Google Quality Rater Guidelines: So erkennt der Algorithmus Qualität

Wie definiert der Suchalgorithmus von Google eigentlich die Qualität von Websites? Einen Rahmen für die Beantwortung dieser Frage setzen die Google Quality Rater Guidelines. Auch Webmaster und SEOs profitieren von den vielfältigen Informationen, die die Vorgaben des Algorithmus konkretisieren.

Was sind die Google Quality Rater Guidelines?

Die Google Quality Rater Guidelines sind Richtlinien, um die Qualität von Websites zu bewerten. Ziel dieser Handlungsempfehlungen ist, den Google-Suchalgorithmus zu verbessern und den Suchenden ein noch besseres Nutzererlebnis zu bieten. Anhand der Google Quality Rater Guidelines überprüfen die Quality Rater stichprobenartig, inwieweit die Ergebnisse einer Suche relevante und für den Nutzer hilfreiche Websites ausgeben.

Welche Aufgaben haben Google Quality Rater?

Quality Rater sind bei Google angestellte Mitarbeiter, die sich ganz der Qualität der Suchmaschine widmen – genauer gesagt: von deren Suchergebnissen. Sie überprüfen jährlich manuell Zehntausende Landingpages in Hinblick auf ihre Relevanz für die jeweilige Suchanfrage.

Hierfür verwenden sie Bewertungsskalen, die die Google Quality Rater Guidelines detailliert definieren. Die Arbeit der Quality Rater ist Basis für die Hunderte von kleineren Updates, die den Algorithmus stetig verbessern und für präzisere Suchergebnisse sorgen.

Welche Bewertungskriterien präzisieren die Quality Rater Guidelines von Google?

Das Quality Rating teilt sich bei Google in zwei Hauptbereiche auf:

1. Page Quality (PQ): Qualität einer Website

Um die Qualität einer Website zu beurteilen, gibt es eine ganze Reihe an Faktoren:

  • Ziel oder Zweck der Website: Jede Website sollte ein Ziel verfolgen. Es kommt nicht darauf an, welches Ziel dies ist, sondern auf den für den Nutzer geschaffenen Mehrwert. Höchste Qualitätsstandards müssen sogenannte YMYL-Websites erfüllen. YMYL steht für „Your Money, Your Life“ und bezieht sich auf Seiten, die Informationen zu sensiblen Themen wie Gesundheit oder Finanzen weitergeben. Liefert eine Website keinen Mehrwert oder fügt dem Nutzer gar Schaden zu, muss sie mit der schlechtesten Qualitätsstufe eingestuft werden.
  • Inhaltliche Bewertung des Contents: Die Quality Rater Guidelines von Google empfehlen, sich auf die wichtigsten Inhalte (Main Content, MC) der Website zu beschränken und deren Qualität zu prüfen, seien es Texte, Bilder oder Videos. Der sogenannte Supplementary Content (SC) umfasst die Navigationselemente, Sidebars und weitere Elemente, die die Nutzererfahrung verbessern. Der dritte Bereich bezieht sich auf die Monetarisierung der Website, etwa die Schaltung von Werbeanzeigen (Ads). Diese ist nicht per se negativ einzustufen, sondern nur dann, wenn sie den Main Content verdeckt oder unterbricht.
  • E-A-T bei Google: E-A-T steht für „Expertise“, „Authoritativeness“ und „Trustworthiness“ – also für Expertenstatus, Autorität und Vertrauenswürdigkeit der Quelle, aus der die Informationen stammen. Diese Faktoren bestimmen, wie glaubwürdig der Content ist. Sie spielen eine gewichtige Rolle im Ranking einer Website – insbesondere bei YMYL-Seiten.

Die Einstufung als High-Quality-Website erhalten Angebote, die diese Vorgaben erfüllen:

  • ein sehr hohes Level an E-A-T
  • hochqualitativen Hauptcontent
  • eine benutzerfreundliche Navigation
  • eine sehr gute Reputation der Website
  • Transparenz in Hinblick auf die Quelle oder den Verantwortlichen für die Inhalte

2. Needs Met (NM): Befriedigung der Bedürfnisse der Nutzer

Oberstes Ziel der Google Quality Rater Guidelines ist es, die Bedürfnisse der Nutzer zu erfüllen. Der Quality Rater erhält deshalb in den Google-Richtlinien Beispiele an die Hand, um die Art von Suchanfragen zu klassifizieren und deren Erfüllung zu beurteilen.

Zugleich setzen sie sogenannte Flags, um eine Abwertung für nicht erreichbare Websites oder zuvor nicht erkennbare fremdsprachige Angebote zu erreichen.

Fazit

In unregelmäßigen Abständen werden die Richtlinien durch Updates aktualisiert. Zuletzt wurden den Google Quality Rater Guidelines 2020 einige Neuerungen hinzugefügt. Sie sind eine Pflichtlektüre für jeden Webmaster oder SEO, der eine Website für ein höheres Ranking optimieren oder das Funktionsprinzip des Suchalgorithmus besser verstehen möchte.

Die Google Quality Rater Guidelines auf Deutsch sind zwar momentan noch nicht verfügbar, aber die aktuellen Guidelines aus 2020 als PDF kannst du bei Google herunterladen.

14.07.2021