Wie prüft man, ob eine Website vom Google Penguin Update 2.0 betroffen ist?


Hanns Kronenberg 05.06.2013 11:32 Uhr

Das jüngste Penguin Update 2.0 (#4) sorgte wieder für Wirbel in der SEO-Szene und viele Webmaster fragen sich, ob auch ihre Website vom Penguin Update 2013 betroffen ist.

In einem kleinen Video betrachten wir Linkprofile und beantworten wir die Frage anhand von ein paar Beispielen.

Websites, die einen ähnliches Linkprofil wie die Penguin-Opfer besitzen, aber von dem Update noch nicht betroffen sind, sollten sich nicht zu sicher fühlen. Matt Cutts hat bereits angekündigt den Filter in naher Zukunft zu verschärfen.

Weiterführende Links

Hanns hat Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Marketing und Statistik in Münster studiert. Er beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit dem Thema Suchmaschinen. Nach beruflichen Stationen in Leitungsfunktionen bei Unternehmen wie RTL, Deutsche Telekom, TOMORROW FOCUS, muenchen.de und meinestadt.de arbeitete Hanns bis zu seinem Wechsel zu SISTRIX als selbstständiger SEO-Unternehmensberater.

 


Kommentare (43)


 
Hallo,

und wie schaut es dann mit girokonto-vergleich.net aus? Wenn ich mir da das Beispiel ansehe, dann haben die sehr viele Links auf die Domain. Was ja ähnlich wäre wie bei dem Bonn.de Beispiel.
 
[...] SISTRIX: Wie prüft man, ob eine Website vom Google Penguin Update 2.0 betroffen ist? [...]
 
@Alexander: die von Dir genannte Domain hat zwar in der Tabelle an erster Position Linktexte die zur Domain gehören aber anschließend folgen in nicht unerheblichen Mengen auch Money Keywords wie „Girokonto“. Das Profil ist meiner Ansicht nach weit entfernt von einem natürlichen Linkprofil. :-)
 
Hallo,

sehr schön und anschaulich beschrieben!

Gruß,
Steven
 
@Alexander: Das Linkprofil von girokonto-vergleich.net unterscheidet sich deutlich von bonn.de. Unter den häufigsten Linktexten sind viele Money-Keywords mit relativ hohen Prozentanteilen (kostenloses girokonto, girokonto, girokonto vergleich, girokonto kostenlos).
 
Danke Sören, danke Hanns!
 
Hallo Hanns,

danke für das Video. Das hat es mir jetzt mal erklärt was seit dem penguin update "schlechte linkprofile" sind. Wie sieht es jetzt eigentlich aus, wenn ich z.B. viele Links von einem Vornamen habe. Z.B. jetzt bei mir Tom. Ist das auch negativ?

LG Tom
 
Hallo Tom,

ein Tom kommt wohl nur bei Blog Kommentaren zustande. Und diese sind in der Regel alle nofollow.
 
Ich fand das Video sehr angenehm anzuschauen - Du kannst toll erklären!

Frage: Wenn Ich nun eine Exact Match Domain, bestehend aus Moneykeyword habe wie etwa "gebrauchteautoreifenkaufen.tld" - kann Ich dann ruhigen gewissens die prozentuale Häufigkeit des Keywords auf 15-20 % in der Form von "gebrauchte autoreifen kaufen" hochpushen oder wird dies wiederum als künstlich gewertet? Wird das Hauptkeyword auch gepusht, wenn Ich als häufigsten Linktext "gebrauchteautoreifenkaufen" ohne .tld benutze? Es kann ja durchaus sein, dass "gebrauchte autoreifen kaufen" ein Marken/Firmenname ist. Wenn der Domainname "Gebrauchteautoreifenkaufen.tld" an erster Stelle steht ist das nach meinen Beobachtungen nie wirklich ein Problem, solange nicht übertrieben wird...

Auf jeden Fall ein gutes Beispiel, dass man sich VOR dem Linkaufbau Gedanken machen sollte um sich nicht immer auf 301 verlassen zu müssen :P

Gruß

Alex
 
@Tom: Wenn man sich nicht gerade Bernd Sonnensegel nennt, finde ich Links mit dem Namen des Websitebetreibers eher natürlich.

