei plz-suche.org zu beobachten ist. Wer vom Pinguin betroffen ist, sollte einmal das Gespräch mit den Betreibern dieser Websites suchen, um zu erfahren, welche Maßnahmen dort nach dem Penguin-Update ergriffen wurden. Manche Domains wie krankenversicherung.net wurden auch komplett aufgegeben und werden auf neue Projekte weitergeleitet.

Das letzte Penguin-Update liegt über 4 Monate zurück
Das letzte offizielle Penguin-Update #3 fand im Oktober 2012 statt. Daher stellt sich die Frage, ob es seit diesem Zeitpunkt weitere Penguin-Updates gab, die Google nicht kommuniziert hat. Barry Schwartz ist dieser Frage nachgegangen und hat von Google die Antwort erhalten, dass Google keine regelmäßigen Penguin-Updates durchführt, wie es z.B. bei den monatlich durchgeführten Panda-Updates der Fall ist. Das letzte Penguin-Update fand tatsächlich im Oktober 2012 statt. Bei einer Analyse der 50 Penguin-Opfer sind ebenfalls keine Fälle zu beobachten, bei denen die Sichtbarkeit nach dem Update im Oktober sprunghaft wieder angestiegen ist und ein weiteres Penguin-Update vermuten ließen.

Datentabelle zu allen 50 Domains

Die kompletten Daten zu allen 50 Domains habe ich hier als Google-Doc zur Verfügung gestellt.

Datentabelle Penguin-Opfer

Klicke auf die Grafik, um die Tabelle in Google-Docs zu öffnen.

Mehr Informationen zum Penguin-Update

Wer mehr Informationen zum Google Penguin-Update sucht, findet diese als Zusammenfassung wie gewohnt bei “Frag SISTRIX”.

Hanns hat Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Marketing und Statistik in Münster studiert. Er beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit dem Thema Suchmaschinen. Nach beruflichen Stationen in Leitungsfunktionen bei Unternehmen wie RTL, Deutsche Telekom, TOMORROW FOCUS, muenchen.de und meinestadt.de arbeitete Hanns bis zu seinem Wechsel zu SISTRIX als selbstständiger SEO-Unternehmensberater.

 



Kommentar schreiben


Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.

 
schöner Post Hanns, danke für die Insights!
Wie ist dieser Satz zu verstehen: "..Entweder gewinnt eine Domain durch ein Data-Refresh bei einem neuen Penguin-Update auf einen Schlag an Sichtbarkeit zurück.."? Was meinst Du mit Data-Refresh?
 
@Nico Mit Data-Refresh sind die Penguin-Updates #2 und #3 gemeint.
 
[...] Einen sehr interessanten Artikel zum Penguin-Update hat Hanns Kronenberg aus dem Hause der Sistrix Toolbox heute veröffentlicht. Dabei wurden 50 Domains/Websites überprüft, die durch das Penguin Update betroffen waren bzw. sind und wie sich eben diese Seiten in den vergangenen Monaten entwickelt haben. [...]
 
Hallo Hanns,

mit der Auswertung bestätigst du viele Vermutung. Die Chancen nach dem Pinguin "schnell" wieder auf den Beinen zu sein, ist extrem gering, bis gar nicht vorhanden. Was mich an dieser Stelle interessieren würde: wie entwickeln sich die neu angelegten Seiten? Sprich, diejenigen die sich nach dem Pinguin für eine neue Domain entschlossen haben.

Klar fangen die bei Null an, was das Linkbuilding angeht. Inhalte werden aber oftmals einfach übernommen. Weiß man, ob dies zu irgendwelchen Schwierigkeiten für die neue Domain führt?

Gruß, Sabrina
 
@Sabrina: Du kannst Dir ja mal die Entwicklung hier anschauen:
https://tools.sistrix.de/sichtbarkeitsindex/private-krankenkassen.org,krankenversicherung.net

Ob dabei neue Texte verwendet wurden, habe ich noch nicht überprüft. Vielleicht kann Dir die Wayback Machine unter http://archive.org/web/web.php die Frage beantworten. Mich würde es wundern, wenn man die alten Texte nicht mehr verwenden kann.
 
