Kann meine Website vom Google Penguin Update abgestraft werden? Habe ich ein unnatürliches Linkprofil?

Die beiden Algorithmus-Änderungen Google Penguin Update und Google Penguin Update 2.0 verfolgen das Ziel, Webspam in den Suchergebnissen zu identifizieren und damit Verstöße gegen die Google Webmaster-Richtlinien zu ahnden.

Konkret sucht der Google Penguin-Algorithmus nach unnatürlichen Linkprofilen von Webseiten. Wird das Linkprofil einer Website durch den Algorithmus als unnatürlich identifiziert, erhält man eine Penalty (Keyword- oder Seiten- Ranking-Zurückstufung).

Woran erkenne ich, dass eine Website vom Google Penguin Update betroffen ist?

Analysiert man eine Domain in der SISTRIX Toolbox, kann man anhand des Sichtbarkeitsverlaufes einer Domain und den Ereignis-Pins, welche wertvolle Hinweise zu den wichtigsten Google-Updates geben, einen ersten Anhaltspunkt erhalten, ob die Website durch das Google Penguin Update betroffen ist oder war.

Fällt der Sichtbarkeitsindex einer Domain von einer Kalenderwoche auf die Andere rapide ab und ein Ereignis-Pin „Penguin Update“ erscheint, so ist dies ein Indiz für eine wahrscheinliche Penalty durch den Webspam-Agorithmus.

Sichtbarkeitsverlust durch das Penguin Update 2.0

Sichtbarkeitsverlust durch das Penguin Update 2.0 – der Ereignis-Ping G am 27.05.2013 weißt auf das Penguin Update als Mögliche Ursache hin

Eine Website kann durchaus mehrmals vom Penguin Update und seinen Iterationen betroffen sein:

Zweimaliger Sichtbarkeitsverlust der Domain durch das Penguin Update

Zweimaliger Sichtbarkeitsverlust einer Domain durch das Penguin Update am 30.04.2012 (B) und dem Penguin Update 2.0 am 27.05.2013 (E)

In beiden Beispielen ist das durch einen Ereignis-Pin markierte Penguin-Update eine mögliche Ursache für den drastischen Verlust der Sichtbarkeit. Hier gilt es, die betroffenen Websites hinsichtlich eines unnatürlichen Linkprofils zu untersuchen.

Wie sieht ein unnatürliches Linkprofil aus?

Ein unnatürliches Linkprofil weißt eine proportional überdurchschnittliche Menge an harten Linktexten im Vergleich zu natürlich entstandenen Links auf.

Für die beiden oben gezeigten Beispiele sieht dies wie folgt aus:

Unnatürliches Linkprofil bestehend nur aus sog. Money-Keywords

Unnatürliches Linkprofil bestehend nur aus sog. Money-Keywords und dem Domainnamen

Auch wenn sich eine Website vom Penguin-Filter erholt hat, kann sie erneut hineingeraten, wie das folgende Beispiel aufzeigt:

Auch das zweite Penguin Update identifizierte eine zu große Menge an unnatürlichen Links

Auch das zweite Penguin Update identifizierte eine zu große Menge an unnatürlichen Links bei dieser Website

SISTRIX Training: Google Penguin Update – das Linkprofil analysieren

Im folgenden SISTRIX Trainingsvideo wird verständlich erklärt und anschaulich demonstriert, wie man prüft, ob eine Website vom Google Penguin Update 2.0 betroffen ist:

Natürliches oder unnatürliches Linkprofil?

Grob abschätzen ob das eigene Linkprofil einen natürlichen Eindruck macht, ohne dabei im Detail die Qualität der Backlinks zu betrachten? Dies kann man durchaus recht einfach machen:

Wie kann ich eine Website auf minderwertige Backlinks untersuchen?

Das Linkmodul der SISTRIX Toolbox bietet umfangreiche Möglichkeiten, um eine Website nach minderwertigen Links oder anderen Kriterien zu durchleuchten:

Related Topics

SEO-Themen von A bis Z