Mehr Vielfalt in den Google-SERPs

30. Mai 2013, 15:00

Vor rund einem Jahr habe ich hier im Blog berichtet, dass die Anzahl unterschiedlicher Domains, die Google für die ersten 100 Treffer vieler Suchanfragen anzeigt, massiv gesunken sind. Waren es vorher im Durchschnitt noch rund 85 untrschiedliche Domains, so ist dieser Wert seit dem 18.06.2012 deutlich gesunken – zuerst auf etwa 60, später dann noch weiter auf rund 50 verschiedene Domains auf den ersten 10 Trefferseiten.

Jetzt hat Google offenbar erkannt, das Vielfalt in den SERPs doch von den Nutzern gewünscht ist und diese Änderungen wieder zurück genommen. Seit letzter Woche ist die Anzahl unterschiedlicher Domains wieder massiv gestiegen. Zur Veranschaulichung der Wert hier im zeitlichen Verlauf:

diagramm1Mit fast 96 unterschiedlichen Domains hat Google deutlich gegen gesteuert und bietet jetzt sogar mehr Vielfalt in den SERPs als vor dem Update letztes Jahr. Eine lustige Nebenwirkung hatte diese Google-Änderung: SERPs, die bislang fast ausschließlich aus Treffer einer Domain bestanden (wie beispielsweise die für ‘wikipedia’ [vor Update / nach Update]), bestehen aktuell nur aus sehr wenigen Treffern – Google hat offenbar nicht genügend Treffer von anderen Domains in der Hinterhand. Laut Matt Cutts soll dies aber nur eine temporäre Erscheinung sein und in wenigen Wochen wieder wie gewohnt aussehen.

Dieser Beitrag hat 21 Kommentare

 
  30. Mai 2013, 15:14

Zeitlich hab ich das jetzt nicht genau auf dem Schirm, aber das Update verwirrt sicherlich den einen oder anderen, der sich SIs von großen Websites ansieht. Und der folgert dann vielleicht fälschlicherweise auf Penguin?

 
  30. Mai 2013, 15:16

Das wäre ja eventuell bei vielen Projekten auch eine Erklärung für den Sprunghaften Anstieg der Keywords in den TOP100.
Alles in allem muss ich aber sagen, dass mir die Vielfalt besser gefällt als die Dominanz einiger weniger großer Domains.

 
  30. Mai 2013, 15:39

interessanter artikel zur aktualisierung der serp’s in google.
insbesondere in anbetracht der tatsache, dass es doch recht viele tierische updates gab. ob nun pinguine, pandas oder sonstige tiere.
wie patrick bereits geschrieben hat, könnte es aber durchaus zu missverständnissen kommen, indem das update der serp’s auf die penguins geschoben werden könnte.
nichts desto trotz

ich bin mal gespannt, wie sich dieses update mittle- und langfristig auf die seo auswirkt. und dennoch find ich es erstmal klasse, „bereinigte“ und vielfältigere ergebnisse zu erhalten.

übrigens ein topwert 96/100…

 
  30. Mai 2013, 15:40

Patrick, auf den Sichtbarkeitsindex hat diese Änderung keine oder nur sehr geringe Auswirkungen, da sich diese Veränderungen in den hinteren SERPs abspielen. Auf die Anzahl der gefundenen Keywords in den Top-100 aber natürlich sehr wohl – dort gibt es jetzt einfach deutlich mehr verteilbare Plätze für kleinere Domains.

 
  30. Mai 2013, 15:52

Sehr schön!

Das ist eine Verbesserung, auf die ich lange gewartet habe. Es gibt eine ganze Reihe von Suchanfragen, wo die Dominanz weniger Domains überhaupt keinen Sinn machte.

Allerdings ist auch zu hoffen, dass das Pendel jetzt nicht zu weit in die andere Richtung ausschlägt 😉

 
  30. Mai 2013, 16:26

Ein meiner Meinung nach durchaus positive Entwicklung. Die Zeiten einer 10er oder 7er SERP mit mehreren Snippets einer Domain werden somit so langsam Geschichte ;o)

 
  30. Mai 2013, 16:39

Könntet ihr die gleiche Auswertung mal für die Top10 fahren?

 
  30. Mai 2013, 19:29

Kai, hatte ich bei der Recherche für diesen Blogartikel schon gemacht. Da hat sich nichts getan, durchgehend bei ~9,5/10.

