SISTRIX is also available in English!

IndexWatch 10/2021

Es geht langsam aber sicher auf das Jahresende 2021 zu, doch natürlich werfen wir auch im Movember-Monat wieder einen Blick zurück. Wie gewohnt, interessieren uns im IndexWatch 10/2021 die größten Gewinner und Verlierer in Sachen Sichtbarkeit bei Google innerhalb des abgelaufenen Monats Oktober.

Für den November steht das nächste Spam-Update in den Startlöchern, im Oktober gab es kein offizielles Google Update. Trotzdem darf man gespannt sein, was sich getan hat, also starten wir mit den Verlierern und versuchen herauszufinden, wen es erwischt hat und wieso. Anschließend werfen wir einen Blick auf die Gewinner, um eventuell etwas von guten Beispielen zu lernen.

Verlierer-Domains des Monats Oktober 2021

Neben einem klassischen Spam-Projekt und einem Flattermann mit lokalem Bezug gab es im Oktober ein paar sehr interessante Domains unter den Top-Verlierern:

Maxdomes merkwürdiges Ende

Ganz oben auf der Liste der Verlierer steht maxdome.de mit einem Verlust von -98% (SI 6,2 auf 0,1). Die Webseite des VoD-Anbieters rankte im September noch für viele spannende Keywords, verlor im Oktober jedoch plötzlich nahezu jegliche Sichtbarkeit:

Sichtbarkeitsverlust der Domain maxdome.de

Falls ihr die Sichtbarkeit in der Toolbox selbst betrachtet, wird für den 03.11. zwar bereits der Marker für das Google Spam Update vom November 2021 angezeigt, ich kann jedoch ausschließen, dass dies der Grund für den Sichtbarkeitsverlust ist. Das Spam-Update werde ich im kommenden IndexWatch genauer unter die Lupe nehmen.

Ein Besuch auf der Domain zeigt zwar noch ein Videoportal, jedoch keine nennenswert namenhaften Filme oder Serien mehr. Ohne die genauen Hintergründe zu kennen, gehe ich davon aus, dass Maxdome die Rechte für die meisten Filme und Serien verloren hat und diese URLs entfernen musste. Laut Wikipedia wurde am 2. September 2020 das maxdome-Paket (Subscription-VoD) in Deutschland und am 21. September 2020 in Österreich eingestellt.

Offenbar hat man daran gedacht, alle Abonnements in Deutschland automatisch in das Joyn Plus+ Abonnement zu transferieren, dabei jedoch nicht an die armen URLs von maxdome gedacht, die man zu Joyn.de hätte weiterleiten können. Aber das kann auch rechtliche Gründe haben und sagt nichts über das Vorhandensein von SEO-Know-How aus.

Die Sichtbarkeit von joyn.de entwickelt sich auch ohne Weiterleitungen von maxdome ziemlich positiv:

Sichtbarkeit der Domain joyn.de

Was ich an diesem Fall merkwürdig finde, ist der Umstand, dass viele der ehemals gut rankenden URLs zwar nach wie vor einen 200er-Statuscode senden, aber keinen Inhalt mehr enthalten. So zeigt beispielsweise die URL https://store.maxdome.de/spielfilm, die im September noch auf Platz 4 für das Keyword „filme online“ rankte, aktuell eine Grafik, auf der 404 steht:

404-Fehlermeldung auf der URL https://store.maxdome.de/spielfilm

Die Seite leitet nach ein paar Sekunden via JavaScript auf die Startseite unter https://store.maxdome.de/ um. Offenbar hat man hier Seiten entfernt, ohne den korrekten Statuscode 404 auszugeben, was Google offenbar dennoch korrekt interpretiert und die URLs auf dem Index entfernt.

Andere URLs wiederum, leiten mittels 307-Redirect auf die Startseite um, wie beispielsweise https://store.maxdome.de/trainspotting-2017499.html die auf Platz 5 für das Keyword „trainspotting“ rankte. Weiterleitungen auf die Startseite behandelt Google wie einen Soft-404-Fehler und nimmt die entsprechenden URLs ebenfalls aus dem Index.

