Core-Algorithmus-Update: Gesundheits- & Finanzseiten betroffen

Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.
5. August 2018 28 Kommentare
Es ist wieder so weit: Google nimmt Änderungen an seinem Kern-Algorithmus vor. Zum dritten Mal in diesem Jahr werden Anpassungen damit offiziell bestätigt. Die Veränderungen betreffen hauptsächlich Gesundheits- & Finanzseiten.

Nach den beiden großen Updates im März und April hat Google nun ein drittes Update des Core-Algorithmus für diesem Jahr via Twitter bestätigt. Wie bei den letzten Updates bestätigt Google nur, dass es ein Update gab – nicht aber, was geändert wurde.

In diesem Beitrag fasse ich die Auswirkungen des Updates zusammen und zeige beispielhafte Gewinner und Verlierer. Da das Update heute (06.08.) noch sehr frisch ist, werde ich diesen Beitrag in den nächsten Tagen mit den jeweils neuesten Erkenntnissen updaten.

Wenn du künftig schnellstmöglich über Google Updates informiert werden willst, melde dich für unseren Whatsapp-Kanal an.

Auswirkungen werden Stück für Stück sichtbar

Die Auswirkungen dieses Algorithmus-Updates werden nur Stück für Stück sichtbar. So gab es bei einigen der betroffenen Domains bereits vom 28. auf den 29.07. geringe Veränderungen im Sichtbarkeitsindex.

Die deutlichsten Auswirkungen wurden allerdings erst am Wochenende erkennbar: zwischen Freitag, dem 03.08. und Montag, dem 06.08. waren die Veränderungen im Sichtbarkeitsindex so groß wie seit den letzten beiden großen Algorithmus-Updates nicht mehr: bei 56 Prozent aller großen Domains hat sich der Sichtbarkeitsindex um mindestens 5 Prozent verändert.

Danny Sullivan von Google hat über Twitter mitgeteilt, dass das Update voraussichtlich gegen Mitte dieser Woche vollständig ausgerollt sein wird.

Seiten mit sensiblen Themen besonders betroffen

Auffällig bei diesem Update ist, dass sich Veränderungen an den Rankings bei überdurchschnittlich vielen Domains finden, die sensible Bereiche behandeln. Bei Gesundheits- und Finanzenseiten ist das besonders deutlich, aber auch ähnliche Themen sind betroffen.

Google nennt solche Seiten in den Google Quality Rater Guidelines “Your Money or Your Life (YMYL) Pages”:

Some types of pages could potentially impact the future happiness, health, financial stability, or safety of users. We call such pages “Your Money or Your Life” pages, or YMYL.

In den Quality Rater Guidelines erklärt Google, dass man sehr hohe Standards für die Bewertung dieser Seiten und Inhalte habe, da sie potentiell negative Auswirkungen auf die Gesundheit, Finanzsituation oder Sicherheit der Nutzer haben.

Gewinner des Updates

Dieses Algorithmus-Update bringt ausgeprägt sowohl Gewinner als auch Verlierer hervor. Damit unterscheidet es sich in der Stoßrichtung von früheren Updates wie Penguin oder Panda. Während diese nur eine Art der Optimierung bestraften, sieht es bei dem neuen Google Update so aus, als ob Google bestimmte Inhalte honoriert und gezielt besser rankt als zuvor.

Um einen Eindruck von typischen Gewinnern des aktuellen Core-Updates zu erhalten, habe ich eine Auswahl von 20 deutlichen Gewinnern zusammengestellt:

Auswahl von Domains, die bei dem Update deutlich an Sichtbarkeit gewonnen haben
 03.08.06.08.Gewinn
gutefrage.net29,1755,0989%
aerztezeitung.de10,2319,0886%
12gebrauchtwagen.de12,3222,0879%
pharmazeutische-zeitung.de7,3813,1879%
meine-gesundheit.de10,8318,9775%
apomio.de3,135,3972%
aerzteblatt.de18,2430,5568%
nestoria.de6,0810,1366%
businessinsider.com3,966,3961%
frauenaerzte-im-netz.de4,116,4557%
meedia.de9,7314,7552%
lasikon.de4,346,5751%
gebraucht-kaufen.de4,116,0848%
t3n.de22,0332,5948%
kunstkopie.de3,765,5548%
juraforum.de23,7034,7947%
europa-apotheek.com8,2712,1447%
trustpilot.com25,7736,7843%
moebel.de5,087,2242%
conrad.de45,6062,5237%

Deutlich ist zu erkennen, dass überdurchschnittlich viele Gesundheits- und Finanzseiten betroffen sind. Aber auch viele der anderen Gewinner lassen sich in den YMYL-Bereich (“Your Money, your Life”) einsortieren.

