Toolbox: Monitoring

Johannes Beus
Johannes Beus
18. Oktober 2008
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Wie der ein oder andere bereits mitbekommen hat, habe ich in letzter Zeit viele der Daten und Analysemöglichkeiten, die ich selber regelmäßig nutze, umgebaut und erweitert. Beim Betatest vor einigen Wochen habe ich nützliches und hilfreiches Feedback erhalten und glaube, dass es jetzt an der Zeit ist, die Tools der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Tools lassen sich in vier Module gliedern, jeden Tag werde ich zu einem etwas schreiben.

Das Monitoring-Modul macht im Grunde genau das, was der Name verspricht: es überwacht vom Nutzer vorgegebene Werte, zeichnet diese regelmäßig auf und erlaubt zu einem späteren Zeitpunkt die Auswertung. Sehen kann man das hier im Screenshot rechts am Beispiel des Suchbegriffs „keyword datenbank“ bei Google Deutschland für diese Webseite. Seit rund einem Jahr wird das Ranking protokolliert, dabei sind etwa 8.000 Werte aufgezeichnet worden. Die Daten werden in einem Diagramm dargestellt und als Excel- sowie CSV-Datei zum Download und zur weiteren Auswertung bereitgestellt. Neben der Position einer Seite bei einer Suchanfrage kann man auch noch die Anzahl der Treffer sowie den PageRank von URLs speichern. Die Anzahl der Treffer kann interessant sein, um zu sehen, wie sich die Zahl der indexierten Seiten einer Domain oder eines Verzeichnisses entwickelt. Im Screenshot links ist beispielsweise die Anzahl der Treffer für die Abfrage „site:sistrix.com“ zu sehen. Anfang Juni, mit dem Umzug der Seite von sistrix.com auf sistrix.de ging die Zahl der indexierten Seiten erst stark zurück; jetzt mit dem Start der englischsprachigen Übersetzung meiner Postings geht es wieder nach oben. Diese Werte können in Projekten innerhalb einer Ordnerstruktur übersichtlich aufgebaut und regelmäßig durch frei konfigurierbare Reports als E-Mail zugesandt werden.

Anders als bei vergleichbarer Software, muss für den kompletten Prozess keine lokale Software installiert werden. Das ist aus zwei Gründen praktisch: zum einen muss damit kein PC durchlaufen, um kontinuierlich Werte zu erheben und zum anderen ist das Problem, dass Suchmaschinen automatisierte Abfragen nicht so ganz gerne sehen und den abfragenden IP-Adressen auch mal den ein oder anderen Stein in den Weg legen nicht mehr euer Problem, sondern meins.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
DER SEO Blog aus Österreich   
18. Oktober 2008, 16:03

Johannes (aka Sistrix) hat heute auf seiner Website sein neuestes Spielzeug vorgestellt: Das Monitoring Tool! …

Paul   
18. Oktober 2008, 14:48

Das Tool sieht auf den ersten Blick auf den Screenshots sehr interessant aus. Leider kommt beim Versuch des Zugriffs auf die Toolbox momentan noch folgende Meldung: „Wegen Umbau geschlossen.“

Ich bin jdf. schon gespannt.

Marcus   
18. Oktober 2008, 18:31

Hut ab, ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk? 🙂

Freu mich darauf schon die ganze Zeit. *Sabber*

Johannes   
18. Oktober 2008, 19:11

Geschenk wohl nicht so direkt, da nicht alles wie derzeit kostenlos bleiben kann 😉

Oliver Karthaus   
18. Oktober 2008, 21:27

Sistrix kommerzialisiert? Das darf nicht wahr sein! Ich will gratis und mehr davon! Spaß bei Seite, sehr schönes und mit Sicherheit hilfreiches Tool, das bestimmt das Geld wert sein wird, dass du uns in Zukunft damit aus der Tasche ziehen wirst.

Paul   
19. Oktober 2008, 09:01

Es wird kommerzialisiert? Wiso nicht light und High-Version machen?

mfg

Johannes   
19. Oktober 2008, 10:06

Paul, fast alles, was bislang online ist, wird kostenlos bleiben und vielfach auch verbessert. Es geht um neue Tools und Daten, wie das hier vorgestellte. Der Betrieb dieser kostet mich deutlich mehr (Zeit und Geld), so dass ich es nicht mehr verschenken kann.

Passoa   
19. Oktober 2008, 12:32

Obwohl nicht umsonst schönes tool und interessanter Artikel. mfg

fabian rossbacher   
20. Oktober 2008, 14:39

hi wir arbeiten gerade an dem gleichen Toolset.
vielleicht können wir uns die Arbeit ja teilen?

Johannes   
20. Oktober 2008, 16:29

Fabian, die Arbeit ist bei uns ja schon größtenteils gemacht 😉 Aber vielleicht ergeben sich ja Kooperationsmöglichkeiten, melde dich doch einfach mal mit Details per E-Mail.

Marcus   
20. Oktober 2008, 20:23

Huhu Johannes,

gibte es eine Möglichkeit sich die Monitoring Berichte per Email autoamtisch zukommen zu lassen?

Was für Tarifstaffelungen gibt es?
Welche Länder/Suchmaschinen werden unterstützt?
Wann startet ?*sabber*
Was ist das Maximum an Urls/Keywords?

Johannes   
20. Oktober 2008, 20:36

Marcus, die Berichte per Email ist möglich. Kannst einstellen, in welchen Intervallen (täglich, wöchentlich, monatlich) und an wen die E-Mail rausgehen soll.

Suchmaschinen aktuell Google, aber ich werde bei Interesse auch weitere einbinden, ist kein großes Problem.

Start ist morgen.

Nein, ich vertraue da einfach mal auf das Benehmen der User …

Marcus   
21. Oktober 2008, 07:28

Wann gehhhhhts looos OLEEEE OLEEE

Marcus   
21. Oktober 2008, 07:53

*SpAm* Wir werden „tracker“ sein, schalalala wann gehts loooos OLE OLE OLE

Jonas   
22. Oktober 2008, 09:05

Genau so ein Tool such ich schon seit längerer Zeit. Sich die Sachen mit Monitor for Google o. ä. zusammen zu suchen, manuelle abfragen bei goolge… Ist doch ganz schön aufwendig. Bin gespannt wie es wird und was es kosten soll 😉

doe   
19. November 2008, 22:51

Wahnsinn, endlich hab ich das Tool gefunden, was ich immer gesucht habe. Ich kann Google beobachten und eigene Schlüsse ziehen. Danke …

seonetworker   
10. Dezember 2008, 09:43

Hallo,

liest sich gut. Ein Online-Test mit 10 Keywords wäre optimal, um das Monitoring zu bewerten, vielleicht mit beschränkten Zugang für 14 Tage. Interessant ist eben auch der historische Verlauf.
Was kostet denn der Zugang?
400 Eur für 20 Tage scheint mir zuviel. Kommen dann monatliche Gebühren zukünftig dazu beim Abo?

auto insurance quotes   
12. April 2012, 02:39

sagt:Mensch, Tia, Du bist ja richtig fleissig! Cool, weiter so. Gefällt mir. Schöne Tipps sind das. Vielleicht kriegen wir die Seite ja doch wieder in Schwung…

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.