Wir haben seit Monaten eine noch interessantere Beobachtung...eine Webseite von uns geht mal einen Monat in der Sichtbarkeit hoch, bleibt für 1 Monat, dann wieder runter auf die Hälte, bleibt wieder für 1 Monat...usw.!

Habe auch schon getestet das ich einen Monat regelmäßig Beiträge veröffentlicht habe...ging trotzdem wieder runter...einen Monat habe ich dann nichts veröffentlicht und die Sichtbarkeit ging trotzdem wieder hoch...

Momentan werde ich bei der besagten Seite aus Google nicht schlau...aber die Besucherzahlen bestätigen die Schwankungen...ca. 150 Besucher Täglich bei guter Sichtbarkeit, dann runter auf ca. 30 Besucher...und wieder rauf!

Ich muß dazu sagen das die Seite aus dem XXX-Bereich stammt...bin wirklich einmal total Ratlos...habe soetwas in all den Jahren noch nicht erlebt!
 
Eine meiner Websites befindet sich ebenso in der Liste, bin damals von 30K Besucher pro Tag auf 15K runter, jetzt bin ich mittlerweile bei 8-9K angekommen, alles was ich versuche hilft nichts :/
 
[...] SISTRIX: Google Penguin-Update: Was wurde aus den Penguin-Opfern? [...]
 
[...] Learnings gibt es im Posting auf Sistrix.de. Dort kann man auch die Daten als Google Docs Datei [...]
 
Hallo Hans,
interessante Daten.
Auch wenn die Jungs von finanzen.de bei krankenversicherung.net von Penguine erwischt wurden und auf private-krankenkassen.org wechselten haben sie dennoch wenig im Linkaufbau daraus gelernt. Bin mal gespannt wie lange dies noch gut geht...
 
Interessanter Post. Richtig spannend wäre er wenn Du noch aufzeigen würdest was geschenk.com gemacht hat um wieder den SI zu erreichen den sie vor dem Update hatten. Wäre vielleicht auch eine Hilfestellung für die anderen Penguin-Opfer.
 
In der Tat ein sehr interessanter Artikel, uns hat es vor ca. zwei Monaten (Anfang März) erwischt. Der Sichtbarkeitsindex unseres Treppen Shops lag ende Februar noch bei 0,285 und ist von heute auf morgen auf 0,082 (-71%) gefallen. Wenn das letzte offizielle Penguin-Update im Oktober 2012 statt fand, was könnte dann der Grund dafür sein? Wir haben uns kurz zuvor von unserer SEO Agentur getrennt, ob dieses evtl. etwas damit zu tun hat? Wir sind echt ratlos und auf der Suche nach kompetenter Hilfe.
 
Sehr interessanter und auch frustrierender Post. Das bedeutet also wirklich, das selbst das löschen der seit Pinguin als schädlich erachteten link/Linktexte nicht mehr zur Vollständigen Genesung führt.
 
Und was genau waren die Maßnahamen die z.B. die Webmaster der Geschenk Seite gestartet hatten? Eine meiner Seiten gab es auch einen Absturz laut dem goolge-updates Tool hier von Sistrix beim Penguin Update #3. Nach und nach kamen Rankings wieder es rankten aber nichts mehr zu den alten Seiten sondern alles ranked für eine bestimmte Unterseite, sehr seltsam das ganze.

Was waren denn die Maßnahmen der Seiten die sich erholt hatten kann man das auch irgendwo einsehen?
 
[...] nach einem unglücklichen Update zu lösen, ist deshalb nachvollziehbar. Vor dem Hintergrund bleibender Penguin-Schäden (vgl. Sistrix Analyse) ist ein solches Vorgehen als konsequent [...]
 
