Der SISTRIX SEO-Newsletter: Jetzt anmelden!

Kann ich eine bestehende Domain kaufen, um per 301-Weiterleitung das Backlinkprofil meiner Website zu stärken?

Im Rahmen der OffPage-Optimierung und des damit verbundenen Backlinkaufbau, auch Linkbuilding genannt, kann das Linkprofil einer anderen Domain genutzt werden, um die Link- und Domain-Popularität der eigenen Website zu erhöhen und bestenfalls zu stärken.

301-Weiterleitung haben keinen hohen Dämpfungsfaktor

Eine Weiterleitung mittels dem HTTP-Statuscode 301 (Moved Permanently) hat nach Aussage von Matt Cutts keinen höheren Dämpfungsfaktor als es ihn für Links gibt. Demnach ist die Weiterleitung mit einem 301-Redirect eine gute Wahl.

Stärkung des eigenen Backlinkprofils

Die Domain-Popularität ist ein stark gewichteter Faktor unter den Google Rankingfaktoren.

Sofern einige wichtige Punkte und Voraussetzungen beachtet und erfüllt sind, können die Backlinks einer bestehenden Domain genutzt werden, um das Backlinkprofil der eigenen Website zu stärken.

Um eine Entscheidung zu treffen, sollte das Linkprofil der zu erwerbenden Domain genau analysiert werden:

  • Entspricht das Linkprofil den eigenen Erwartungen und Qualitätsvorstellungen?
  • Ist die Domain sowie dessen Inhalt themenrelevant?
  • Bieten die Backlinks der Domain ebenfalls eine Themenrelevanz und sind diese „wertigen“ Links für die Zielseite (Deine Website)?
  • Weißt die Domainpopularität eine hohen Wert auf?
  • Wie ist das Verhältnis zwischen Follow- und NoFollow-Links?

Mit dem Link-Modul der SISTRIX Toolbox kannst du das Linkprofil einer Website eingehend analysieren. Ist das Linkprofil natürlich? Sind die Links minderwertig? Oder kann meine Website vom Google Penguin Update abgestraft werden?

Das Linkprofil einer Website mit der SISTRIX Toolbox analysieren. Der Screenshot zeigt die Links die auf heise.de verlinken mit zwei eingestellten Filtern, um nur Follow-Links zu zeigen, deren Domain selbst einen Sichtbarkeitsindex von mehr als 30 Punkten hat.

Hinweis zum Linkbuilding durch Expired Domains

Linkbuilding durch Expired Domains sollte auf keinen Fall die einzige Säule im Linkaufbau sein. Mit einer gezielten Herangehensweise jedoch kann der Linkaufbau durch Expired Domains ein sinnvolles Mittel in der Linkstrategie sein. Qualität statt Quantität, lautet die Devise.

Auch ist nicht sichergestellt, dass bestehende Links auf die erworbene Domain nach deren Weiterleitung auf die eigene Website weiterhin bestehen bleiben. Bemerkt ein Webmaster, dass der Inhalt, auf den er einen Link gesetzt hat plötzlich auf einen anderen Inhalt von einer anderen Domain weiterleitet, so könnte er diesen Link durchaus entfernen. Dieser Fall würde z. B. eintreffen, wenn der neue Inhalt nicht dem Qualitätsempfinden des Linkgebers entspricht.

Wenn die eigene Domain zudem keine passenden Artikel als Linkziele zur Verfügung hat, ist es wichtig auch die Rechte an den Inhalten zu erwerben und diese Inhalte dann auf der eigenen Seite zu publizieren. Eine Weiterleitung von einem Artikel über Hunde auf der expired Domain auf einen Artikel über Golfschläger im eigenen Onlineshop wird Google als Soft-404-Fehler erkennen und keine Vertrauensmetriken über den Link weitervererben.

Einige Beispiele, bei denen der Kauf anderer Domains und deren Inhalte für eine Steigerung der Sichtbarkeit gesorgt hat findest du in unserem Beitrag „Links kaufen, die sich andere verdient haben… Warum nicht?„.

Das Linkprofil einer Domain analysieren

Nutze SISTRIX LinkRating, um das Backlinkprofil deiner Domain automatisiert zu überprüfen. Entscheide anhand des aussagekräftigen Reports, ob sich eine Weiterleitung der Domain auf eine andere Website wirklich lohnt.

Screenshot auszug aus SISTRIX LinkRating. Der Screenshot zeigt die Überblickseite eines fertigen Projektes mit der Anzeige zur Link-Bewertung, den Seitentypen, Deeplink- und Nofollow-Verhältnis.
SISTRIX LinkRating analysiert das Backlinkprofil Deiner Website automatisch

Ähnliche Beiträge