Die Apotheken Umschau räumt weiter auf

Nachdem wir bereits bereits über die Integration von „Baby und Familie“ in die Domain apotheken-umschau.de im IndexWatch 09/2021 berichtet hatten, sehen wir nun im Oktober eine weitere Domain-Auflösung einer ehemals eigenständigen Publikation aus dem Wort + Bild Verlag. Die Domain diabetes-ratgeber.net leitet vollständig auf https://www.apotheken-umschau.de/hefte/diabetes-ratgeber/ weiter, was einen vollständigen Sichtbarkeitsverlust zu folge hatte:

Wie schon bei der Migration der Domain baby-und-familie.de, hat man an auch hier die Unterseiten und Artikel übernommen und leitet sauber 1:1 via 301-Statuscode weiter. Eine wahre Freude für jedes technische SEO-Herz ❤️ Der Sichtbarkeitszuwachs auf der Hauptdomain ist zwar deutlich erkennbar, aber bei annähernd 200 Punkten nicht ausschlaggeben.

Dänisches Bettenlager heißt jetzt JYSK

Vielleicht hast Du die Umbenennung (Rebranding) des Dänischen Bettenlagers zu JYSK bereits über die Werbung wahrgenommen. Dort heißt es:

DÄNISCHES BETTENLAGER ändert seinen Namen zu JYSK. Unter diesem Namen wurde unser Unternehmen 1979 in Dänemark gegründet.

Ein guter Schritt wie ich finde, denn der neue Name, mag zwar etwas unklar in der Aussprache sein, wirkt aus meiner Sicht jedoch wesentlich moderner und passender, für das breite Produktsortiment rund um „Scandinavian Sleeping & Living“ in Zeiten des Scandi-Design-Hypes.

Die Domain daenischesbettenlager.de konnte ihre Sichtbarkeit von zuletzt 5,1 Punkten zwar erfolgreich auf die neue Domain jysk.de übertragen, allerdings verlor die Domain, aus welchen Gründen auch immer, seit dem Höchststand von 12,8 Ende August 2020 mehr als 60% ihrer Sichtbarkeit:

Krebsinformationsdienst mit technischen Problemen

Als ich die Domain krebsinformationsdienst.de in der Liste der Verlierer gesehen habe, bin ich zuerst davon ausgegangen, dass eine weitere Gesundheits-Domain in die Apotheken Umschau integriert wurde. Allerdings handelt es sich dabei um die Domain des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft.

In der zweiten Oktoberhälfte sank die Sichtbarkeit der Domain von 11,7 auf 5,2, was bereits 56% der Sichtbarkeit vernichtete, jedoch ging es Anfang November weiter nach unten, auf derzeit nur noch knapp über 3 Sichtbarkeitspunkten:

Für eine Ursachenforschung sehen wir uns zuerst die Keywords an, die vom 18.10.2021 auf 08.11.2021 wahrscheinlich am meisten Traffic verloren haben. Dazu eignet sich eine Sortierung nach dem Delta der geschätzten Klicks, die seit Ende 2020 mit der Einführung der Trafficschätzung in der Toolbox zur Verfügung steht:

Ganz oben stehen nur Keywords, von sehr allgemeinen Suchanfragen nach Krebsarten, Symptomen, Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten, bei denen die Domain innerhalb der Top 10 zurückgestuft oder auch auf die zweite oder Dritte Ergebnisseite abgerutscht ist. Es gibt kaum Totalausfälle, außer beim Keyword „moringa“ und „kurkuma“.

Vergleichen wir einmal die Unterseite /tumorarten/bauchspeicheldruesenkrebs/index.php, die vor kurzem noch unangefochten auf Platz 1 zum Keyword „Bauchspeicheldrüsenkrebs“ stand mit einer älteren Version vor dem Verlust über die Wayback Machine, fällt eine Änderung auf:

Dabei fällt eine kleine blaue Box unterhalb des großen Headers auf, in der folgendes zu lesen ist:

Unsere „Suche“ hat eine vorübergehende technische Störung. Wenn Sie Informationen nicht finden, kontaktieren Sie uns bitte.

