Meine Website ist mit und ohne www. aufrufbar. Ist das schädlich?

Google empfiehlt zur Vermeidung von internen Duplicate Content Problemen und der besseren Indexierung der Website durch den Google-Bot einen bevorzugten Domainnamen festzulegen.

Entscheide also, über welchen Hostnamen Deine Domain bevorzugt aufgerufen werden soll. Ohne www. (http://domain.de/), mit www. Hostnamen (http://www.domain.de/) oder gar unter einem anderen Hostnamen wie z.b. shop. (http://shop.domain.de)?

Der bevorzugte Domainname sollte in der Google Search Console (ehemalig Google Webmaster Tools) hinterlegt werden und anschließend alle anderen Aufrufe mittels einer 301-Weiterleitung auf den gewünschten Domainnamen umgeleitet werden.

Einrichtung der bevorzugten Domainbezeichnung in der Google Search Console (GSC)

Solltest Du die Google Search Console nicht nutzen, so kannst Du Deine Website für die kostenlose Nutzung der Google Search Console (www.google.com/webmasters/tools/?hl=de) in wenigen Minuten freischalten und ebenfalls folgende Möglichkeit zur Einrichtung der bevorzugten Domain nutzen.

Website-Einstellungen in der GSC

Website-Einstellungen in der GSC

Ist man in den GSC eingeloggt und hat seine Website ausgewählt, klickt man oben rechts in dem Drop-Down Menü des Zahnradsymbol auf Website-Einstellungen.

In den Website-Einstellung triffst Du nun unter „Bevorzugte Domain“ eine Auswahl.

bevorzugte Domain in den GSC einstellen

bevorzugte Domain in den GSC einstellen

Weiterleitung von nicht-www auf den www. Domainnamen einrichten

Damit auch die Nutzer sowie die Crawler anderer Suchmaschinen stehts auf die von Dir bevorzugte Domain weitergeleitet werden, solltest Du einen entsprechenden Redirect (zu Deutsch Weiterleitung oder Umleitung) einrichten.

Tipp: Die interne Verlinkung einheitlich gestalten

Entsprechend des gewählten bevorzugten Domainnamens sollte die interne Verlinkung einheitlich gestaltet und stringent eingehalten werden. Wurde z.B. www.domain.de als bevorzugte Domain gesetzt, so verlinke Deine internen Seiten immer nach dem Muster http://www.domain.de/ein-verzeichnis/datei.html. Hierbei empfiehlt es sich absolute Pfadangaben gegenüber relativen Pfadangaben zu verwenden.

Weiterführende Informationen von Google zu diesem Thema