Google-Indexierung Dauer: Wann wird meine Seite indexiert?

Wenn die schöne neue Webseite auf Google nicht gefunden wird, ist die Ungeduld groß. Abwarten und Tee trinken? Zum Glück kannst du in dieser Situation mehr tun als das. Hier gehen wir auf die Google-Indexierung, ihre Dauer und mögliche Fehlerquellen ein. 

Tolle Inhalte und ein schönes Design kommen nur zum Tragen, wenn Nutzer deine Webseite finden. Dazu ist vor allem eines notwendig: eine Google-Indexierung. Die Dauer dieser Indexierung lässt sich verkürzen – zumindest meistens. 

Was bedeutet Google-Indexierung?

Ein Index ist ein Register beziehungsweise Nachschlagewerk. Darin sind zum Beispiel Namen oder Bücher gelistet. Beim Google-Index handelt es sich um eine riesige, ständig aktualisierte Datenbank mit indexierten Webseiten. Sobald eine Person eine Suchanfrage startet, durchsucht Google diesen Index nach passenden Ergebnissen. Dann werden diese in einer bestimmten Reihenfolge als Suchergebnisse angezeigt. 

Das heißt: Grundvoraussetzung für ein gutes Ranking ist, dass sich eine Webseite im Google Index befindet. Andernfalls existiert sie für die Suchmaschine nicht – ein Horrorszenario für die meisten Webseitenbesitzer. 

Wie sich bei einer Google-Indexierung die Dauer verkürzen lässt

Wenn sich eine Webseite im Aufbau befindet, ist es in der Regel nicht erwünscht, dass sie in Suchergebnissen auftaucht. Dafür soll es anschließend schnell gehen mit der Google-Indexierung. Die Dauer lässt sich durch folgende Maßnahmen beeinflussen:

  • Stelle Google eine Sitemap für deine Seite zur Verfügung. Das geht über das Sitemap-Tool der Google Search-Console, in der robots.txt-Datei oder durch eine HTTP/GET-Anfrage (Ping-Funktion).
  • Nutze Googles Test auf Optimierung für Mobilgeräte.
  • Indem du auf eine hohe Website-Geschwindigkeit achtest, Inhalte regelmäßig aktualisierst und dich um viele hochwertige Backlinks bemühst, stellst du die Weichen dafür, dass der Googlebot deine Seite regelmäßig crawlt.
Zeigt die Sitemaps-Seite in der Google Search Console. Auf dieser Seite ist es möglich Sitemaps einzureichen.

In den meisten Fällen gibt es kein Problem bei der Google-Indexierung. Die Dauer lässt sich aber nicht „einstellen“. In jedem Fall ist es sinnvoll, die Google-Indexierung zu prüfen,  speziell bei Änderungen oder wenn du eine neue Seite erstellt hast. Dazu gibst du site:deinewebseite.com/web-page-slug in das Google-Suchfeld ein oder verwendest wieder die Search-Console. 

Mögliche Fehlerquellen

Wenn eine Google-Indexierung sehr lange dauert oder die Prüfung zu einem negativen Ergebnis kommt, mache dich auf Fehlersuche. 

Mögliche Gründe dafür, dass der Googlebot den betreffenden Inhalt nicht indexieren kann, sind folgende:

  • Einträge in der robots.txt-Datei verhindern das Crawlen.
  • Es gibt Noindex-Tags.
  • Auch falsch gesetzte Canonical Tags können verhindern, dass der Googlebot eine Seite indexiert.
  • Schließlich ist eine optimierte interne Verlinkung zentral. Denn Crawler bewegen sich über Hyperlinks. Fehlen diese, besteht die Gefahr, dass sie Seiten nicht finden. 

Tipp: Manchmal ist es sinnvoll, Inhalte von einer Indexierung auszuschließen – zum Beispiel, um Duplicate Content zu vermeiden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten wie die erwähnten Noindex-Tags.

15.02.2021