HTML Tags: die wichtigsten HTML Tags für SEO

Nicht nur Programmierer, auch SEO-Experten profitieren von Grundwissen in HTML. Hier geben wir dir eine Übersicht über die wichtigsten HTML Tags.

Für die einwandfreie Darstellung von Inhalten und das Ranking von Webseiten spielen HTML Tags eine entscheidende Rolle. Das gilt speziell (aber nicht nur) für die sogenannten „Meta Tags“.

Sie werden in den Header von HTML-Dokumenten integriert und enthalten Anweisungen an Suchmaschinen beziehungsweise Browser. So beeinflussen sie auf unsichtbare Art, wie Snippets aussehen oder ob Suchmaschinen eine Webseite indexieren. 

Die wichtigsten Meta Tags

Meta Tags sind folgendermaßen aufgebaut:

<meta name=”name” content=”content”>

Neben „content“ und „name“ gibt es in HTML5 die Attribute „charset“ und „http-equiv“

In der Anfangsphase des Internets waren Meta Tags extrem wichtig. Mittlerweile haben viele von ihnen an Bedeutung verloren, unter anderem, weil Suchmaschinen sich ohne sie zurechtfinden.

Keyword Tags beispielsweise ignoriert Google völlig. Und auch das http-equiv-Attribut, mit dem sich HTTP Response Header simulieren lassen, findet nur noch selten Verwendung.

Den folgenden Meta Tags jedoch solltest du nach wie vor Aufmerksamkeit schenken.

Meta Description

Die Meta Description ist kein direkter Rankingfaktor und wird häufig von Google gegen eine eigene Version ausgetauscht. Trotzdem ist sie einer der wichtigsten HTML Tags für SEO

Das hat einen einfachen Grund: Wenn Google sie übernimmt, wird aus der Meta Description ein wesentlicher Teil des Snippets in den Suchergebnissen.  

Zeigt den Google-Treffer für die Seite mit dem Title "OnPage-Optimierung - SISTRIX" an.

Der zugehörige HTML Tag sieht so aus: 

<meta name="description" content="Die OnPage-Optimierung ist
ein zentraler Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. 
Erfahre alles, was du darüber wissen musst. Jetzt lesen."/>

Entscheidend dafür, dass Meta Descriptions ihr Potenzial nutzen, ist die richtige Länge (maximal 165 Zeichen für Desktop und 118 für Mobile). Achte außerdem darauf, dass die Beschreibung den Inhalt der Seite widerspiegelt und auf zentrale Suchintentionen eingeht. Damit steigt auch die Chance, dass Google deine Beschreibung für Snippets verwendet.

Robots Meta Tags

Ebenfalls zu den wichtigen HTML Tags gehören Robots Meta Tags. Sie geben Suchmaschinen Anweisungen für das Crawlen und Indexieren von Seiten. 

Durch „noindex“ verhinderst du die Indexierung von Seiten. So kannst du Duplicate Content vorbeugen. 

Richtet sich die Anweisung an alle Suchmaschinen-Crawler, sieht der Befehl so aus:

<meta name="robots" content="noindex"/>

Das Gegenteil von „noindex“ lautet „index“

Mit „follow“ beziehungsweise „nofollow“ teilst du Crawlern mit, ob sie Links folgen oder nicht folgen sollen. Beides wird bevorzugt in Kombination mit „index“ oder „noindex“ benützt – zum Beispiel dann, wenn du nicht willst, dass eine Seite im Index auftaucht, aber möchtest, dass Google den Links auf der Seite folgt:

<meta name="robots" content="index, nofollow">

Wichtig: Im Zuge der Einführung der neuen rel-Attributwerte „sponsored“ und „ugc“ sieht Google „nofollow“ nicht mehr als Anweisung, sondern nur noch als Hinweis an. 

Weitere wichtige HTML Tags für SEO

Überschriften

Mit guten Überschriften gibst du Inhalten Struktur, machst Leser neugierig und bringst Nutzer dazu, auf deiner Seite zu bleiben oder sogar etwas zu bestellen. Manchmal entscheidet die Überschrift darüber, wie viel Erfolg deine Webseite beim User hat.

Dabei kommt es nicht nur auf die Wörter an. Auch das, was nur Suchmaschinen-Crawler sehen, spielt eine Rolle. Zum Beispiel sieht der HTML-Standard hierarchische Überschriften von Stufe 1 bis Stufe 6 vor. 

<h1>ich bin eine Überschrift erster Ordnung</h1>

<h2>ich bin eine Überschrift zweiter Ordnung</h2>

<h3>ich bin eine Überschrift dritter Ordnung</h3>

Warum das so wichtig ist? Weil Google h1 bis h6 mit abnehmender Bedeutung wertet. Das heißt: durch eine ordnungsgemäße Überschriftenstruktur gibst du der Suchmaschine einen Eindruck davon, wie dein Dokument aufgebaut ist. 

h1 ist das Thema der Seite und ein Element, auf das du auf keinen Fall verzichten solltest. 

Wichtig: Verwende nur eine h1 pro Seite und gehe möglichst nicht tiefer als h4. 

Title Tag

Der Title Tag ist kein „Überschriften-Tag“ und auch kein Meta HTML Tag, obwohl er ebenfalls im Head einer Seite integriert wird.

Das Besondere an ihm ist: Er stellt die Überschrift in Snippets dar und ist ein direkter Rankingfaktor. 

Ein Title Tag sieht folgendermaßen aus: 

<title>Die interne Verlinkung optimieren – SISTRIX</title>

Berücksichtige beim Erstellen eines Title Tags die maximale Länge von 70 Zeichen und integriere das zentrale Keyword in den Title. Formuliere ihn so, dass er Suchmaschinen und potenziellen Nutzern auf prägnante Art mitteilt, was sie auf der Seite erwartet.

Vermeide unbedingt, Versprechungen über den Inhalt zu machen, die der Websiten-Inhalt dann nicht einlöst. Das sorgt für verärgerte Nutzer, die die Seite schnell wieder verlassen, und das wiederum gefällt Google nicht.

Fazit

Einige HTML Tags kannst du inzwischen vernachlässigen. Andere jedoch spielen nach wie vor eine wichtige Rolle für SEO – angefangen beim Title Tag über die Meta Description bis hin zu Überschriften und Robots Meta Tags. 

Manchmal verbesserst du durch die richtigen HTML Tags Nutzererfahrung, Traffic und Ranking in einem. Gute Gründe, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen. 

18.03.2021