Verlierer des Updates

Wo es Gewinner gibt, muss es auch Verlierer geben. Wie auch bei den Gewinnern, kommen viele der Verlierer aus der Gesundheits- und Finanzecke. Aber auch Portale wie gala.de und Automagazine hat es getroffen:

Auswahl von Domains, die bei dem Update deutlich an Sichtbarkeit verloren haben
 03.08.06.08.Verlust
reizdarm.net2,050,18-91%
familienportal.de2,530,31-88%
fruchtbare-tage.com1,380,19-86%
qualitaetskliniken.de2,330,52-78%
sodbrennen.de2,970,67-77%
spiele-jetztspielen.de1,240,30-76%
koe-aesthetics.de3,120,93-70%
bessergesundleben.de6,112,23-63%
thesaurus.com6,792,92-57%
dred.com15,617,11-54%
roller.de21,2810,43-51%
auto-motor-und-sport.de47,8425,52-47%
mylife.de16,749,02-46%
lifeline.de42,7424,75-42%
umrechner-euro.de7,024,10-42%
einfach-rente.de11,934,94-59%
smart-rechner.de14,439,04-37%
billiger.de95,5168,48-28%
autozeitung.de20,7410,23-51%
gala.de97,6968,94-29%

Gut zu sehen, dass die Auswirkungen dieses Core-Updates bei vielen der betroffenen Domains massiv sind. Hier geht es nicht um wenige Prozent Veränderung, sondern häufig um einen signifikanten Teil der organischen Sichtbarkeit in Google.

Aktuelle Änderungen in den Google Quality Rater Guidelines

Vor einigen Wochen hat Google erstmals seit einem Jahr deutliche Änderungen an den Google Quality Rater Guidelines vorgenommen. Diese Richtlinien haben keinen direkten Einfluss auf das Ranking. Sie dienen sogenannten Quality Ratern als Grundlage für die Bewertung der Ergebnisqualität. Indirekt zeigen die Guidelines aber doch sehr deutlich, welchen Standpunkt Google zu Themen einnimmt.

Eine der Hauptänderungen betrifft die von Google sogenannten E-A-T Einschätzungen der Inhalte. E-A-T steht für Expertise, Authoritativeness and Trustworthiness, also Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit.

Google legt die Messlatte für sensible Inhalte künftig deutlich höher. Deutlich wird das zum Beispiel an diesem Satz, der sich auf medizinische Inhalte bezieht:

„High E-A-T medical advice should be written or produced by people or organizations with appropriate medical expertise or accreditation. High E-A-T medical advice or information should be written or produced in a professional style and should be edited, reviewed, and updated on a regular basis.“

Das ganze Dokument ist mittlerweile 164 Seiten lang, sei aber jedem ans Herz gelegt, der sich ernsthaft mit SEO beschäftigt. Keine andere Quelle vermittelt die Google-Perspektive auf das Web so gut und deutlich.

Fazit

Das dritte große Algorithmus-Update dieses Jahres hat die SERPs gehörig durcheinander gewirbelt. Sieht man sich die Auswirkungen an, ist klar, dass Google mit diesen Update auf die Inhalte von Seiten mit sensiblen Themen zielt. Die Änderungen in den Quality Rater Guidelines zeigen die Zielrichtung deutlich: nur höchste Qualität hat auf Dauer eine Zukunft in den SERPs.

2. August 2018, 21:50

Ich hab gestern starke Veränderungen gesehen die heute wieder rückgängig gemacht wurden. Dasselbe Schema gab es Anfang März doch auch schon mal, ein paar Tage später änderten sich die Rankings dann wieder. Mal schauen was die Tage noch passiert.

4. August 2018, 08:29

Heute sind in der täglichen Sichtbarkeit teils massive Änderungen zu sehen, siehe z.B. otto.de.

