IndexWatch 04/2015

1. April 2015, 10:00

Kein Aprilscherz, sondern wie gewohnt unser monatlicher IndexWatch in der Ausgabe 04/2015.

Wir haben wieder auf die Veränderungen des deutschen Suchmarktes geschaut und für euch die Gewinner und Verlierer im SISTRIX Sichtbarkeitsindex des Monats März 2015 analysiert.

Gewinner-Domains des Monats März 2015

Starten wir mit den Gewinnern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat März den größten Zuwachs im SISTRIX Sichtbarkeitsindex verzeichnen konnten.

Softonic versucht Filtern zu entkommen

Das Download-Portal Softonic ging 1997 erstmals in spanischer Sprache an den Start. Seit 2004 gibt es das Online-Angebot nun auch schon in deutscher Sprache, wobei es heutzutage insgesamt in zehn unterschiedlichen Sprachen verfügbar ist.

Die Domain softonic.com gehört mit einem Zuwachs von über 90% im Sichtbarkeitsindex zu den Gewinner-Domains im Monat März.
Der Grund: Offenbar versucht man hier die Google-Penalties der Vergangenheit loszuwerden und zieht derzeit alle Inhalte der .de-Domain softonic.de auf eine Subdomain der internationalen .com-Domain zu de.softonic.com um.

Softonic zieht Website um

Interessant hierbei ist, dass die .de-Domain, als auch die länderspezifische .fr- und .it-Domain, vom Panda Update 4.0 betroffen sind, wohingegen das italienische Angebot softonic.it von dem zweiten großen Verlust am 13.10.2014 verschont blieb.

Sichtbarkeitsvergleich der Länderdomains von Softonic

Es scheint fast so, als arbeite Googles Qualitäts-Filter nach unterschiedlichen Maßstäben auf dem europäischen Suchmarkt.

1a-gelöst: Subdomain wird als eigenständiges Domainangebot ausgelagert

Die Umsetzung ist eine andere, der zugrunde liegende Gedanke womöglich gleich oder ähnlich dem Vorgehen von Softonic. Die 1A Internet UG betreibt die Informationsplattform 1a.net sowie neuerdings auch 1averbraucherverzeichnis.de, welche im vergangenen Monat um knapp 60% im SISTRIX Sichtbarkeitsindex wuchs.

Das schnelle Wachstum der neuen Domain ist darauf zurückzuführen, dass die Inhalte von der Domain 1averbraucherverzeichnis.de zuvor auf einem Hostnamen der Domain 1a.net beherbergt wurden.

1averbraucherverzeichnis.de entsteht durch Hostnamenwechsel

Anhand der drei Sichtbarkeitsverläufe im direkten Vergleich ist das Prozedere gut nachzuvollziehen. Die Domain 1a.net (Blau) befindet sich seit gut zehn Monaten in einem sogenannten Abwärtstrend. Die Sichtbarkeit der Domain nimmt Woche für Woche kontinuierlich ab. Unter dem Hostnamen verzeichnis.1a.net (Grün) befanden sich die Inhalte, welche am stärksten zur Sichtbarkeit der Root-Domain 1a.net beitrugen. Um verlorene Rankings jetzt (kurzfristig) wieder zurückzugewinnen und den Verfall der Sichtbarkeit vorerst zu stoppen, zog man alle Inhalte der Subdomain (Grün) auf den neuen Domainnamen 1averbraucherverzeichnis.de (Rot) um.

Bei solch einem Vorgehen wird oft in den Raum geworfen, man wolle lediglich sein sinkendes Schiff noch ein wenig weiter segeln. Wie lange dieses Manöver gut geht ist dabei schwer voraus zu sagen. Scheinbar benötigen Googles Algorithmen ein wenig Zeit, um den Kurs der neuen Domain zu beeinflussen.

