URLs und indexierte Seiten

Die SISTRIX Toolbox gibt dir die Möglichkeit, eine URL genauso zu analysieren, um ihre Sichtbarkeit und Rankings bei Google sowohl für mobile als auch für Desktop-Geräte zu ermitteln. In dieser Anleitung zeigen wir dir die verschiedenen Elemente dieser Funktion, einschließlich der indexierten Seiten einer Domain.

Seitenweite Optionen

In der weißen Leiste zwischen der blauen Toolbox-Navigation und den Filtern befinden sich, wie generell in der Toolbox, allgemeine Einstelloptionen, die sich auf die gesamte Seite beziehen.

Hier findest du die folgenden Einstellungen:

  • Datum: Wenn du kein Datum auswählst, zeigt die Toolbox die Daten für die aktuelle Woche an. Dank dieser Option kannst du herausfinden, wie sich die Keywords und das Ranking der Website im Laufe der Jahre entwickelt haben.
  • Optionen: Hier kannst du die Tabelle auf deine persönlichen Bedürfnisse und Anforderungen zuschneiden. Dank der Funktion „Spalten auswählen“ kannst du der Tabelle weitere interessante Spalten hinzufügen. Mit dem „Experten-Filter“ kannst du komplexe Filterkombinationen erstellen, die du auch speichern und laden kannst. 
  • Datenquelle: die umfassendsten Daten liefert die Toolbox in der erweiterten Datenbasis für Mobile-SERPs. Diese ist als Standard auch bereits ausgewählt. Hier kannst du auf die Desktop-Treffer umschalten.
  • Export: mit diesem Button kannst du die dir angezeigte Tabelle exportieren. Lade (gefilterte) Keywords mit allen Daten und Spalten herunter. Mehr zu den Exporten und Credits.
  • Shortlink erstellen: teile die Seite mit Personen, die keinen SISTRIX Account haben. Du erhältst einen individuellen Shortlink, der für ein paar Tage gültig ist und den du unbegrenzt weitergeben kannst.

Anzahl an URLs

Hier siehst Du, wie viele URLs deiner Domain für mindestens ein Keyword in den Top 100 bei Google ranken.

Der Pfeil zeigt die Veränderung zur Vorwoche.

Keywords pro URL

Wir zeigen dir, wie viele Top-10- und Top-100-Keyword-Rankings du durchschnittlich mit deinen URLs besitzt.

SSL-Verschlüsselung

Erfahre, wie viele deiner URLs noch das HTTP-Statusprotokoll nutzen. Wie wichtig eine HTTPS-Verschlüsselung ist, liest du hier.

Statistik

In dieser Box zeigen wir Dir die durchschnittliche Länge, Verzeichnis- und Strukturtiefe und Anzahl der Parameter aller URLs. In den allermeisten Fällen gibt es keinen Grund eine Verzeichnisstruktur zu nutzen, die mehr als 3 Ebenen tief geht und Du solltest versuchen, Parameter generell zu vermeiden.

Rankende URLs

In dieser Tabelle findest Du die verschiedenen URLs der untersuchten Domain, für die Rankings in den Top-10 und Top-100 Suchergebnissen bei Google gefunden wurden.

In der dritten Spalte zeigen wir Ihnen, wie jede URL zur Gesamtsichtbarkeit der Domain beiträgt (prozentual). Die Auswertung auf Basis der erweiterten Datenbasis zeigt dir, welche URLs einer Domain besonders erfolgreich sind. Durch die Verwendung der erweiterten Datenbank können wir mehr Informationen für Domains bereitstellen, die einen kleinen Sichtbarkeitsindex haben.

Standardmäßig ist die Tabelle nach der Anzahl der Top-100-Rankings sortiert. Jede Kopfzeile kann angeklickt werden, um die Tabelle nach diesem spezifischen Merkmal zu sortieren.

Filter

Die Filter ermöglichen dir nun, die Liste von URLs weiter zu verfeinern und schließlich Funktionen zu entdecken, die optimiert werden könnten.

Zur Funktionsweise der Filter: wähle einen der bereits vorgeschlagenen Quickfilter aus oder klicke auf den grünen Button “Jetzt filtern” um selber aus den Filter-Optionen auszuwählen. 