Die Frage ist nun, ob das die Nutzer derart verunsichert, dass die Absprungraten dadurch signifikant angestiegen sind, was Google zu der Herabstufung bewegt hat, oder eine Art von „partiellem Soft-404-Fehler“ getriggert wurde, bei dem Google davon ausgeht, das ein Teil der Inhalte derzeit nicht erreichbar sind.

Ich tippe auf Ersteres, denn im Gegensatz zu den Seiten, die nun ganz vorne stehen, gibt es auf der Webseite des Krebsinformationsdienstes einen entscheidenden Unterschied: Um an Informationen zu gelangen, die über eine kurze Einleitung hinaus gehen, muss der Nutzer das Akkordion nutzen und mehrfach den nächsten Abschnitt öffnen, bevor dieser den Inhalt konsumieren kann:

Aus meiner Sicht ist dies ein entscheidender Nachteil in Sachen User Experience. Die Fehlermeldung hat womöglich nur noch das Zünglein an der Waage dargestellt.

Bundeswahlleiter verliert nach der Wahl

Nach der Wahl verliert die Domain bundeswahlleiter.de des Präsidenten des statistischen Bundesamtes und Bundeswahlleiters Dr. Georg Thiel den Großteil der Sichtbarkeit, die sie im Vorfeld zur Bundestagswahl 2021 hinzugewonnen hatte:

Sichtbarkeitsentwicklung von bundeswahlleiter.de

Die Bewegung ist nicht sonderlich überraschend, dennoch würde ich gerne wissen, ob Google hierfür manuell eingreifen muss, oder es geschafft hat, für derartige Ereignisse einen automatischen Prozess implementiert hat.

Was meinst Du und wieso? Schreib‘ es mir in den Kommentaren!

Testsieger als Verlierer

Die Domain testsieger.de verlor im Oktober mehr als 40% ihrer Sichtbarkeit (von 12,3 auf 7,4) und scheint sich dort nun zu fangen:

Sichtbarkeitsentwicklung der Domain testsieger.de

Vielleicht sollte man sich mal den Vortrag der Konkurrenz von Testberichte.de auf der diesjährigen SEOkomm in Salzburg ansehen:

Dort ist tatsächlich gelungen, nach massiven Verlusten und , die Sichtbarkeit der Domain zu stabilisieren und sogar wieder über die Marke von 100 Sichtbarkeitspunkten zu steigern:

Gewinner-Domains des Monats Oktober 2021

Nach den Verlierern kommen wir nun zu den guten Nachrichten für die betroffenen Domain. Auf dem ersten Platz der Gewinner liegt selbstverständlich die Domain jysk.de, die wir bereits bei den Verlierern erwähnt haben.

Auf dem Dritten Platz liegt eine Wiki-Spam-Domain, die jedoch ihre Sichtbarkeit bereits wieder verloren hat. Wie bereits beim Aufstieg der Wiki-Klone im Juni 2021 sieht man wieder, dass man mit vielen, wenn auch kopierten Inhalten und vielen, wenn auch schlechten Backlinks, zumindest kurzfristig Sichtbarkeit generieren kann.

Ich frage mich allerdings ernsthaft, wem das Freude bereitet und wie sich der Aufwand rechnet.

Folgende Domains konnten im Oktober rasant an Sichtbarkeit zulegen und für einige spannende Insights sorgen:

ALDI startet Onlineshop

Der Discounter startete offenbar im September einen Onlineshop unter der Domain aldi-onlineshop.de mit Fokus auf Non-Food-Ware, der aus dem Stand auf eine Sichtbarkeit von mehr als 6 Punkten kommt:

Ich bin gespannt, wie es damit weiter geht, vielleicht sehen wir die Domains in den kommenden IndexWatch-Ausgaben häufiger mal bei den Gewinnern. Aus einer derart starken Marke, lässt sich mit Sicherheit noch mehr Sichtbarkeit erzeugen.