Sparkasse bietet neue hilfreiche Inhalte – Kunden und Google danken

Die Domain sparkasse.de hat knapp 40% im SISTRIX Sichtbarkeitsindex gewinnen können und reiht sich auf Platz #5 unserer Gewinner-Domains ein. Die verbesserte Auffindbarkeit ist maßgeblich auf die beiden neuen Verzeichnisse /filialen/ und /geldautomaten/ zurückzuführen.

Sichtbarkeitsindex neuer Verzeichnisse der Domain sparkasse.de

Gut zu erkennen, dass die beiden Verzeichnisse erst einige Wochen alt sind, denn vor dem 09.03.2015 liegen keine Daten vor. Die neu bereitgestellten Inhalte sind zudem für Sparkassenkunden besonders hilfreich, da nun eine Suchanfrage nach [sparkasse wermelskirchen] nicht die Stellenangebote auf der zweiten Suchergebnisseite zutage fördert, sondern endlich die Adresse der Sparkassenfiliale in Wermelskirchen auf der ersten Seite der Google-Ergebnisse landet. Anhand der Ranking-Entwicklung des Keywords ist dies deutlich zu erkennen. Nicht nur die Kunden, sondern auch Google dürfte über die neuen strukturierten Informationen glücklich sein 😉

Etwas stutzig machte mich allerdings der seit Anfang September 2014 eingesetzte Abwärtstrend der Domain sparkasse.de. Nach einer kurzen Analyse konnte ich erkennen, dass man zu diesem Zeitpunkt auf das HTTPS-Protokoll umgestellt hatte.

Umstellung auf das HTTPS-Protokoll im Sichtbarkeitsindex erkennbar

Anhand des Privatkundenverzeichnisses ist der Zeitpunkt der HTTPS-Umstellung deutlich erkennbar. Zuvor bewegte sich dieses Verzeichnis (Rot), als auch die gesamte Domain sparkasse.de (Grün) nahezu in einem Seitwärtstrend – ja sogar ein kleiner Aufwärtstrend zeichnete sich ab. Nach der Installation eines SSL-Zertifikat geht es mit dem nun verschlüsselt ausgelieferten Verzeichnis (Blau), als auch der gesamten Domain (Grün), abwärts. Dies ist auffällig, ein kausaler Zusammenhang muss hierbei aber nicht bestehen.

Darüber hinaus validiert das eingesetzte SSL-Zertifikat auf allen URLs der Domain sparkasse.de nicht und kann somit auch Googles HTTPS-Richtlinien nicht erfüllen.

SSL-Zertifikat von sparkasse.de validiert nicht

Der kundige Webdeveloper weiß: Es gibt mehrere Fallstricke, warum ein SSL-Zertifikat nicht validiert.

Frisches Design mit neuen Funktionen – kika.de nach dem Website-Relaunch

Der Kinderkanal von ARD und ZDF unterzog seiner Website kika.de bereits im November vergangenen Jahres einem Relaunch. Nach gut acht Wochen konnte man bereits den alten Stand im SISTRIX Sichtbarkeitsindex und den damit verbundenen Rankings vor dem Website-Relaunch wieder erreichen. Seit Februar diesen Jahres gewinnt die Domain kontinuierlich an Sichtbarkeit und konnte zuletzt im Monat März um 33% wachsen.

Website-Relaunch von kika.de im SISTRIX Sichtbarkeitsindex deutlich sichtbar

Zu den Neuerungen des Internetauftritts zählen nach eigenen Angaben eine nutzerfreundliche Struktur, ein übersichtliches Layout und eine kindgerechte Navigation. In Summe scheint dies den Nutzersignalen der Website, als auch dem Crawling durch den Googlebot zuträglich zu sein.

Diese zeitgemäße Komplettüberarbeitung unserer Website war nötig, um den aktuellen multimedialen Entwicklungen Rechnung zu tragen und den Anschluss nicht zu verlieren– KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf in der Presselounge

 
Website-Relaunch von kika.de im responsive Design

Eine „zeitgemäße Komplettüberarbeitung“ im Sinne der Mobilfreundlichkeit der Website wurde bei dem Relaunch seitens ARD und ZDF auch tatsächlich eingehalten – hervorragend.

