OnPage-Optimierung mit dem SISTRIX Optimizer

SISTRIX Optimizer – Webseite anlegen

Um eine Webseite mit der Toolbox auf Basis von OnPage-Faktoren analysieren zu können wird diese im Modul „Optimizer“ angelegt. Als Beispiel für dieses Tutorial dient die Seite der Sparkasse (www.sparkasse.de).

Um den Optimizer aufzurufen meldest Du dich in der Toolbox an. Anschließend findest Du auf Startseite in der blauen Leiste den Button der Dich zum Optimizer führt. Du kannst alternativ auch den Direktlink https://de.sistrix.com/optimizer nutzen.

Neues Projekt erstellen

5 Domains kannst Du im Optimizer gleichzeitig analysieren. Weitere können über Upgrades analysiert werden oder durch den Austausch mit einer bestehenden Domain. Jetzt legen wir ein neues Projekt an und gehen durch den Optimizer Wizard.

Es ist sinnvoll im Optimizer immer aussagekräftige Projektnamen zu verwenden. Insbesondere wenn man mehrere Subdomains analysieren möchte. Für die Hauptseite (Startseite + alle Unterseiten) verwenden wir die Bezeichnung „Sparkasse.de Webseite“ und wissen dadurch immer bescheid.

Der zweite Schritt verlangt von uns die Auswahl der Domain, des Hostnamens oder eines Verzeichnisses. Für das Tutorial wird nur die Domain und die TopLevelDomain angegeben, wir analysieren dann alle Seiten auf dieser.

Weitere Schritte beim Anlegen der Webseite sind „Keywords“ und „Mitbewerber“. Beide Schritte werden für dieses Tutorial ausgelassen und im Tutorial „Eigenen Sichtbarkeitsindex erstellen“ näher erklärt. Du kannst in den Einstellungen die Keywords und Mitbewerber jederzeit aktualisieren.

Hier soll es nun um die Schwachstellen der Sparkassenseite im Bereich OnPage-SEO gehen. Dafür legst Du jetzt über den letzten Button Dein Projekt im Optimizer an. Der SISTRIX-Crawler wird anschließend die Webseite besuchen und analysieren. Per E-Mail wirst Du benachrichtigt wenn die Ergebnisse fertig sind.

OnPage-Analyse durchführen

Die OnPage-Analyse bezieht sich auf die Aufdeckung von Schwachstellen innerhalb einer Webseite. Dies können technische sowie inhaltliche Fehler und Probleme sein. Wobei viele Fehler technischer Natur sind. Du findest zu jedem Fehler eine gute Erklärung innerhalb der Toolbox. Für weitere Recherchen kannst Du den Erklärungen häufig externe Quellen entnehmen. Im Bereich Frag-SISTRIX findest Du auch eine große Anzahl an Beiträgen zur OnPage-Optimierung.

Im Optimizer wird unterschieden zwischen Fehlern, Warnungen und Hinweisen.

Nachdem das Projekt erstmals gecrawlt wurde, kannst Du direkt auf alle Informationen zugreifen und mit der Optimierung Deiner Webseite beginnen. Dazu wählst Du in der Navigation des Optimizers den Menüpunkt „Onpage“ aus.

Jetzt befindest Du dich sozusagen auf dem „Dashboard“ für alles, was Fehler, Warnungen und Hinweise bezüglich der Onpage-Optimierung Deiner Webseite betrifft. Ganz oben hast Du die Informationen darüber, wann der nächste Crawl stattfindet, wann der letzte Crawl war und wie viele HTML-Seiten und URLs insgesamt gecrawlt wurden.

Um den Crawler zwischendurch erneut zu starten, klickst Du oben unter der blauen Navigation mit der Maus auf „Crawler neu starten“ und dort auf den grünen Button. Er startet 1x wöchentlich selbständig und liefert Dir die neuesten Daten direkt aus. Du kannst auch im Optimizer jede einzelne Box zu einem Report hinzufügen und Dir diese Informationen wöchentlich per E-Mail-Report zukommen lassen.

Fehler analysieren

Sparkasse.de spricht aktuell zwe Fehler-Kategorien an. Einige Seiten sind gar nicht auffindbar und die andere Antworten mit einem Serverfehler. Details zu den Fehlern findest Du nach dem Klick auf eine der Kategorien.

Als Beispiel wählen wir den Fehler „Seite nicht gefunden“ aus. Dort können wir uns nun alle URLs anzeigen lassen, auf denen die Seiten nicht gefunden werden konnte. Oberhalb findest Du interessante Informationen zu dieser Fehlermeldung. Meistens ein Video sowie Links zu weiterführenden Beiträgen in Frag-SISTRIX und anderen Quellen.

Wenn Du die Meldung verstehst, siehst Du dir gleich unten die URLs an die vom Fehler betroffen sind. Ich habe einfach die Nummer 6, aus der Mitte, gewählt. Im ersten Schritt öffne ich immer die URL im Browser und prüfe manuell ob der Fehler noch immer zutreffend ist. Dies mache ich auch bei der gewählten URL.

Beim Aufruf der URL im Browser merke ich, dass ich auf einer 404 Seite lande. Diese Seite gibt es also nicht mehr. Zudem kann ich auf den „Link von“ Link klicken um die URL aufzurufen, die auf diese Seite leitet. Hierbei handelt es sich um eine Weiterleitung.

Ich klicke im nächsten Schritt auf „URL-Check“ um mir die Details zu dieser URL anzeigen zu lassen. Hierdurch kann ich verstehen warum die Toolbox mir die URL zeigt, obwohl es eine Weiterleitung ist.

Welche Informationen Du auf der „URL-Check“ Seite zur Verfügung stehen findest Du dann in unserem Tutorial „Onpage-Analyse einzelner URLs im Optimizer„.