@Alex @ Revenues: Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass Sachen, die heute noch funktionieren, auch morgen von Google noch toleriert werden. Schau Dir oben im Beitrag noch einmal den Link zu dem Kommentar von Matt Cutts an. Wie weit der Filter hochgedreht wird, weiß ich leider auch nicht ;-)
 
@alex

dann hast du ja schon fast ein ähnliches problem wie bei girokonto-vergleich.net
 
Wie es geschenk.com geschafft hat, so krass aus dem ersten Pengiun-Filter herauszukommen, würde mich ja schon interessieren. Was sind eure Vermutungen? Haben die Links abgebaut oder die Linktexte "einfach" nur in den Domainnamen/ die URL geändert? Kann man sowas eigentlich auch nachvollziehen mit Sistrix?
 
@Alex @ Revenues: wenn dein Linktext für die Domain gebrauchteautoreifenkaufen.tld ebenfalls „gebrauchteautoreifenkaufen.tld“ ist, sehe ich darin derzeit gar keine Schwierigkeiten. Auch nicht wenn es nur „gebrauchteautoreifenkaufen“ ist. Sobald Du aber beginnst und „gebrauchte Autoreifen kaufen“ als Linktext einzusetzen kann es kritisch werden. Dann weichst du eindeutig vom Domainnamen ab und begibst dich in den Bereich der Money Keywords. Natürlich funktionierte es gestern gut und heute auch. Will man sich aber darauf verlassen? Ich empfinde dies als zu viel.

@Marco: es ist nicht immer ein „Verdienst“ der Seitenbetreiber wenn man aus einem Update wieder „freigelassen“ wird. Manchmal haben sich Filter seitens Google so verändert das sie bei einigen Domains nicht mehr zutreffen. Eventuell kam die Domain bei Pengiun 1 rein und bei 3 wieder raus. Jetzt wo die Filter durch 2.0 erneut optimiert wurden hat es die Domain ggf. wieder erwischt.

Generell kann man die Link-Historie (Verlauf) im Linkmodul der Toolbox einsehen. Über den Expertenmodus kannst du auch nachschauen wann Links zuletzt gefunden wurden. Die genauen Veränderungen bei Linktexten lassen sich aber nicht einsehen. Hier bekommst du immer nur die aktuellen Werte. Für die Analyse eigener Domains empfehle ich daher auch stets die wöchentlichen Daten zu exportieren. Dadurch kann man sich das selbst jede Woche aufbereiten. Du kannst ja im Modul den Tabellenkopf „Mehr“ anklicken und dann „Daten der Tabelle downloaden“ klicken.
 
Es gibt bei Matt Cutts im Blog auch einen schönen Bericht und über 100 Kommentare wo sich unter anderem Spammer darüber auslassen das sie total zu unrecht raus sind (einer hat seine Seite dabei gleich 5 mal verlinkt sich arg ausgelassen) bei bloßem darübergucken ist mir quasi nur ein Wort aufgefallen, am ende musste ich die Seite mal durch ein Offpage Tool jagen - Keyword Density 35% und 16% auf 3Keywords in Folge - eine Traum... Danke für diesen Pinguin - Google macht friedliche Tiere zu Killern!
 
^^ Den Matt Blog habe ich auch gelesen, is an sich schoen wie betroffene Hunde bellen, von Home24 habe ich aber noch keinen da gesehen ;)
Man muss auf jedenfall auch wirklich vorsichtig sein, google wird den hammer immer weiter bewegen - was man heute macht muss morgen auch noch möglich und erlaubt sein - drahtseilakt
 
Hallo Hannes

sehr gut erklärt...Vielen Dank.

Das würde ic aber ingesamt auch so verstehen, dass generische Domains wieder besser dran sind, da ja das Keyword im Domainname ist.

Wenn ich auf Geschenk optimieren will, passt die Domain Geschenk.com doch perfekt...allerdings nur das eine Keyword...
Ich habe mir das mal angeschaut bei ähnlichen Domains und festgestellt, das auch bei anderen solchen Beispielen, das Haupt-Domainkeyword keinen Schaden genommen hat.
 
Hallo, mir kommt vor die Pressemitteilungen pfeifen nicht mehr so wie früher. Wer kann dies bestätigen.

cu lg wolfi
 
Hallo Hanns, mit Interesse habe ich dein Video gesehen.
Interessieren würde mich vor allem der Teil mit den Link-Texten.

Leider schaut das bei mir anders aus, da sind viele als Text der eigentlichen URL eingetragen (http://d.pr/i/hPsp). Geht das in Ordnung oder ist das schon kritisch?
 
@Frank (@tekshrek): Die Verteilung deiner Linktexte sieht auf jeden Fall sehr natürlich aus. Kann da nichts kritisches erkennen. Viele Verlinkungen mit der Domain sind ja nicht schlimm. Kritisch wird es erst wenn man dies auf Money Keywords ummünzt.
 
