IndexWatch 03/2014

4. März 2014, 10:00
Gewinner Februar 2014
# Domain Veränderung Daten
1 flirtcafe.de +239,55%
2 porniac.de +173,98%
3 panasonic.com +169,30%
4 you-pornos.xxx +160,23%
5 bon-kredit.de +151,18%
6 meinchat.de +120,94%
7 volkswagenbank.de +111,02%
8 saferpage.de +110%
9 steampowered.com +109,71%
10 phpnuke.org +102,99%
11 guenstiger.de +98,43%
12 archive.is +95,76%
13 indeed.com +93,52%
14 wine-searcher.com +91,50%
15 pornofilme.mobi +83,92%

Hier im Rheinland ist die Karnevalssession 2014 bereits im vollen Gange und erreicht mit dem gestrigen Rusemondaach (Rosenmontag) ihren Höhepunkt. Wir lassen es uns trotzdem nicht nehmen, auf die Veränderungen des deutschen Suchmarktes in Form des monatlichen IndexWatches zu schauen und haben für euch die Gewinner und Verlierer im SISTRIX Sichtbarkeitsindex des Monats Februar 2014 analysiert.

Flirtcafe.de aus Filter entlassen

Die Dating-Website flirtcafe.de ist der stärkste Gewinner im Februar.

Scheinbar in der Vergangenheit von den algorithmischen Penalties Panda und Penguin bestraft, konnten sich die stärksten Verzeichnisse der Domain wieder erholen.

Verzeichnisse von Flirtcafe.de scheinbar vom Panda und Penguin Filter getroffen

Panasonic.com konsolidiert Webauftritt

Die Domain panasonic.com ist im einem satten Plus von fast 170% einer der stärksten Gewinner im Monat Februar.

Die deutsche Domain panasonic.de leitet ab sofort auf die internationale Domain panasonic.com weiter, auf welcher der Konzern nun seine Inhalte für die verschiedenen Sprachen und Regionen bündelt.

Vergleich der Sichtbarkeitsentwicklung von panasonic.de und panasonic.com

Panasonic.de leitet hierbei auf das entsprechende deutsche Unterverzeichnis www.panasonic.com/de/consumer.html weiter.

Steam mit erheblich mehr Sichtbarkeit seines Spieleverzeichnisses

Die Internet-Vertriebsplattform für Computerspiele, Steam, gewann durch das Spieleverzeichnis store.steampowered.com/app/ deutlich an Sichtbarkeit. In der Ranking-Verteilung mit absoluten Werten ist der starke Zuwachs schön zu erkennen:

Ranking-Verteilung mit absoluten Werten des Spieleverzeichnisses von Steam

Sehr schön finde ich in diesem Zusammenhang auch die Snippet-Gestaltung der Suchtreffer von Steam zu diversen Computerspielen. Hier ein Beispiel:

SERP-Snippet zum Spiel The Witcher von Steam

 

Steam setzt bei seinen Suchergebnissen auf Rich Snippets und das mit Erfolg. Durch die Verwendung von Mikrodaten auf der eigenen Website werden sehr viele organische Treffer mit User-Bewertungen und dem aktuellen Spielepreis angereichert. Auch enthalten viele Suchtreffer ein Video-Thumbnail, welches der CTR (Klickrate) zuträglich sein dürfte.

Um Deine eigenen Inhalte mit dem notwendigen Markup auszustatten und ein Vorschaubild des Videos auf den Suchergebnissen anzeigen zu lassen, kannst Du übrigens unseren kostenlosen Video Rich Snippet Generator nach schema.org verwenden.

Auf dem deutschen Suchmarkt wäre es hier in Zukunft sicherlich schön zu sehen, wenn die Suchtreffer von Steam den jeweiligen Preis in Euro und die Meta-Description in deutscher Sprache anzeigen würden.


Verlierer Februar 2014
# Domain Veränderung Daten
1 einfachporno.com -77,19%
2 weltporno.com -75,65%
3 nurxxx.com -71,43%
4 sexwurst.tv -70,69%
5 thefreedictionary.com -65,05%
6 tubepornkiss.com -57,74%
7 largeporntube.com -54,37%
8 spieletipps.de -48,52%
9 finanznachrichten.de -48,06%
10 brandinside.de -47,84%
11 findsimilarsites.de -46,52%
12 youpornos66.com -45,17%
13 rexbo.de -43,91%
14 hugoboss.com -43,88%
15 sony.de -43,47%

Page Layout Algorithmus Update spürbar

Seit Donnerstag, den 6. Februar 2014, ist die dritte Iteration des Page Layout Algorithmus
aktiv und bescherte einige Domains in die Verlierer-Liste des Monats Februar.

Das Portal finanznachrichten.de verlor knapp 50% seiner Sichtbarkeit. Betrachtet man beispielsweise die Startseite sowie eine Artikelseite der Domain auf einem Subnotebook mit 13,3-Zoll-Bildschirm und einer Auflösung von 1366×768 Pixeln, so sind 5 Anzeigenblöcke auf der Startseite und stolze 6 auf einer Artikelseite im direkt sichtbaren Bereich:

Ads above the fold einer Artikelseite von finanznachrichten.de

teilesuche24.de wurde zu rexbo.de

Anfang Dezember 2013 nahm man bei teilesuche24.de, eine Autoersatzteile-Suche, das Risiko eines Domainumzuges in Kauf und wechselte den Domainnamen zu rexbo.de.