In Zeiten des bevorstehenden Mobile-Friendly Ranking-Update durch Google  ist dies sicherlich eine lohnenswerte Investition.

Dank des zugrunde liegenden Responsive Webdesign, kurz RWD, können Nutzer ihre Lieblingsinhalte nun am Smartphone oder Tablet schnell und einfach auffinden, denn die Texte sowie Bilder von kika.de passen sich dem Darstellungsbereich des verwendeten Gerätes automatisch an.

Ich konnte musste so feststellen, dass derzeit keine aktuellen Folgen von Bernd das Brot ausgestrahlt werden. Mist.

Wer sich gerade Gedanken über die Mobilfreundlichkeit seiner Website macht und die Einführung eines Responsive Design in Erwägung zieht, der möge bitte beachten, dass ein Responsive Design ≠ mobile-friendly für Google bedeuten muss.

Überzeugende Inhalte gewähren kometenhaften Aufstieg

Die Domain lasikon.de, eine Informationswebsite zum Thema „Augenlasern & LASIK“ von Künstler Martin Mißfeldt, konnte im vergangenen Monat knapp 20% im Sichtbarkeitsindex gewinnen.

Kometenhafter Anstieg des Sichtbarkeitsverlauf der Domain lasikon.de

Aber auch die Gesamtentwicklung der Domain ist beachtlich. Innerhalb eines Jahres von unter 0,05 Punkte im SISTRIX Sichtbarkeitsindex auf aktuell über 5,8 Punkte. Das ist mal ordentlich. Fast schon kometenhaft. Was also ist Martins Erfolgsgeheimnis? Handelt sich einfach nur um authentische und hilfreiche Inhalte für suchende und fragende Nutzer in diesem Themenbereich? Kann oder ist es gar so einfach? Ich habe Martin dazu gefragt:

Hallo René! Ja, so würde ich das auch formulieren. Zudem sind viele Menschen bei dem Thema recht ängstlich. Die Vorstellung, dass da im Auge rumgeschnitten wird, ist ja auch gruselig. Im Vordergrund steht daher, die Informationen sachlich, in einfachen Worten und mit anschaulichen Grafiken zu vermitteln. Vor allem die erklärenden Bilder sind dabei (vermutlich) für viele hilfreich. Martin Missfeldt von lasikon.de

 
Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte und der Mensch ist eben ein visuelles Wesen. Demnach ist es also nicht ganz verkehrt, seine Inhalte mit guten und erklärenden Bildelementen anzureichern.

Im September vergangenen Jahres hat Martin eine ausführliche Case Study zur Website lasiko.de veröffentlicht. Hier hält er abschließend fest:

Insbesondere auch mit diesem Projekt, kann ich sagen, dass man ohne Linkbuilding – einfach nur mit hilfreichen Inhalten – auch bei lukrativen und umkämpften Keywords bei Google nach vorne rutschen kann.– Martin Missfeldt

 

Verlierer-Domains des Monats März 2015

Kommen wir zu den Verlierern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat März den größten Verlust im SISTRIX Sichtbarkeitsindex hinnehmen mussten.

Yelp beginnt mit der Integration von restaurant-kritik.de

Nach fünf Monaten ist Schluss. Die US-amerikanische Bewertungsplattform Yelp hat damit begonnen, die bereits im Oktober vergangenen Jahres erworbene Domain restaurant-kritik.de samt ihren Inhalten in das eigene Angebot zu überführen.

Yelp.de integriert Inhalte von restaurant-kritik.de

Yelp.de lässt die Inhalte der Domain restaurant-kritik.de in das eigene Angebot integrieren und ließ dazu entsprechende 301-Weiterleitungen einrichten. Dies scheint demnach der Anfang vom Ende für die Domain restaurant-kritik.de in bekannter Form zu sein.