Ich finde die Analyse und die Erklärung recht gelungen, allerdings wundere ich mich über die ausgewählten Beispiele: warum nehmt ihr nicht zum Bsp. die ersten drei Webseiten als Beispiel? Passen die nicht ins Schema?
 
Hallo Hanns,

danke für dieses im wahrsten Sinne des Wortes anschauliche Video. :-)

Im Video gehst du auf die Verteilung der Linktexte für mehrere Startseiten ein. Wie sieht eine gesunde Linktextverteilung aber speziell für Unterseiten (Landing Pages) aus?
 
@Holger: Irgendeine Auswahl muss man treffen, ich hätte genauso gut die ersten drei Domains aus der Liste nehmen können. Das tolle ist, jeder kann es sich ja selbst anschauen. Falls Du keinen Zugang zur Toolbox hast: man kann sie 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen!

@Axel: Wie schon im Video gesagt, ich möchte mich da nicht auf ein Prozentsatz festlegen. Wenn Google nächste Woche an der Stellschraube dreht, kann das alles schon wieder ganz anders aussehen. Schau Dir einfach mal die Linkprofile von ein paar "sauberen" Domains an und entscheide dann, wie weit Du Dich mit abweichenden Werten aus dem Fenster lehnen willst.
 
[...] es hilfreich sein, die eigene Seite mit einem Gewinner des Updates zu vergleichen. Wie das geht, zeigt Hans Kronenberg auf dem Sistrix-Blog ausführlich und gut erläutert in einem [...]
 
Sehr schönes Video wo das erstklassig erklärt wird. Ein natürlicher Linkaufbau war immer schon das A und O. Bin schon sehr gespannt wie lange die gesamte P 2.0 Aktion jetzt noch läuft.
 
Danke - jetzt habe ich es verstanden & werde meine Website sofort prüfen!
Toll erklärt, ich habe den Feed ja sowieso schon abonniert ;-)

Sonnige Grüße
Heike
 
[...] hat ein neues Video herausgebracht, indem erklärt wird, wie geprüft werden kann, ob die Website vom Google Penguin [...]
 
Auch von mir vielen Dank für den informativen Beitrag. Macht es denn Sinn, bestehende Links zu verändern um so das eigene Linkprofil zu verbessern? Das würde mich interessieren.

Vielen Dank schonmal

Herzliche Grüße

Petra
 
Hallo,
vielen Dank für den schönen Beitrag!

Mich würde auch interessieren, wie man am besten vorgehen sollte, wenn die Verteilung nicht so optimal ist. Ich würde das Verhältniss von moneykeys und natürlichen Links gern anpassen, bin mir allerdings über den saubersten Weg nicht ganz sicher. Sollte man bestehende schwache Links nun entfernen oder lieber neue Links Schritt für Schritt aufbauen und so das bessere Verhältniss herstellen. Ich tendiere zu der zweiten Version, kann mir jemand dies auch empfehlen.

Vielen Dank,
Danni
 
@Petra Tegeler: Bestehende Links „verändern“ bedeutet für mich, Du ziehst in Erwägung einen Linktext zu editieren? In aller Regel sind gesetzte Links einfach fest und variieren nicht von Zeit zu Zeit. Sie fallen manchmal weg, ja, aber Veränderungen sind für mich sehr unnatürlich. Trotzdem kann es funktionieren. Ich unterlasse dies.

@Danni: Anpassungen finden über neu entstehende Verlinkungen statt und über natürlich verlorene Links. Keine Webseite behält ausnahmslos alle Links für immer. Daher kann hier ruhig mal ein „vielleicht riskanter“ Link entfernt werden. Ebenso kann man es über neue Links sehr gut steuern. Radikal würde ich aber weder einen Auf- noch einen Abbau betreiben. Manchmal hilft es, sich einfach über sein zukünftiges Tun bewusst zu werden und ab sofort „nach bestem Wissen“ sauber zu arbeiten.

Und generell: Niemand weiß wirklich wie es prozentual richtig oder falsch ist. Welcher Link tatsächlich schadet und wo eine Webseite enorm gewinnt.
 
Hallo Soeren,
vielen Dank für die Antwort!

Werde deine Hinweise in Zukunft berücksichtigen.

Beste Grüße,
Danni
 
Könnt Ihr eine Liste mit den Gewinnern des Penguin Update 2.0 erstellen? Eventuell erläutern was diese richtig gemacht haben. Leider wird immer nur gesagt was falsch ist. Aber wie genau es richtig geht weis anscheinend keiner.
 
