IndexWatch Januar 2018: Was SEOs diesen Monat für ihre Projekte mitnehmen können

Patrick Ugol
Patrick spielt bei SISTRIX den inhouse Erklär-Bär in Webinaren, Seminaren, Tutorials und bei Frag SISTRIX Artikeln. Nebenbei steht er auch gerne knietief in unseren englischen Texten und scheucht unsere Übersetzer durch die Gegend.
7. Februar 2018 0 Kommentare

Wir haben uns dieses Jahr dazu entschlossen, die mobilen Sichtbarkeitswerte für die IndexWatch-Artikel zu nutzen, da Google 2018 als das Jahr des „Mobile First Indexes“ ausgerufen hat und auch in Deutschland möglicherweise bald schon mehr Suchanfragen über mobile Endgeräte getätigt werden, als am Desktop.

Gewinner im mobilen Sichtbarkeitsindex im Januar 2018

#DomainVeränderung
1dw.com+443,27%
2pharmawiki.ch+191,86%
3moovitapp.com+115,52%
4lvm.de+109,78%
5cyrillus.de+100,94%
6sputniknews.com+99,34%
7businessinsider.de+82,11%
8cambridge.org+76,63%
9westwingnow.de+76,57%
10koe-aesthetics.de+71,18%
11king.com+69,18%
12shpock.com+67,22%
13giphy.com+64,88%
14gamepro.de+64,80%
15comparis.ch+64,21%

Verlierer im mobilen Sichtbarkeitsindex im Januar 2018

#DomainVeränderung
1frauenzimmer.de-97,87%
2art-magazin.de-96,33%
3wetter.tv-92,31%
4barwonheads.golf-90,23%
5fondsweb.de-86,62%
6jameda.mobi-84,05%
7br-online.de-80,29%
8autoscout24.com-74,08%
9fernsehlotterie.de-72,91%
10onvista-bank.de-56,82%
11spielen.com-52,12%
12airberlin.com-49,27%
13deacademic.com-27,47%
14statista.com-23,52%
15gutefrage.net-22,53%

Giphy ist wieder da

Es ist keine zwei Monate her, dass wir uns den Fall von Giphy.com angeschaut haben. Ein schönes Beispiel dass man von Google aus dem Rankings geworfen wird, wenn die eigenen, internen Suchergebnisseiten in Googles Suchergebnissen auftauchen. Stattdessen sollte man lieber mit kuratierten Kategorieseiten arbeiten.

Seitdem hat Giphy stetig Sichtbarkeit zurückgewinnen können, während sich an der Seite nichts geändert hat. Hier ist es sehr gut möglich, dass Google Giphy wieder anzeigt, weil Googles Nutzer zu verstehen gegeben haben, dass sie, wenn es um gifs geht, Ergebnisse von Giphy.com erwarten. Jetzt rankt halt nicht mehr das /search/ Verzeichnis, sondern /explore/.

Mobiler Sichtbarkeitsverlauf für Giphy.com

Frauenzimmer und Art-Magazin mit eigenem Blogpost

Die beiden obersten Verlierer im Januar sind zwei Domains, denen wir mit „frauenzimmer.de sagt „Adieu” und keiner weiß warum“ einen eigenen Blogpost gewidmet haben.

Wenn ein australischer Golf-Club für deutsche Partnervermittlungs Keywords rankt

Die Domain barwonheads.golf, des gleichnamigen australischen Golf-Clubs, wurde gehackt. Dies ist leicht in der Toolbox zu erkennen, wenn wir uns die Keywords für die Domain anschauen:

Kein thematischer Zusammenhang zur Domain und dann sind es auch noch alles Keywords aus dem Bereich der Erwachsenenunterhaltung. Wenn man so etwas bei seiner eigenen Seite feststellt, sollte man sich dringend auf die Suche machen, wie die rankenden Unterseiten dorthin gekommen sind.

Für diesen Fall bietet Google viele Informationen rund um das Thema „Meine Seite wurde gehackt“ an. Dazu gehört auch eine Email in der Google Search Console, was für sich schon ein guter Grund ist, dieses kostenlose Angebot von Google wahrzunehmen.

Von Geschäftsaufgaben profitieren

AirBerlin hat den Betrieb eingestellt. Damit wird airberlin.com zu einem schönen Beispiel, wie man selbst von eingestellten oder verwaisten Webseiten profitieren kann.

Bei airberlin.com können wir das Ranking-Veränderungen Feature der Toolbox nutzen um den letzten Höchststand im März 2017 mit der aktuellen Woche zu vergleichen und uns die verlorenen Top-10 Keywords anzuschauen. Wir bekommen eine Liste mit über 1.700 Suchanfragen, bei denen ein Platz in Googles Top-10 Ergebnissen freigeworden ist.

Als Webseitenbetreiber in einem Themengleichen oder -nahen Ressort kann man sich dann durchaus überlegen ob man eigene Inhalte hat, die für interessante Keywords ranken könnten und möglicherweise nur noch angepasst werden müssen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, die Inhalte der Seite aufzukaufen, die Beiträge zu übernehmen und die alten URLs mit 301 Weiterleitungen auf die Inhalte auf der eigenen Domain weiterleitet.

Sich Rankings, Inhalte und auch Links einzukaufen, die sich andere verdient haben, ist dabei nichts verwerfliches, sondern kann eine durchaus hilfreiche Strategie darstellen.

Damit ist der IndexWatch für diesen Monat auch schon vorbei und wir sehen uns nächsten Monat wieder, in alter Frische versteht sich.

Schreibe das erste Kommentar zu diesem Beitrag.