Der SISTRIX SEO-Newsletter: Jetzt anmelden!

Wie viele 301-Weiterleitungen kann ich hintereinander schalten?

Viele aufeinander folgende 301-Weiterleitungen sind aus verschiedenen Gründen nicht empfehlenswert. Wir zeigen dir zwei wichtige Argumente, die gegen lange Weiterleitungsketten sprechen.

Ein wichtiger Punkt ist die Usability: 301-Weiterleitungen kosten Zeit. Generell ist es häufig so, dass eine Weiterleitung ca. 0.2 Sekunden an zusätzlicher Ladezeit kostet.

Die Ladezeit einer Seite ist ein nicht zu unterschätzender Rankingfaktor und sollte auch Sinne deines Nutzers möglichst gering ausfallen. Optimiere die Ladezeit Deiner Website und vermeide mehr als eine 301-Weiterleitung.

Dann wäre da noch ein technischer Grund. Technisch sind für den Google-Bot zwei Weiterleitungen hintereinander kein Problem. Drei und auch vier Weiterleitungen hintereinander werden ebenfalls noch verfolgt, solang die Website-Performance das zulässt. Bei fünf Weiterleitungen hintereinander hört der Google-Bot jedoch auf zu crawlen und versucht es beim nächsten Crawl, ab diesem Punkt, weiter (Quelle).

Siehe auch: Die interne Verlinkung optimieren

Was sagt Google?

Es ist immer besser, nur eine Weiterleitung statt eine große Weiterleitungskette zu haben. Das führt zum einen zu einer besseren Nutzererfahrung, außerdem ist es unwahrscheinlicher, dass es zu Problemen kommt. Wir können mehreren Weiterleitungen folgen, aber es ist immer besser, Weiterleitungsketten möglichst niedrig zu halten.

Quelle: Matt Cutts

Unser Fazit

Wenn möglich, vermeide viele aufeinander folgende Weiterleitungen. Ab 5 Weiterleitungen springt der Google-Bot (erstmal) ab!

Ähnliche Beiträge