Yelp integriert qype.com

Bereits am 11.11.2013 migrierte Yelp.de den damals ebenfalls übernommenen Konkurrenten Qype.com. Hier ließ man sich allerdings knapp ein Jahr Vorlaufzeit, denn bekannt wurde die Übernahme schon Ende Oktober 2012.

Ein neues Sorgenkind am Relaunch-Himmel: Das DWI

Die drei vereinfachten, aber unerlässlich notwendigen, Schritte für einen erfolgreichen Website-Relaunch, bei dem sich die URL-Struktur geändert hat und man möglicht viele Rankings beibehalten möchte:

  1. Nutze 301-Weiterleitungen
  2. Prüfe, ob „alte“ URLs den Nutzer sowie den Googlebot ans Ziel bringen
  3. Beginne wieder bei Punkt 1. dieser Aufzählung

Beherzigt man diese einfachen, aber mächtigen, Ratschläge nicht oder nur halbherzig, würde das Ergebnis in etwa so ausfallen:

Sichtbarkeitsindex der Domain deutscheweine.de nach Website-Relaunch ohne 301-Weiterleitungen

Aufgrund von fehlenden Weiterleitungen im Zuge des Website-Relaunch verlor die Domain deutscheweine.de im vergangenen Monat mehr als 80% im SISTRIX Sichtbarkeitsindex und belegt damit Platz #2 der Verlierer-Domains. Dabei wurden Konzept, Design und technische Umsetzung für dieses Unterfangen europaweit ausgeschrieben.

In einer Pressemeldung gibt man sich selbst dennoch siegessicher:

Deutsches Weininstitut mit neuer, bildstarker Webseite
Emotionaler, moderner und in völlig neuem Design, so präsentiert sich seit heute die Webseite www.deutscheweine.de des Deutschen Weininstituts (DWI). Die Nutzer gelangen jetzt noch schneller zu den umfangreichen und mit Bildern und Videos angereicherten Informationen, die sich bisher auf rund 22.000 Inhaltsseiten verteilten.

 
Fraglich worauf sich die Aussage der „schnelleren Auffindbarkeit von 22.000 Inhaltsseiten“ konkret bezieht. Auf die organische Suche der Suchmaschine Google jedenfalls nicht.

Mit mehr als zwei Millionen Aufrufen pro Jahr und einem starken Ranking ist die DWI-Webseite die bedeutendste Plattform für Informationen rund um den deutschen Wein.

 
Hoffentlich wird das Versäumnis alsbald nachgeholt, auf das die Nutzer sowie Google die guten Inhalte schnell wieder finden können. Das ein Website-Relaunch auch alles zum positiven wenden kann, zeigt uns das Beispiel von kika.de.

404-Fehlerseite nach Website-Relaunch der Domain deutscheweine.de
Einige URLs laufen beispielweise nicht ins Leere, sondern werden einfach auf die Startseite weitergeleitet. In Summe werden dadurch nur sogenannte Soft 404-Fehler produziert, welche es auch zu vermeiden gilt.

Viessmann Group mit neuer responsive Website

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Systemen der Heiz-, Kälte- und Klimatechnik. Das 1917 gegründete Familienunternehmen hat sich eine schicke neue Website gegönnt. Dank des Einsatzes von Responsive Design ist diese auch auf mobilen Endgeräten zu genießen. Sehr löblich für ein Website-Relaunch im Jahre 2015! Die alte Website wirkte doch mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommen.

Warum aber verlor die Domain im vergangen Monat knapp 60% ihrer Sichtbarkeit? 

Sichtbarkeitsverlust bei viessmann.de nach Website-Relaunch

Klarer Fall! Sie haben den Einsatz von 301-Weiterleitung vergessen oder nicht in Erwägung gezogen. Nein. Dies ist hier nicht ganz richtig. Weiterleitungen wurden gesetzt. Diese übergeben auch den korrekten HTTP-Statuscode. Vielmehr ist es die Art und Weise, wie sich die URL-Strukturen geändert haben.

