Einrichtung einer 301-Weiterleitung von nicht-www auf den www. Domainnamen

Um Probleme bei der Indexierung der eigenen Website durch den Google-Bot zu vermeiden und internen Duplicate Content aufgrund von URL-Kanonisierung (auf englisch „canonicalization“) auszuschließen, sollte auf den bevorzugten Domainnamen mittels einer 301-Weiterleitung verwiesen werden.

Einrichtung einer 301-Weiterleitung auf den www. Hostnamen einer Domain

Hat man bereits wie von Google empfohlen in der Google Search Console den bevorzugten Domainnamen ausgewählt, können durch das setzen einer 301-Weiterleitung auch die User auf die gewünschte Domainbezeichnung umgeleitet werden.

In diesem Beispiel leiten wir alle Aufrufe von http://domain.de/ auf http://www.domain.de/ weiter.

Füge folgenden Quellcode in die .htaccess-Datei ein:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.domain.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.de/$1 [R=301,L]

Ergebnis: Beim Aufruf der Website über domain.de wird auf www.domain.de weitergeleitet und der HTTP-Statuscode 301 übergeben. Dies gilt auch für den Aufruf einer URL. Somit wird aus http://domain.de/datei.html ebenfalls http://www.domain.de/datei.html

Tipp: Die interne Verlinkung einheitlich gestalten

Entsprechend des gewählten bevorzugten Domainnamens sollte die interne Verlinkung einheitlich gestaltet und stringent eingehalten werden. Wurde z.B. www.domain.de als bevorzugte Domain gesetzt, so verlinke Deine internen Seiten immer nach dem Muster http://www.domain.de/ein-verzeichnis/datei.html. Hierbei empfiehlt es sich absolute Pfadangaben gegenüber relativen Pfadangaben zu verwenden.

Video-Erklärung von Matt Cutts / Google zu diesem Thema (engl.)

Is there an advantage to using rel=“canonical“ over a 301 redirect?

I had a lingering question about using rel=canonical vs. 301 redirects. It takes longer for Google to find the rel=canonical pages but 301 redirects seem to lose impact (link juice) over time. Is there similar churn with rel=canonical?