HTTP-Statuscode

Ein HTTP-Statuscode, oft auch nur Statuscode genannt, ist eine aus drei Zahlen bestehende Information, welche von einem Webserver an einen Client (z.B. Webbrowser oder Google-Bot) übergeben wird. Hierbei handelt es sich um einen Antwortcode des Webservers auf die HTTP-Anfrage eines Clients. Eine HTTP-Anfrage an einen Webserver ist der Aufruf einer URL durch den Client.

Durch die Übermittlung eines HTTP-Statuscodes teilt der Webserver dem Client mit, ob die HTTP-Anfrage erfolgreich bearbeitet werden konnte oder ob es zu einem Fehler beim Aufruf einer URL gekommen ist.

Unterschiedliche HTTP-Statuscodes und deren Bedeutung

HTTP-Statuscodes werden in fünf Kategorien unterteilt und haben jeweils unterschiedliche Bedeutungen:

Die erste Ziffer eines HTTP-Statuscode stellt die jeweilige Statusklasse da. Jeder Statusklasse unterliegen weitere Statuscodes von unterschiedlicher Bedeutung.

Die bekanntesten HTTP-Statuscodes

Die wohl bekanntesten HTTP-Statuscodes sind:

  • 200 – OK

Meint: Die angeforderte Ressource (URL) wurde auf dem Server gefunden und kann an den Client ausgeliefert werden.

  • 301 – Moved Permanently (Weiterleitung)

Meint: Die vom Client aufgerufene URL hat sich geändert. Der Webserver leitet den Client automatisch auf die neue URL weiter.

  • 404 – Not Found (Seite nicht gefunden)

Meint: Die vom Client angeforderte Ressource (URL) konnte auf dem Webserver nicht gefunden werden.

  • 503 – Service Unavailable (Webserver nicht erreichbar)

Meint: Der Webserver ist gerade (temporär) nicht Verfügbar. (z.B. aufgrund von Wartungsarbeiten oder Überlastung).

Welchen Einfluss haben HTTP-Statuscodes auf die Suchmaschinenoptimierung?

Im Rahmen der OnPage-Optimierung einer Website sollten die HTTP-Statuscodes stehts mit analysiert und wenn nötig optimiert/repariert werden. Das Auswerten von HTTP-Statuscodes gibt Aufschluss darüber, ob der Webserver funktioniert und alle verfügbaren Inhalte von Clients fehlerfrei abgerufen werden können.

Da der Google-Bot in regelmäßigen Abständen eine Website crawlt, sollten alle verlinkten Inhalte sowie URLs aufrufbar sein. Sonst kann es passieren, dass nicht abrufbare Inhalte aus dem Google-Index genommen werden und somit nicht mehr in den Suchergebnissen erscheinen.

Ausführliche OnPage-Analyse und Überprüfung der HTTP-Statuscodes

Der SISTRIX Optimizer bietet eine automatisierte OnPage-Analyse Deiner Websites und zeigt alle SEO-relevanten Fehler auf. Falsche oder für die Suchmaschinenoptimierung nicht förderliche HTTP-Statuscodes werden ebenfalls für jede URL aufgezeigt. Erläuterungen eines jeden Fehlertyp und konkrete Handlungsanweisungen komplettieren den Einstieg in die OnPage-Optimierung.

OnPage-Optimierung: Website-Analyse mit dem SISTRIX Optimizer

OnPage-Optimierung: Website-Analyse mit dem SISTRIX Optimizer

Related Topics

SEO-Themen von A bis Z