Ärgerlich das das über 1 Jahr Arbeit für die Katz ist! von 2 auf 1 zurückgefallen und bis jetzt auch weiterhin keine Änderung. Schwer da wieder nach oben zu kommen :(
 
Sie haben angegeben, dass eine eingehende Informationen von Google-Pinguin-Update. Es ist wirklich gute Nachricht... Bitte überprüfen Sie die Tipps Für Den Linkaufbau Nach Dem Google-Pinguin-Update

http://www.seofuture.de/news/index/tipps-fuer-den-linkaufbau-nach-dem-google-penguin-update
 
[...] Penguin-Update ist in aller Munde, vor allem weil viele Webseiten abstürzten, abgestraft oder in Einzelfällen sogar aus dem Index verbannt wurden – leider der „Online-Tod“ für jede [...]
 
@ Alex Vielleicht hat die SEO Agentur Linkaufbau mit eigenem Netzwerk betrieben. Wenn man irgendwann solchen Agenturen kündigt, dann löschen diese auch die fetten Links irgendwann. Könnte ein Grund für den Absturz sein.
 
Ich erlebe aktuell einen Absturz, einer meiner Seiten und habe keine Ahnung warum. Von einem Tag auf den anderen sind alle Keywords abgewertet. Die komplette Seite inkl. allen Unterseiten ist betroffen. Manche Keywords sind 20 Plätze gefallen. Keine Nachricht von Google oder irgendwas. Was ist da los???
 
Mir ist aufgefallen, wie schlampig ich zum Teil doch mit meinem Linkaufbau bei älteren Projekten geworden bin. Einige Seiten bei denen ich keine ständige Überwachung laufen habe, besitzen mittlerweile eine Linkstruktur, die wirklich gruselig ist. Wenn man am Anfang noch einen genauen Plan verfolgt und abarbeitet, baut man zu Beginn meistens eine relativ gute Linkstrutkur auf. Das heisst Ankertexte und Quellen variieren stark und eine reine Keywordverlinkung wird weitestgehend vermieden. Nach einiger Zeit wird man dann irgendwie schlampig und setzt eben in und wieder einfache Blogkommentare ab. (Geht ja häufig am schnellsten:-)) Da es sich ohnehin nur um wenige Links handelt beachtet man diese Verlinkung (Zumeist mit dem Eigennamen) nicht weiter. Nach 1-2 Jahren kann da aber schon ganz schön etwas zusammen kommen. Ich, jedenfalls habe jetzt bei zwei meiner Projekte gemerkt, dass die Verlinkung sich wirklich extrem blogkommentarlastig entwickelt hat und jetzt heisst es langsam gegensteuern. Ich bin gespannt, ob sich die Seiten noch retten lassen...
 
Ja die Erfahrung habe ich auch schon machen müssen. Mit der Zeit wird man immer fauler wenn es um das setzen von Backlinks geht. Dann muss alles schnell schnell gehen und die Qualität leidet darunter.
 
Hallo Hanns,
wie wäre es, wenn du diese 50 Verlierer jetzt, über ein Jahr später noch einmal anschauen und analysieren würdest? Bei einigen wie z. B. geschenk.com lautet das Motto dann wohl, wie gewonnen, so zerronnen ...
 
Hallo,

bei mir hat sich gar nichts mehr getan, von Sistrix 7 auf 0.03 und ich kann meine Seite bald schließen. Und ganz ehrlich, ich hab auch kein Geld mehr für irgendwelche Maßnahmen, wer soll das bezahlen, seit dem Penguin fehlt Geld hinten und vorn, hab 6 Monate ohne Erfolg gekämpft, irgendwelche Freaks angeschrieben die meine Seite verlinkt haben. Unzählige nicht selbst gesetzte chinesische und amerikanische Links entfernt und nichts.

Meine Letzte Hoffnung ist Penguin 2.2 oder 2.3
 
Ja das Penguin Update war hart. Eine Website von mir stand auf Platz 1 unter einem guten Hauptkeyword und ist von einen auf den anderen Tag untergegangen und wird bis heute noch nicht mal mehr unter den Top100 zu dem Hauptkeyword gerankt.
 

Kommentare deaktiviert.

Die Diskussion in den Kommentaren wird nach 30 Tagen geschlossen.