Ein Beispiel: Folgende URL rankte vor dem Relaunch für das Keyword [biogasanlagen]

  • www.viessmann.de/de/Industrie-Gewerbe/Produkte/Biogasanlagen.html

Nach dem Relaunch leitet oben genannte URL den Nutze sowie Googlebot korrekt per 301 weiter:

  • http://www.viessmann.de/de/gewerbe.html#pgroup=c7174219d2fcbfb01710bfbb344b0da7

Die schöne sprechende URL ist dahin. Zudem wird mit einer Sprungmarke an eine bestimmte Stelle im Inhalt verlinkt. Die Produktgruppe (pgroup) der „Biogasanlagen“ wurde zudem in „c7174219d2fcbfb01710bfbb344b0da7“ umbenannt. Wenn dies nicht der allgemein gültige Codeschlüssel für „Biogasanlagen“ ist, dann dürften Nutzer und Google ein Problem damit bekommen.

Des Weiteren funktionieren einige Weiterleitungen einfach nicht und werfen einen 404-Fehlerseite aus. Zum Keyword [heizkoerper] rankte vor dem Relaunch die URL:

  • www.viessmann.de/de/ein-_zweifamilienhaus/produkte/systemtechnik/Heizkoerper.html

Jetzt wird auf folgende URL verweisen:

  • http://www.viessmann.de/de/wohngebaeude/systemtechnik.html

Hinter dieser URL wird derzeit leider kein Inhalt gefunden:

Weitergeleitete URL gibt keinen Inhalt aus und produziert 404-Fehler

Ich bin gespannt, wie Google die Änderungen an der URL-Struktur aufgreift und verarbeitet. Den Sichtbarkeitsverlauf der Domain habe ich dafür in mein wöchentlich zu beobachtendes Dashboard gelegt.

Relaunch-Tipp: Unbedingt weiterzuleiten sind relevante Inhalte. Natürlich für den Nutzer, aber auch hinsichtlich dem Google-Ranking der eigenen Website. Relevante und hilfreiche Inhalte werden oft und gern verlinkt. Backlinks sind noch immer ein stark gewichteter Rankingfaktor bei Google.

Nutzbarkeit der Backlinks nach Relaunch überprüfen

Laufen die Backlinks zur eigenen Seite nach einem Relaunch ins Leere, weil sich z.B. die URL-Struktur geändert hat und nicht entsprechend weitergeleitet wurde, so ist auch die Linkkraft dahin. Es gilt also die Erreichbarkeit und Nutzbarkeit der Top-Linkziele seiner Website zu überprüfen und entsprechend zu optimieren.

Euronics seit eineinhalb Jahren im Abwärtstrend

Am 25.11.2013 hat es begonnen. Der Abwärtstrend im Sichtbarkeitsverlauf der Domain euronics.de.

Abwärtstrend im Sichtbarkeitsindex der Domain euronics.de

Der Sichtbarkeitsverlust seit Ende November 2013 beträgt bis zum heutigen Zeitpunkt ca. 85%. Dies dürfte man nicht nur an den verlorene Rankings messen können, sondern auch merklich am ausbleibenden bzw. sukzessive zurückgehenden Traffic über die organische Suche.

Was macht die Domain also falsch? Hängt sie vielleicht in einem Google-Filter fest? Bekommen sie etwaige negative Nutzersignale nicht in den Griff? Bei meiner Recherche wurden auch die grausigen TV-Spots als eine mögliche Ursache genannt. Reicht das aus? In Summe muss es doch mehr sein.