 
Leon
  30. Mai 2013, 22:30

Endlich greift das Domain-Clustering mal jemand auf! In den US-Blogs wird das schon detailiert angegangen: http://www.highposition.com/blog/google-domain-crowding-update-may-2013/

Ich verstehe nur noch nicht: wenn es „mehr verteilbare Plätze für kleinere Domains“ gibt, welche Domains haben dann Platz gemacht (ergo: sind jetzt mit weniger Treffern pro Top100-Query vertreten)? Ich habe ca. 100 große SERP-Player gecheckt und überall tritt ebenfalls ein recht hoher Anstieg der Top100-Rankings ein. Übersehe ich etwas?

 

[…] diese Bereinigung der SERPs hat jetzt auch Johannes von Sistrix festgestellt und in seinem Artikel analysiert und genau beschrieben, denn die durchschnittliche Anzahl der Domains auf den ersten 10 Seiten in […]

 
  31. Mai 2013, 08:32

Leon, das hängt etwas davon ab, welche Verläufe Dir Dir anschaust. Ist es die Anzahl der (einzigartigen) Keywords einer Domain in den Top-100, so ist es für diese Zählweise egal, ob die Domain nur einmal oder 50-mal in den SERPs vorkommt. Da zweiter Fall jetzt allerdings nicht mehr zu sehen ist, rücken andere Domains auf und (fast) alle Domains haben mehr gefundene Keywords.

Schaust Du Dir die Anzahl der SERP-Positionen an, wird das natürlich anders aussehen. Allerdings hat diese Auswertung noch nie Sinn ergeben und ist in der Toolbox auch gar nicht zu finden.

 

[…] Mehr Vielfalt in den SERPs […]

 
  31. Mai 2013, 10:20

Mir als User gefällt die Veränderung sehr gut. Wenn ich „google“, egal wonach, dann möchte ich eine Vielfalt an Möglichkeiten angezeigt bekommen und nicht eine Vielzahl an URL´s einer Seite.

 
  1. Juni 2013, 17:30

Einfach mal abwarten was weiter passiert…

 

[…] die Domain-Vielfalt pro Suchergebnisseite wieder erhöht. Darüber berichtete bereits Johannes im SISTRIX Blog. Auch diese Maßnahme kann eine Ursache für die hier dargestellten Entwicklungen […]

 
  4. Juni 2013, 09:14

Vielen Dank Johannes für diese Info – Das bringt etwas Licht ins Dunkel! 😉

 
  4. Juni 2013, 10:05

Bei den Branche-Stadt-Kombis sind aber trotzdem noch viele Mehrfach-Rankings in den Top 10. Habe öfter mal dasoertliche etc. mit 2 oder 3 Rankings in den Top 10 gesehen. Entweder ist das Update noch nicht ganz durch oder es kommt hier noch einiges mehr.

 
  5. Juni 2013, 11:11

Die gesteigerte Domain-Vielfalt ist eine gute Entwicklung seitens Google. Teilweise war es gerade auf Ebene unterschiedlicher Subdomains erschreckend, wie oft praktisch das gleiche Ergebnis in den SERPs aufgetaucht ist.

 

[…] SEO Bereich offen stehen und viralen Charakter haben. Ein Beispiel: Der Beitrag von Johannes “Mehr Vielfalt in den Google SERPs” ist zwar durchaus lesenswert und für mich als SEO sehr interessant. Aber ich bin auch ein […]

 

[…] durchschnittlich vertreten, ist dieser Wert vor kurzem plötzlich extrem stark angestiegen. Wie Johannes Beus von Sistrix eindrucksvoll gezeigt hat, waren plötzlich 96! unterschiedliche Domains in den ersten 100 Suchergebnissen. Das bedeutet viel […]

 
  1. Juli 2013, 12:24

Hallo Johannes,

vielen Dank wieder für die verständliche und prägnante Info. Ich muss öfter deinen Blog lesen.

@Micha: Absolut richtig. Auch bei uns gab es einen deutlichen Anstieg in den Top 100 Rankings (+20% bis +30% je nach Messung).

@Leon: Danke für das Stichwort „Domain Clustering“. Weitere Keywords zum Nachgooglen: site clustering, domain crowding.

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.