Nach einem Ausbruch im SISTRIX Sichtbarkeitsindex scheint sich die Sichtbarkeit der neuen Domain rexbo.de nun wieder auf das Ausgangs-Niveau der alten Domain zu bewegen:

Die Sichtbarkeit von rexbo.de ist wieder auf dem alten Niveau von teilesuche24.de angekommen

Der Onlineshop von HUGO BOSS verlor kräftig

Schuld am Verlust von fast 45% in der Sichtbarkeit von hugoboss.com ist die Subdomain des deutschen Onlineshops store-de.hugoboss.com.

Sichtbarkeitsverlust ist auf den Hostnamen des dt. Onlineshops zurückzuführen

Auffällig in diesem Zusammenhang ist, dass Google angekündigt hatte deutsche Linknetzwerke ins Visier zu nehmen und dieses Versprechen auch in die Tat umsetzte.

Neben der Website von HUGO BOSS verloren im gleichen Zeitraum auch die Webauftritte weitere Fashion-Marken an Sichtbarkeit. Hier steht es jedem frei, einen Blick in das Link-Modul der SISTRIX Toolbox zu werfen und sich eine eigene Meinung darüber zu bilden.

Sony verlor nach Relaunch an Sichtbarkeit

Schlusslicht in unserer Liste der Verlierer-Domains im Monat Februar ist sony.de mit einem Minus von 43,47%. Hier hat man einen Relaunch durchgeführt. Sowohl optischer, als auch technischer Natur erstrahlt die Domain sony.de im neuen Gewand, wobei korrekt 301-Weiterleitungen für die neue URL-Struktur gesetzt wurden.

Sichtbarkeitsverlust von sony.de nach Relaunch

Auch bei korrekt gesetzten Weiterleitungen kann Google einige Zeit brauchen, bis die neue URL-Struktur gänzlich erkannt und verarbeitet wurde. Hier wird der kommende Monat zeigen, ob sich die Sichtbarkeit nach dem Relaunch wieder verbessert hat.

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

 
Soeren Eisenschmidt
  4. März 2014, 10:55

Hallo René,

weißt Du in Sachen Steam mehr zu den Hintergründen? Ist bekannt ob die erst seit Kurzem auf hübsche Snippets setzen und vielleicht durch verbesserte Nutzersignale hier profitieren?

Beste Grüße.

 
Valentin
  4. März 2014, 17:16

Ich gehe davon aus dass das Video-Thumbnail kontraproduktiv für Steam ist. Den (unbedarften) Usern wird signalisiert dass sich hinter dem Ergebnis ein Video befindet – was weniger User interessirt als der Download/Kauf des Spiels.

Beste Grüße,
Valentin

 
  5. März 2014, 21:45

Manchmal frage ich mich, ob es nicht besser ist bei den globalen Übersichten der Gewinner / Verlierer die Pornoseiten raus zu nehmen…. Oder bin ich der einziger der so denkt? 🙂

 
  10. März 2014, 09:59

@Sören @Valentin: Meine verspätete Rückmeldung ist meiner vorangegangenen Urlaubswoche geschuldet.

Ich beobachte die Entwicklung von Steam schon eine ganze Weile und gerade im letzten Jahr hat sich da viel getan. Sowohl bei der Desktop-App, als auch bei der Website. Die täglichen aktiven Nutzer steigen auch konstant. Gefühlt ist es so, dass Steam nach seinem Facelift die „Produktpräsentation“ nun konsequent durchsetzt. Jedes Spiel hat mindestens ein Video, mehrere Screenshots, zwei unterschiedliche Arten der Beschreibung, User-Bewertungen, Diskussions-Gruppen etc. pp.
Ob man erst jetzt auf strukturierte Daten setzt oder Google dies lediglich erst jetzt wertschätzt weiß ich leider nicht, würde aber auf letzteres Tippen.

Ich glaube, dass Video-Thumbnails in den SERPs gerade für Steam sehr zuträglich sind. Im Grunde weiß jeder PC-Spieler, dass man bei Steam Spiele erwerben kann und das es DIE Spieleplattform ist.
Der unbedarfte User, der zum ersten Mal mit Steam in Berührung kommt, wird das System schnell verstehen und dann erfreut sein, ausführliche Produktinformationen (Videos, Screenshots, Spiele-Beschreibung, Meta-Score etc.) zu erhalten.
Steam setzt auch viel daran, dass man „neue und für sich passende oder bislang unbekannte“ Spiele schnell entdecken und natürlich auch im zweiten Schritt kaufen kann. Gerade bei einem Erstkontakt ist ein Video wieder hilfreich.

 

[…] IndexWatch 03/2014 – Hier im Rheinland ist die Karnevalssession bereits im vollen Gange und erreicht mit dem Rusemondaach ihren Höhepunkt. Wir lassen es uns trotzdem nicht nehmen, auf die Veränderungen des deutschen Suchmarktes zu schauen. Weiter… […]

 
  11. März 2014, 12:34

Also die Pornoseiten würde ich auch rausnehmen, dann haben wir einen blick nur auf die wirklichen Seiten die etwas auch bringen…

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.