Ein Blick auf die Inhalte der Domain führte mich u.a. in die „Beratungswelt“ von Euronics. Zu finden unter der URL https://www.euronics.de/beratungswelt/. Das Beratungsangebot zum Thema „Actioncams“ sieht beispielsweise so aus:

  • https://www.euronics.de/beratungswelt/digitalkameras/actioncams/

Nunja. Die angeblich passenden Produkte unter diesem Inhaltsblock sind auch nicht wirklich „actionreich“.

Neuer Versuch. Beratungsangebot zum Thema „Fitness-Tracker“:

  • https://www.euronics.de/beratungswelt/connected-devices/fitness-tracker/

Im Kern inhaltlich gar nicht so schlecht. Lediglich die Aufbereitungsform bzw. die Nutzung der Informationen erinnert doch sehr an reine SEO-Texte. Das wird so natürlich nicht funktionieren.

Das Angebot rund um das Thema „Heimvernetzung“ auf folgender Subdomain bekräftigt mich in dieser Annahme: http://heimvernetzung.euronics.de/

Hast Du vielleicht weiterführende sachdienliche Hinweise, warum Google und die Nutzer die Domain euronics.de nicht mehr lieb haben?


Damit schließt sich dieser IndexWatch. Bis zum nächsten Mal. 🙂

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

 
mark
  1. April 2015, 11:12

Ich frage mich, was Google überhaupt mit einer Anker-URL macht (/abc#marke). Der Anker wird normalerweise nicht an den Server übertragen. Wenn man diese URL so in den Browser eingibt, dann geht „#marke“ nicht an den Server raus. Was macht Google also jetzt, wenn es einen 301 auf eine solche Marke sieht? Vermutlich entfernt es sie einfach.

 

[…] Alle weiteren Daten des IndexWatch für Februar findet ihr bei SISTRIX: SISTRIX IndexWatch 04/2015 […]

 
  1. April 2015, 13:05

@Mark: Schau Dir mal das erste Suchergebnis zur Suchanfrage [301 Weiterleitung] an: https://www.google.de/search?q=301%20weiterleitung – sollte so wie in diesem Screenshot bei Dir aussehen: http://sistrix.net/serpsprungmarken

Strukturiert man einen Inhalt mit internen Sprungmarken richtig, zeigt Google dies als Erweiterung zu Title, URL und Meta-Description im Suchtreffer mit an. Der Nutzer kann somit den Umfang des Artikels erahnen und auch direkt an einem für ihn interessanten Punkt einsteigen.

 
  1. April 2015, 14:29

Hallo René: zu Euronics: die mangelnde interne Verlinkung, fehlende Canonical-Seiten und Duplicate Content dürften wesentliche Probleme sein. Vergleiche /wuppertal-frielinghaus/beratungswelt/camcorder/ und /xxl-einbeck/beratungswelt/camcorder/ Das ist hundertfach so (bei allen lokalen Händlern). Oder dieses Beispiel: https://www.google.de/?q=site:euronics.de+%22Partnerschaft+auch+in+der+Saison+2015%22&filter=0
Von den lokalen Seiten verlinkt nichts zur Startseite oder zu anderen Shop-Seiten; alle lokalen Seiten/Bereiche sind einzelne Silos.

 
  2. April 2015, 11:54

@Thomas: Danke für Deinen richtungsweisenden Beitrag! In der Tat scheint die Domain euronics.de für jedes Ladengeschäft ein /verzeichnis/ zu haben, welches 1:1 die gleichen Inhalte anbietet.

 
  2. April 2015, 13:46

Da war ich sehr erstaunt, dass ein europaweit ausgeschriebenes Projekt in solchen „Basics“ nicht vernünftig umgesetzt wird. Das manche die Img-301er nicht machen oder vergessen, kommt ja leider schon mal vor. Aber keine Weiterleitungen oder Weiterlietungen nicht als hohe Priorität zu sehen, kann ich irgendwie nicht (mehr) verstehen.

