Google Medic Update – Was kann ich machen wenn ich davon betroffen bin?

Patrick Ugol
Patrick spielt bei SISTRIX den inhouse Erklär-Bär in Webinaren, Seminaren, Tutorials und bei Frag SISTRIX Artikeln.
13. August 2018 3 Kommentare
Letzte Woche hat Googles das dritte Core Algorithm Update des Jahres ausgerollt. Wir möchten euch in diesem kurzen Video zeigen, wie ihr betroffene Keywords und Unterseiten schnell mit der Toolbox finden könnt um sie dann genau auszuwerten.

In seiner Analyse des Updates hat Johannes berechnet, dass sich bei 56 Prozent aller großen Domains der Sichtbarkeitsindex um mindestens 5 Prozent verändert hat. Besonders stark betroffen sind Seiten aus dem Gesundheitsbereich. Aus diesem Grund übernehmen wir den Namen, den Barry Schwarz diesem Update gegeben hat: das Medic Update.

Mit der Toolbox kannst Du schnell und einfach die betroffenen Keywords und die dazugehörigen Beiträge identifizieren. Darüber hinaus kannst Du prüfen, welche neuen Seiten dein Ergebnis verdrängt haben, um dann auszuwerten, was diese Seiten anders machen.

Hierzu helfen dir zum einen die Google Search Quality Evaluator Guidelines, in denen Google, im Abschnitt über „Your Money Your Life (YMYL)“ Informationen dazu zur Verfügung stellt, wie diese empfindlichen Bereiche bewertet werden sollten.

Das Google qualitativ Hochwertige Inhalte bevorzugen möchte ist nichts Neues. Schon im Zuge des Panda Updates hat Google eine Liste mit Fragen veröffentlicht, die sich Webseitenbetreiber selbstkritisch stellen können, um die Qualität der eigenen Inhalte zu analysieren.

Wir wünschen euch viel Erfolg bei euren Auswertungen.

21. August 2018, 11:09

Hi Patrick,
eine etwas knappe Erklärung meine ich 😉 Im Bild sind ja die Zahlen 1 bis 5 zu erkennen, leider ohne Erläuterung was damit ist. Eine ganz kurze Erklärung wie ich am besten vorgehen kann wäre super.
Beste Grüße
Boris

27. August 2018, 14:02

Der Medic Update wird auch fälschlicherweise so genannt. Als ich das erste mal davon gehört habe, dache ich dass nur Ärztewebseiten betroffen sind. Es handelt sich ja nicht nur um die Gesundheitsseiten bzw. es geht nicht um die Gesundheit. Nachdem ich mich besser in das Thema eingelesen habe fand ich heraus, dass es sich um Trust handelt. Mal schauen wie sich das weiterentwickelt.
Euer Tool ist super und hat mir geholfen, meine Webseiten zu analysieren. Gott sei Dank sind diese nicht so doll davon betroffen.
Grüße

Marc
11. September 2018, 15:36

Der spannende Teil, weshalb ich die Überschrift klickte, fehlt leider: Das Auswerten von „was kann ich machen und was machen die anderen Seiten besser“. Hier wäre es cool zu wissen welche der x-hundert Rankingfaktoren dabei am besten unter die Lupe genommen werden sollte – ich kann ja nicht für alle Keywordverluste und alle Seiten die über mich gerutscht sind, einen kompletten Site-Audit und Backlinkanalyse machen… Dann kommt nämlich schon das nächste Update angerauscht bevor ich das abgeschlossen habe und rückschlüsse für meine Seite gewonnen habe 😉
Danke für mehr Insights auf welche Faktoren man sich fokussieren sollte, weil diese am meisten Korrelation mit den Verlusten nach dem Update zeigen.
Liebe Grüße,
Marc