Danke für die Infos, wir werden unsere Links gleich mal auf "Natürlichkeit" testen.

Gruss

Alex
 
Danke für das informative Video. Interessant zu sehen wie Google Seiten abwertet. Allerdings verstehe ich nicht wieso Keywords als unnatürlich gewertet werden, wenn sie mit dem Inhalt einer Webseite zu tun haben. Schliesslich kann man ja keinen Linkaufbau betreiben und nur die reinen Linktexte des Domainnames verwenden. Daher finde ich das Beispiel von Bonn.de etwas unangebracht.

Eine Domain mit verschiedenen Themen hätte sich sicher besser als Vergleich geeignet, denn bei einer Domain wie Bonn.de kann man ja nicht viel falsch machen im Linkaufbau. Schwerer ist es eher bei Themenspezifischen Domains.

@daniel
Wie es richtig geht weiss nur Google alleine ;-)
 
Bin gerade dabei einen Backlink-Aufbau für die Seite meiner Frau zu leisten, wühle mich durch die ganzen Kataloge und breche mir einen ab, den Text immer wieder abzuändern/umzuschreiben, sehe dabei aber zu immer wieder die Keywords im Text unter zu bringen. Muss ich jetzt befürchten, dafür von Google abgestraft zu werden, bis jetzt hat die Domain PR 1.
 
@Ikke: Es spricht nichts gegen die Einträge in Webkatalogen. Es ist aber für den Erfolg deiner Webseite nicht förderlich wenn Du diesen Kanal als einzigen in Deinem Linkaufbau verwendet. Zudem sollte eine Seite nicht fortlaufend stets neue Links aus Katalogen bekommen. Solche Quellen sind für den Start geeignet (wenn auch nicht super) und sparen Zeit. Für die Zukunft wäre es nun schön wenn die Seite Deiner Frau auch Links von anderen themenrelevanten Seiten bekommt.

Wenn Du Keywords im Text (damit meinst Du die Beschreibungen oder?) unterbringst ist das nicht schlimm. So kannst Du ein relevantes Content-Umfeld für den Link schaffen. Google wird der Seite deshalb wahrscheinlich nichts Böses wollen. Aber bitte überlege Dir nun wirklich die Quellen zu verbessern.
 
@El: es geht nicht darum ob man Keywords in Linktexten verwendet oder nicht. Entscheidend ist vor allem die Häufigkeit mit der man Keywords für die Links einsetzt. Wenn Du eine Webseite immer mit Keyword-Links stärken möchtest aber keinen Wert auf Links mit Eigennamen / Marke und Domain legst, wirst du langfristig womöglich in eine Penalty laufen. Natürlich muss man gewisse Keyword-Links aufbauen um auch zu den richtigen Begriffen zu ranken.

Schau mal, eventuell kann Dir dieses Tutorial – passend zum Video – noch zusätzliche Anregungen liefern: http://www.sistrix.de/tutorials/tipps-zur-erkennung-eines-natuerlichen-linkprofils/
 
Danke für die Tipps im Video. Es wird spannend, wie Google zukünftig mit den Backlinks weiter verfahren wird. Die Spammer werden sich anpassen und nur noch die Domain verlinken und am Ende kommt wieder ein ähnliches SERP-Ergebnis wie jetzt zustande. Besser wäre es ja, noch mehr Wert auf die Inhalte zu legen.
 
[…] beigefügten Video erklärt Hanns Kronenberg von der SISTRIX GmbH was passiert ist bzw. und was Goolge mit dem Panda- und […]
 
Danke für das Video, der Unterschied von Panda und Pinguin wurde hier gut und einfach erklärt. Jeder weiß, dass diese Ubdates nicht die Letzen waren Google findet sicher noch andere Wege um die Webseitenbesitzer oder Blogger zum zittern zu bringen.
 
[…] Wann ein Linkprofil unnatürlich wirkt, habe ich vor einigen Wochen in einem Video „Wie prüft man, ob eine Website vom Google Penguin Update 2.0 betroffen ist?“ […]
 
[…] Sistrix-Blog: Wie prüft man, ob eine Website vom Google Penguin Update 2.0 betroffen ist? […]
 
[…] hat Sistrix hat ein Video herausgebracht, indem erklärt wird, wie geprüft werden kann, ob die Website vom Google Penguin […]
 
Wenn ich mir hier die ganzen Kommentare ansehe und ein Teil sich davon SEO-Agentur nennt sind solche Links denn wünschenswert?