Michael
5. August 2018, 14:33

Danke für die Analyse … wir sind mit smart-rechner.de leider stark negativ betroffen. gerne mit in die Analyse aufnehmen…

Daniel
6. August 2018, 09:30

Auch im E-Commerce ist sehr viel Bewegung. Otto.de, die sich nach ihrer URL Sortiments-Umstellung parallel zum letzten Core-Update nie wirklich erholt haben, konnten jetzt wieder deutlich zulegen.

Auch ebay.de mit sehr starkem Plus. mediamarkt.de, real.de auch mit solidem Wachstum seit dem Update.

Nur die YMYL Seiten können es also nicht sein. Große & vertrauenswürdige Brands im E-Commerce Sektor haben aus meiner Sicht ebenfalls vom Update profitiert.

Johannes Beus
6. August 2018, 09:53

Ist glaube ich eine Frage, in weit man „Your Money“ fasst. Kann mir gut vorstellen, dass auch E-Commerce-Themen da drunter fallen.

6. August 2018, 13:33

Na klar sind Online Shops auch YMYL Seiten, Zitat:
„Shopping or financial transaction pages: webpages that allow users to make purchases, transfer money, pay
bills, etc. online (such as online stores and online banking pages).“

7. August 2018, 12:15

Habe die Veränderungen auch gespürt, vor allem bei den Gesundheitsthemen. Fragt sich, wie sich das in den nächsten Tagen und Wochen einpendelt. Und wo man zur Optimierung ansetzen könnte …

Mario
8. August 2018, 10:12

Auch im Adult hat sich einiges bewegt…. ist ja auch ein sensibles Thema 🙂

Steve
9. August 2018, 10:25

Ich konnte ziemlich starke Bewegungen bei Immobilien-Seiten feststellen. Teilweise Steigerungen um 100% im SI. Finde ich schon ziemlich heftig.

10. August 2018, 14:56

Spannende Beobachtungen und Analyse.
Wir können diese Entwicklung bestätigen, unserer Erfahrung nach, sind Inhalte – und vor allem hochwertige Inhalte – wichtiger denn je.
Trotzdem gehe ich davon aus, dass sich die enormen Ranking- und Sichtbarkeitsänderungen etwas abschwächen werden, wie es nach den meisten Algorithmenupdates der Fall ist.

Beste Grüße

10. August 2018, 14:57

Wir musste heute auch spürbare Änderungen verzeichnen. Im Einzelhandel gab es grundsätzlich positive Entwicklungen. Mal abwarten, mal abwarten.

10. August 2018, 15:25

Hallo Johannes, kuehne.de hat es auch getroffen. Wir haben unsere Sichtbarkeit um +56,5% verbessert. Die Änderung muss gerade passiert sein, Eurer Mail-Report hatte die Verbesserung noch nicht berücksichtigt. Hoffe, dass es sich nicht um einen Fehler handelt und Google einen „Rückzieher“ macht.

Lars
11. August 2018, 09:29

Hallo,

eine kurze Frage. Bin leider auch stark betroffen von dem Update. 50% weniger Traffic. Habe eine „Gesundheitsseite“.

Was sind denn geeignete Gegenmaßnahmen?

VG
Lars

12. August 2018, 10:52

Bei mir lassen die Schwankungen langsam nach. Teilweise habe ich meine Seite gar nicht mehr unter den Top 100 gefunden. Auf der technischen Seite kann man da Gar nichts machen. Was wichtig ist, das man einzigartig ist und kein Duplikat von einer anderen Seite. Das heißt den Kopf anstrengen und für Mehrwert sorgen.
Ich persönlich bin froh, dass meine recht junge Seite https://ferienwohnungambodenseeheiligenberg.de nicht also viel verloren hat.

Das habe ich noch dazu gefunden. „Der aktuelle Hinweis von Google zum Update an alle Webmaster ist, dass sich niemand um technische Änderungen seiner Webseite bemühen muss. “No fix is required” meint Google und spricht damit gezielt die Seiten an, die durch das Google Update schlechtere Rankings erzielt haben. Es ginge viel mehr darum, die jeweilige Webseite in ihrer Qualität zu auszubauen, um den Nutzern einen Mehrwert bieten zu können.“ https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/google-core-algorithmus-nun-vollstaendig/

12. August 2018, 11:59

Wir betreuen mehrere Seiten, die um über 60% gefallen sind. Aber auch mehrere Seiten, die über 50% gestiegen sind. Zu krass. Teilweise haben die Shops ähnliche Strategien, so dass man gar nichts ableiten kann.