 
Susi
  2. April 2015, 16:07

Hallo zusammen! Eure Beiträge sind sehr interessant. Ich schreibe zurzeit an meiner Bachelorarbeit zum Thema mobile Suche. Ich wollte einfach mal fragen, wie Google eine mobile Suche von einer Desktop Suche unterscheidet? Ich habe viel im Internet geschaut aber nichts aussagekräftiges gefunden. Vielleicht kann mir jemand bei dieser Frage weiterhelfen.

 
Christian Paavo Spieker
  4. April 2015, 20:26

Was meinst du mit serpsprungmarken?

 
Autoankauf Frankfurt
  6. April 2015, 01:56

Aber keine Weiterleitungen oder Weiterlietungen nicht als hohe Priorität zu sehen, kann ich irgendwie nicht (mehr) verstehen.

 

[…] IndexWatch 04/2015 – Wir haben wieder auf die Veränderungen des deutschen Suchmarktes geschaut und für euch die Gewinner und Verlierer im SISTRIX Sichtbarkeitsindex des Monats März analysiert. Starten wir mit den Gewinnern. Weiter… […]

 
  7. April 2015, 09:44

@Susi: Dazu schaut sich Google die verwendete Geräteklasse an und bedient sich der Auflösung/Zuordnung der IP-Adresse, des W-Lan Netzwerks oder der genutzten UMTS-Verbindung.

 
  7. April 2015, 09:45

@Christian: Die Suchmaschine verwendet die Sprungmarken als interne Links im Artikel und setzt diese sogar innerhalb der Suchergebnisse um. Und zwar direkt im Snippet einer Suche. Siehe dazu folgenden Screenshot: http://sistrix.net/serpsprungmarken

 
André
  17. April 2015, 20:28

Ihr verlinkt im Euronics-Absatz den Artikel über SEO-Texte. Der sollte vielleicht noch mal einer Revision unterzogen werden… Ihr lobt den „compelling“ Content von home24 als hilfreich und nützlich. Beim Nachlesen finde ich dort diese typischen SEO-Texte, die fast schon klassisch zu nennen sind:

„Ein Couchtisch ist praktisch. Sie können Getränke und Snacks darauf abstellen, die Fernbedienungen ablegen, haben Zeitschriften und Bücher griffbereit oder nutzen den Tisch für stimmungsvolle Kerzenbeleuchtung.“

„Wenn Sie sich fragen, ob ein Couchtisch drehbar und verstellbar sein kann, lautet die Antwort ganz klar Ja. Der Clou sind Tische, bei denen die Tischplatte nach Wunsch ausgerichtet und gedreht werden kann. Ist ein Couchtisch drehbar, haben Sie Ablageflächen genau dort zur Verfügung, wo Sie sie auch brauchen.“

Die Texte sind für einen Shop recht lang, gut sind sie aber ganz sicher nicht…

 
  27. April 2015, 09:40

André, „gut“ liegt sicherlich immer ein Stück weit im Auge des Betrachters, ist abhängig von seiner Intention sowie seinem Wissens- und Erfahrungsschatz. Auch sollte der Text als Ganzes gesehen und bewertet werden. Im direkt Vergleich zu typischen „SEO-Texten“ bietet Home24 viele nützliche, beim Kaufentscheid relevante, Informationen rund um das Thema Couchtisch. Inhaltlich wird z.B. die Stilfrage aufgegriffen, zu denen sich vermutlich die wenigsten Kaufinteressenten Gedanken machen. Auf die unterschiedlichen Materialien eines Couchtisches, ihre gestalterische und räumliche Wirkung sowie auf die Pflege jener wird ebenfalls eingegangen. Auch die Gliederung dieser Informationen, sowohl als Fließtext als auch in Form einer Auflistung mit Bulletpoints, bedient die Lesegewonheit vieler Suchenden.

Aber auch hier gilt: Hast Du besser Beispiele zur Hand? Bitte immer her damit. Eine Erweiterung des bestehenden Frag SISTRIX Artikels stellt kein Problem dar.

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.