Analyse – Status-Codes und Klick-Ebenen

Die Funktionen "Status-Codes" und „Klick-Ebenen“ sind Teil der Seitenstruktur-Informationen eines Optimizer-Projekts. Sie helfen dir zu verstehen, welche Statuscodes deine Website anzeigt und wie viele Klicks dein Inhalt von der Projekthomepage entfernt ist.

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Status-Codes

Grafik

In dieser Grafik kannst du die Gesamtzahl der Statuscodes sehen, die auf den verschiedenen Seiten deiner Website angezeigt werden.

Die verfügbaren Statuscodes sind:

  • 2xx – Erreichbar
  • 301 – Dauerhafte Weiterleitung
  • 302 – Vorübergehende Weiterleitung
  • 404 – Seite nicht gefunden
  • 4xx – Nicht erreichbar
  • 5xx – Mit Server-Fehlern

Tabelle

Neben den verschiedenen Statuscodes deiner Website zeigt diese Tabelle auch die Gesamtzahl der URLs pro Statuscode sowie den prozentualen Anteil im Verhältnis zur Gesamtzahl der Antworten.

Wenn du auf „URLs mit Status-Code n anzeigen“ klickst, werden alle einzelnen URLs angezeigt, die die spezifischen Status-Codes generieren.

Klick-Ebenen

Grafik

Wie weit befinden sich die Unterseiten der untersuchten Website von der Startseite (Klick-Ebene 0) entfernt?

Ein Großteil der Seiten sollte nicht weit von der Startseite entfernt sein. Tief liegende Seiten werden vom Google-Bot erst spät oder gar nicht gecrawlt, Stichwort Crawling-Budget. Deswegen ist es ratsam, auf eine tief verschachtelte Seitenstruktur zu verzichten, wenn möglich.

Tabelle

In der Tabelle findest du für die Klick-Level nun die kumulierten Werte.

Mit ihnen kannst du schnell feststellen, wie groß bspw. der Anteil der Seiten ist, der drei Klicks von der Startseite entfernt ist – oder der Anteil der Seiten, der mindestens sechs Klicks von der Startseite ausgehend benötigt.

Mit Hilfe des Links „URLs mit Klick-Level n anzeigen“ kannst du jede URL anzeigen, die in diese Gruppe fällt.