Aber bei uns sind es nicht nur Seiten aus E-Commerce bzw. Finanz und Gesundheit!
Auch ein Stadtportal, was keines der Branchen berührt hat knapp 55% gewonnen.

@Johannes: ich bin gespannt, ob ihr mittlerweile neue Erkenntnisse habt.

12. August 2018, 12:02

By the way… eine der Seiten, die so krass abgeschmiert ist, hat interne Redakteure, die sehr starken Content schreiben. Daran kann es also auch nur bedingt liegen.

Alle die jetzt schreien, die Seite muss Mehrwert stiften. Alle unsere betreuten Seiten sind nach bestem Gewissen betreut und mit guten Inhalten versorgt.
Wir bauen bzw. betreuen keine Projekte, die KEINEN MEHRWERT stiften. diese Seiten bringen schon etwas länger nicht mehr wirklich was… diese Begründung ist einfach zu einfach und platt. sorry.

Steve Stockmeier
12. August 2018, 12:29

Da ich bis zuletzt einen Shop in der Wein-Branche betreut hatte und dieser ein Plus von ca. 138% nach dem Medic Update erhielt (auch beide Länderiterationen erhielten ein deutlichen Push) , habe ich mal die Konkurrenten in einer Schnellsichtung geprüft. Und fast alle Konkurrenten in der Weinbranche waren tlw. sehr stark vom Update betroffen – viele positiv, ein paar Ausnahmen negativ.

Wein => Alkohol => Gesundheit (sensibel) => YMYL

Da ich in den vorherigen Kommentaren gelesen hatte, was man machen kann – vor allem wen man negativ betroffen ist. M.M.n. Die entsprechende Seite auf Google Standards prüfen, hinterfragenm, optimieren. Wie Google ja selbst in den Guidelines schreit, erhalten die Standards bei sensiblen Branchen eine besonderes Gewicht. Daher in diesen Bereichen um so wichtiger nehmen.

Bei den von mir zuletzt betreuten Wein Shop, habe ich knapp 2 Jahre lang den Shop aufgeräumt – und da geht noch mehr. Soll heißen:

– korrekte Implementierung hreflang
– extrem viel Thin Content beseitigt => Notfalls mit noindex
– Inhalte mit Content ausgebaut (abhängig nach Traffic-Prio)
– seitenweiten Footer implementiert mit ordentlichen Versand-, Zahlungs- & Lieferinfos etc. (Shop verwendete vorher unterschiedliche Footer)
– grundsätzlich mehr Trust-Elemente integriert (Header, Footer, Produktdetailseiten)
– Page-Speed optimiert
– interne 4xx, 3xx & 5xx beseitigt
– Design ein wenig aufgehübscht
– logische, interne Verlinkung aufgesetzt
– Title, Description bei Kategorien & Produkten regelmäßig geprüft und optimiert
– Datenbanken bereinigt
– …

Worauf ich hinaus will? Prüft und optimiert die Basics und irgendwann dankt es euch ein Update – respektive Google. Kann zwar schon mal ein Jahr dauern (Was die Kundenkommunikation nicht immer einfach macht), aber „Shit Happens“, ist ja kein Wunschkonzert 😉

12. August 2018, 12:59

Sorry, aber das mit dem Mehrwert halte ich für Quatsch..Wie kommt es, dass wir, die immer Inhalte mit genauer Beschreibung liefern (die vom Mitbewerbern teilweise kopiert werden) ins Nirvana geschossen werden und Shops die Möbel verkaufen und mit unseren Kernprodukten nichts am Hut haben auf der ersten Seite zu finden sind?
Wir sind 15 Jahre im Geschäft, haben Top Kundenbewertungen nur Google ist der Meinung, wir sind Mist..
.. ich finde da ist gehörig was daneben gegangen das für viele ein Existenzbedrohender Zustand ist – aber wen kümmerts.. 🙁

12. August 2018, 15:21

Hi Mario,

ähnliches Szenario bei unseren Projekten. Querbeet hat es starke Veränderungen gegeben, sowohl positive als auch negative. Es sind augenscheinlich alle Branchen und Themenfelder betroffen. Bisher fällt es uns auch schwer, daraus etwas abzuleiten, da die Seiten teils komplett anders aufgestellt sind und andere Strukturen haben. An mangelnder Qualität mangelt es jedoch in der Regel auch nicht …

13. August 2018, 09:59

Hallo Johannes,
das ist interessant. Würdest Du sagen, dass es sich hier um eine Anpassung des Algorithmus anhand menschlicher Bewertungen handelt?

