Der SISTRIX SEO-Newsletter: Jetzt anmelden!

HTTP-Statuscode

Ein HTTP-Statuscode, oft auch nur Statuscode genannt, gibt einem Browser Informationen darüber, wie es um die angefragte Ressource steht. Gibt es sie? Ist sie woanders? Ist sie nicht mehr verfügbar? All diese Infos werden durch Statuscodes übermittelt.

Durch die Übermittlung eines HTTP-Statuscodes teilt der Webserver dem Client mit, ob die HTTP-Anfrage erfolgreich bearbeitet werden konnte oder ob es zu einem Fehler beim Aufruf einer URL gekommen ist.

Unterschiedliche HTTP-Statuscodes und ihre Bedeutung

HTTP-Statuscodes werden in fünf Kategorien unterteilt und haben jeweils unterschiedliche Bedeutungen:

Die erste Ziffer eines HTTP-Statuscode zeigt zu welcher Kategorie die Antwort gehört. Jeder Statusklasse hat dann weitere Statuscodes von unterschiedlicher Bedeutung.

Die bekanntesten HTTP-Statuscodes

Die wohl bekanntesten HTTP-Statuscodes sind:

  • 200 – OK

Meint: Die angeforderte Ressource (URL) wurde auf dem Server gefunden und kann an den Client ausgeliefert werden.

  • 301 – Moved Permanently (Weiterleitung)

Meint: Die vom Browser aufgerufene URL hat sich geändert. Der Browser weiss jetzt, dank der Information die mit dem 301 Status Code ausgeliefert wird, auf welcher neuen URL die gewünschten Inhalte liegen und kann diese dort abholen.

  • 404 – Not Found (Seite nicht gefunden)

Meint: Die vom Client angeforderte Ressource (URL) konnte auf dem Webserver nicht gefunden werden.

  • 503 – Service Unavailable (Webserver nicht erreichbar)

Meint: Der Webserver ist gerade (temporär) nicht verfügbar, zum Beispiel wegen Wartungsarbeiten.

Welchen Einfluss haben HTTP-Statuscodes auf die Suchmaschinenoptimierung?

Im Rahmen der OnPage-Optimierung einer Website sollten die HTTP-Statuscodes stets im Auge behalten und wenn nötig optimiert/repariert werden. Das Auswerten von HTTP-Statuscodes gibt Aufschluss darüber, ob der Webserver funktioniert und alle verfügbaren Inhalte von Clients (zB Browsern) fehlerfrei abgerufen werden können.

Da der Google-Bot in regelmäßigen Abständen eine Website crawlt, sollten alle verlinkten Inhalte sowie URLs aufrufbar sein. Sonst kann es passieren, dass nicht abrufbare Inhalte aus dem Google-Index genommen werden und somit nicht mehr in den Suchergebnissen erscheinen.

Ausführliche OnPage-Analyse und Überprüfung der HTTP-Statuscodes

Der SISTRIX Optimizer bietet eine automatisierte OnPage-Analyse Deiner Websites und zeigt alle SEO-relevanten Fehler auf. Falsche oder für die Suchmaschinenoptimierung nicht förderliche HTTP-Statuscodes werden ebenfalls für jede URL aufgezeigt. Erläuterungen eines jeden Fehlertyp und konkrete Handlungsanweisungen komplettieren den Einstieg in die OnPage-Optimierung.

OnPage-Optimierung: Website-Analyse mit dem SISTRIX Optimizer:

Ansicht der "Status-Codes" Auswertung in einem Projekt im SISTRIX Optimizer. Es wird aufgelistet wie viele gecrawlte URLs einer bestimmten http-Status-Code Klasse zugeordnet werden konnten.
Ähnliche Beiträge