Besonders spannend finde ich den Sichtbarkeitsgewinn angesichts der Tatsache, dass die Domain im Vergleich mit den beiden Domains der Filial-Holdings aldi-sued.de und aldi-nord.de kaum Backlinks und Social Signals aufweist:

ALDI Domains im Vergleich

Bei weniger als einem Zehntel der Backlinks, einem Sechzehntel bzw. Zweiunddreizigstel der Domain-Popularität hat der neue Onlineshop bereits rund die Hälfte der Sichtbarkeit der Filial-Webseiten.

Product-Led SEO bei Vulmon

Auf vulmon.com startet gerade ein spannendes Beispiel für gut umgesetztes „Product-Led SEO“ so richtig durch:

Falls Du mit dem Begriff „Product-Led SEO“ nicht anfangen kannst: Damit bezeichnet man einen produktorientierten SEO-Ansatz mit einem besonderen Fokus auf dem Einsatz des Produktes als Ranking-Treiber. Dabei werden die Funktionen eines Dienstes in Form einer Webseite so gestaltet, dass sie den Suchabsichten und Suchanfragen der Kunden entsprechen und damit ideale Landingpages darstellen.

Im Falle von Vulmon bedeutet dies, dass man eine Suchmaschine für Schwachstellen gebaut hat, mit denen Nutzer nach bekannten Schwachstellen und Anfälligkeiten zu Firmen oder Software-Produkten suchen können und diese in Form von Alerts kostenpflichtig abonnieren können. Zu jeder Firma, jedem Produkt und jedem CVE-Eintrag gibt es eine Landingpage mit aggregierten Inhalten. CVE steht für Common Vulnerabilities and Exposures und ist ein dem US-amerikanischen National Cybersecurity FFRDC unterstelltes Referenzier-System für Sicherheitslücken und andere Schwachstellen in Computersystemen.

Dafür werden quasi Suchergebnisseiten der internen Suche indexiert, was ein gewisses Risiko darstellt. Zum einen könnten verlinkte Suchen nach unerwünschten oder irrelevanten Suchen Inhalte in den Index bringen und zum anderen lässt sich die Nutzererfahrung einer Suchergebnisseite nicht immer aus der Anzahl der Treffer ablesen, was langfristig zu Sichtbarkeitsverlusten durch unzufriedene Besucher führen kann.

Ein oberflächlicher Crawl konnte keine verlinkten Suchseiten finden, die von der Indexierung ausgeschlossen sind. Daher gehe ich aktuell davon aus, das man schlicht alles indexiert. Aktuell sind mehr als 200.000 Suchseiten indexiert:

Anzahl indexierter Seiten bei Google von vulmon.com

Ich bin gespannt, ob sich die Sichtbarkeit weiter so positiv entwickelt, oder früher oder später eine Indexierungssteuerung zur Indexpflege eingeführt wird.

Motorrad und Reise gibt nach Relaunch Gas

Die Domain motorradundreisen.de des Motorrad & Reisen Verlag GmbH steigerte seit Anfang des Jahres 2021 seine Sichtbarkeit. Zunächst langsam aber stetig, schossen die Rankings nun mehrfach extrem stark nach oben. Trotz Rücksetzer, werden die Ausschläge nach oben größer und die Rücksetzer nach unten kleiner:

Sichtbarkeit von motorradundreisen.de

Ein Blick auf die aktuelle Startseite und die Startseite Mitte 2019 offenbart, dass man sich hier offenbar für einen (Soft-)Relaunch inklusive der Modernisierung des Frontends entschieden hat. In wie weit auch inhaltliche Veränderungen oder gar Änderungen des Geschäftsmodells zur Steigerung beitragen, lässt sich ohne weitere Informationen selbstverständlich nicht mit Sicherheit sagen.

Falls ihr mehr wisst, teilt es gerne mit uns in den Kommentaren!

Das war’s von mir für diesen Monat, ich wünsche Happy Ranking!

Euer Kai

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag.
Du musst angemeldet sein um Kommentare schreiben zu können.