Event: Wie füge ich strukturierte Daten für Veranstaltungen ein?

Die Google-Ergebnisse sind mehr als eine Auflistung von Links und SERPs. Rich Snippets können dafür sorgen, dass deine nächste Veranstaltung ein voller Erfolg wird. Vorausgesetzt, du nutzt strukturierte Daten vom Typ Event für deine Website. Wir zeigen dir, worauf du achten musst.

Strukturierte Daten (Schema Tags, Mikrodaten oder Schema.org Markup) erleichtern Suchmaschinen die Kategorisierung deines Contents. Die Vokabel-Bausteine in HTML oder JavaScript zeichnen zum Beispiel Videos, Bilder und Events eindeutig aus.

Je einfacher Bots die Kategorisierung vornehmen können, desto besser: Strukturierte Daten vom Typ Event verhelfen dir zu einer höheren Sichtbarkeit und bewerben deine Veranstaltung in klickstarken Rich Snippets – ohne dass du Geld für Werbung ausgeben musst. 

Strukturierte Daten zum Event – was Google von Veranstaltungen hält

In der sowieso umfangreichen Google-Dokumentation zu SEO, Structured Data und Rich Snippets sind Mikrodaten für Veranstaltungen auf Google ein riesiger Kosmos für sich. Jedes Rich Snippet vom Typ Veranstaltung erfüllt drei entscheidende Funktionen:

  1. Bewirbt deine Veranstaltung prominent in den SERPs – auch bei allgemeineren Suchanfragen
  2. Bietet direkte Funktionen zur Teilnahme (Ticketing, Navigation etc.)
  3. Liefert klare Klickanreize für deine Website und damit weitere Conversion-Chancen

Google macht unmissverständlich klar, dass sich Structured Data Markups für Events direkt in Ticketverkäufen auszahlen. 

Allerdings musst du dafür nicht nur die Schema.org-Bausteinvorgaben einhalten. Du musst auch die sehr umfangreichen Google-Richtlinien für Events mit zahlreichen Restriktionen beachten. Dabei ist der Grat zwischen Content-bezogener Markierung und plumper Werbung schmal:

  • Strukturierte Daten zu Events müssen auf der Website sichtbar sein
  • Es muss sich um eine Beschreibung einer Veranstaltung handeln, Werbung ist verboten
  • Nur wirkliche Events gelten als Veranstaltungen, Reiseangebote o. Ä. gehören nicht dazu
  • Preise und CTAs dürfen nicht genannt werden (in den Daten)

Strukturierte Daten zum Event – Neuerungen seit Corona

Nachdem sich die Veranstaltungsbranche im Jahr 2020 grundlegend gewandelt hat, hat Google die Rich Snippets zu Events um einige neue Elemente (Properties) erweitert und mit optionalen Markups versehen.

Die wichtigste Neuerung: Viele virtuelle Veranstaltungen, die früher durchs Richtlinien-Raster gefallen oder nicht auf ansprechende Weise in den Rich Snippets markiert worden wären, können jetzt über den Baustein „eventAttendanceMode“ ausgezeichnet werden. Zusätzlich gelten klare Angaben zum Veranstalter („organizer“) als virtueller Ersatz für einen nicht vorhandenen Veranstaltungsort.

Es ist ratsam, alle deine Veranstaltungen (wenn passend) mit den neuen Bausteinen zu versehen. Denn ein Event Schema Markup im Zusammenspiel mit dem Rich Snippet lebt – wie jeder andere Baustein der der OnPage-Optimierung – von der Informationsdichte. 

Wie füge ich strukturierte Daten für Events auf meiner Website hinzu?

Strukturierte Daten von Event bis FAQ können per HTML, JavaScript oder RDFa im Quellcode deiner Website hinterlegt werden. JavaScript wird von Google empfohlen, weil du die strukturierten Daten an einer beliebigen, zusammenhängenden Stelle hinterlegen kannst. 

Das ist bei HTML etwas komplizierter, auch wenn du hier mit der Schema.org-Vokabelbibliothek für Properties eine sehr gute Vorlage nutzen kannst. Nur die Umsetzung dieser Vorlage gestaltet sich je nach Website-Hosting umständlicher.

Für strukturierte Daten in WordPress brauchst du entweder Zugriff auf den HTML-Code oder ein Plugin. Empfehlenswert ist unter anderem Structured Content.

Der Data Highlighter von Google ist so etwas wie ein Textmarker für deine Website. Du kannst alle Datenfelder, die zu einer Veranstaltung gehören, mit der Maus markieren und mit Meta Tags versehen. Du musst recht restriktiven Vorgaben folgen und erreichst nicht unbedingt das beste Ergebnis. Für Anfänger ist dieses Google-Tool jedoch ideal.

Wenn du deine Veranstaltung auf Ticketing-Portalen (Eventim etc.) eingetragen hast, sind die strukturierten Daten zum Event „inklusive“. Bedenke, dass der Klick über die Rich Snippets zwar zu mehr Ticketverkäufen, aber nicht zu mehr organischem Traffic auf deiner eigenen Website führt.

Strukturierte Daten für Events testen

Google-Boots sind empfindlich, wenn es um die Qualität von Structured Data und Rich Snippets geht. Darum ist es unumgänglich, deine strukturierten Daten für Events (und jeden anderen Datentyp) vor dem Live-Schalten zu überprüfen.

Mit dem Test strukturierter Daten kannst du „gefahrlos“ checken, ob Crawler auf deine Daten zugreifen können und alle Google-Richtlinien eingehalten werden. Insbesondere nach dem Neuerstellen oder Ändern von Event-Daten solltest du sie testen und eine neue Indizierung beantragen.

Der Test für Rich-Suchergebnisse ist eine genauso wichtige Informationsquelle für Events wie der Video Rich Snippet Generator für Bewegtbilder.

Fazit

Rich Snippets für Events bei Google sind eine kostenlose, reichweitenstarke Werbung mit eingebauter Conversion-Optimierung. Darum solltest du strukturierte Daten zum Event auch unbedingt nutzen!

02.02.2021