Daniel
13. August 2018, 11:31

So wie es einige schon geschrieben haben .. es lässt sich kaum ableiten, welche Seiten „guten Content“ oder einen „Mehrwert“ bieten, wenn strategisch und inhaltlich sehr ähnlich aufgestellte Shops oder Portale vom Update entweder hart getroffen wurden oder eben gar nicht. Auch bis zum Update sich positiv entwickelnde KPIs (CTR, Bounce Rate etc.), die vorher für Top Rankings gesorgt haben, sind von einem auf den anderen Tag irrelevant, wenn der kompletten Domain der Trust entzogen wird (aus welchen Gründen auch immer).

Sehr interessante Randnotiz:

„E-A-T steht für Expertise, Authoritativeness and Trustworthiness, also Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit.“

=> Im Rahmen des Updates haben diverse große und seriöse Plattformen teilweise 50% der Sichtbarkeit eingebüßt, die Domain gutefrage.net jedoch hat mehr als das doppelte hinzu gewonnen. In Bezug auf Gesundheitsfragen kann man sich zumindest fragen, inwieweit hier Kompetenz und Autorität ein Entscheidungskriterium waren.

13. August 2018, 16:26

Vielen Dank für die Analyse und den informativen Beitrag! Eine meiner neuen Seiten, die den Gesundheitsbereich berührt, rankt entgegen den Erwartungen auch deutlich schlechter als erwartet…

14. August 2018, 12:36

Bei unseren Kunden-Websites beobachten wir sowohl starken Zuwachs, wie auch gnadenloses Abrauschen. Entsprechend bisheriger Erfahrungen arbeiten wir weiter für guten Content, ohne wilden Aktionismus und beobachten die nächsten Tage die Ranking-Entwicklungen.
Den Kunden kann man schwer erklären, dass Google jetzt auch mal die „Anderen“ belohnen will und Verlierer nicht generelle etwas falsch gemacht haben….

Julia
15. August 2018, 09:16

Nachdem ich mir nun einige unserer Webseiten angeschaut habe, muss ich feststellen, dass die SI Änderungen gerechtfertigt sind. Es ist sogar so, dass Seiten, deren SI runtergegangen ist, gar nicht so schlecht dastehen, da irrelevante KW rausgeflogen sind und relevante es sogar auf die erste SERP Seite geschafft haben. Der SI ist sowieso nicht DAS Kriterium, man muss das im Ganzen sehen…

17. August 2018, 16:23

Wenn ich mir die Verlierer der Woche anschaue, kann man klar erkennen, dass es sich NICHT um hochwertigen Content handelt.

Wer über Themen im Gesundheitsbereich schreibt, sollte seine Heilungsthesen und gut gemeinten Ratschläge auch mit einschlägigen Quellen (auch für den Leser nachvollziehbar z.B. verlinken) versehen.

Des Weiteren glaube ich auch eine Verbindung zur „Mobile-First Indexierung“ beobachtet zu haben. Seiten mit 20km langen Texten, die jedem Smartphose User einen Muskelkater bescheren, sind nicht mehr zeitgemäß.

18. August 2018, 19:13

Erstmal danke Johannes für den wertvollen Beitrag. Bin bereits ein paar Wochen stiller Mitleser vom SIstrix Blog und möchte hier anmerken das ich dasselbe feststellen konnte bei diversen Gesundheitsseiten 🙂

Bitte weiter so wertvolle Inhalte veröffentlichen.

19. August 2018, 11:42

Hoffe das reiht sich mit der Zeit wieder ein. Denn meine Seite hat definitiv nichts mit den Themen Gesundheit resp. Finanzen zu tun. Trotzdem habe ich eine Abreibung von 93% kassiert. MfG

20. August 2018, 07:54

Bei uns ging es jetzt auch seit dem 03.08.2018 steil Berg ab in den Rankings. Suboptimal, wenn man bedenkt, dass wir weder im direkten Gesundheits- oder Finanzsektor noch im Sicherheitsbranche tätig sind. Kann man auch Auswirkungen auf die Sportbranche verzeichnen? Insb. für den Schul- und Vereinssport?