Hier findest du eine kurze Erklärung jedes verfügbaren Filters für die URLs:

  • URL: findet die URLs, die einen Text enthalten (oder nicht enthalten). Mit dem Quickfilter „Mit Unterstrichen“ kannst du zum Beispiel alle URLs finden, die einen Unterstricht enthalten. Das ist besonders wichtig, da Google empfiehlt, Bindestriche statt Unterstriche in URLs zu verwenden.
  • Anzahl der Parameter: filtert die URLs nach einer bestimmten Anzahl von Parametern. Beachte, dass URLs, die mehr als 3 Parameter haben, zu vermeiden sind, da sie extrem anfällig für Probleme mit Duplicate Content sind: Deshalb haben wir den Quickfilter „Mit mindestens 3 Parametern“ erstellt.
  • Anzahl der Verzeichnisse: filter die Tabelle nach der Anzahl der Verzeichnisse die in der URL vorkommen. Mit dem Quickfilter „Mit mindestens 3 Verzeichnissen“ kannst du die URLs finden, die tief in der Website-Architektur liegen und Gefahr laufen, nicht so oft (oder überhaupt nicht) von Google gecrawlt zu werden.
  • Top-10-Verhältnis: mit diesem Filter lassen sich die Verhältnisse zwischen den Top-100 und Top-10 Rankings der einzelnen URLs filtern. Der Quickfilter „Wenige Top-Rankings“ zeigt beispielsweise alle URLs an, die mit weniger als 3% der Top-100-Keywords auf der ersten organischen Suchergebnissseite platziert sind.
  • Mit Session-IDs: zeigt nur Ergebnisse an, die entweder SessionIDs in der URL haben oder nicht.  Beachte, dass Session-IDs Probleme mit Duplicate Content verursachen können. 
  • Mit Großbuchstaben: zeigt nur die URLs an die entweder Großbuchstaben in der URL beinhalten oder nicht. Es ist immer besser, die Verwendung von Großbuchstaben in URLs zu vermeiden, da Groß- und Kleinbuchstaben technisch unterschiedliche URLs sind, was zu Problemen bei der Einrichtung von 301-Umleitungen führen kann.
  • SSL-Verschlüsselung: zeigt nur due URLs an die über das verschlüsselte Protokoll https laufen (SSL) oder über das unverschlüsselte Protokoll http ausgeliefert werden (Unverschlüsselt).
  • AMP: filtert alle mobilen URLs, die AMP-Seiten sind.

Indexierte Seiten

Indexierte Seiten – Verlauf

Du kannst den Abschnitt über die indexierten Seiten der Domain über die Option „Datenquelle“ erreichen.

Hier zeigen wir die Anzahl der Seiten an, die Google für die untersuchte Domain indexiert hat (bzw. bei Detailanalysen: Host, Verzeichnis, URL). Diese Werte werden durch eine Site:-Abfrage für die Domain – nach dem Muster site:domainname.tld gesammelt.

Bei diesen Werten handelt es sich, nach eigenen Angaben von Google, um sehr grobe Schätzungen, die variieren können. Um große Ausreißer zu erfassen, werden wir diese Daten mehrmals pro Woche abfragen und den Durchschnitt berechnen.

Sollte dieser Wert im Laufe der Zeit eine große Veränderung zeigen, ist es ratsam, den Grund für diese Veränderungen herauszufinden. Du kannst überprüfen, ob Google Probleme mit der Indexierung der Seite hat oder ob der Index zu viele Duplikate oder minderwertige Inhalte enthält.

Wenn du die Funktion „Zur Watchlist hinzufügen“ für die Domain verwendest, werden wir die Daten für die indexierten Seiten und die Daten zu den Social Signals täglich abfragen. Du kannst bis zu 100 Einträge auf deiner Watchlist haben. Du kannst die  Watchlist-Funktion auch verwenden, um unserer Toolbox mitzuteilen, dass die Daten für einen bestimmten Host, ein Verzeichnis oder sogar URLs abgefragt werden sollen.

Anzahl an indexierten Seiten

Diese Tabelle zeigt den aktuellen Wert für die indexierten Seiten sowie die größten (max.) und niedrigsten (min.) Werte, die jemals aufgezeichnet wurden.