Was ist PageRank-Sculpting?

it_IT

PageRank-Sculpting beschreibt die Idee, dass der vorhandene PageRank (Linkjuice) einer Webseite, gezielt auf wichtigere Unterseiten umgeleitet werden kann und reine Funktionsseiten wie das Impressum außen vor lässt.


Das Prinzip von PageRank / Linkjuice

Der Begriff PageRank ergibt sich aus dem Namen des Verfassers: Larry Page. Seines Zeichens einer der beiden Gründer der Suchmaschine Google. Der PageRank beschreibt eine Bewertungsmethode wie Webseiten Vertrauen an andere Webseiten, über Verlinkungen, weitergeben können. Da diese Vertrauensberechnung über Verlinkungen verbreitet wird, hat sich auch der Begriff Linkjuice eingebürgert.

Webseiten, denen Google vertraut, können dieses Vertrauen durch die gesetzten Links, intern wie extern, an andere Unterseiten und Domains weitergeben. Durch diese Vorgehensweise hat Google, um die Jahrtausendwende, den Suchmaschinenmarkt von Hintern aufgerollt.

Was ist PageRank-Sculpting

Beim PageRank-Sculpting werden zwei Systeme der Suchmaschine in Kombination genutzt. Diese sind zum einen der PageRank-Algorithmus und zum anderen das nofollow-Attribut.

Bei der Berechnung des PageRank gibt jede Seite einen Teil des Vertrauens, das sie selber durch externe und interne Links gesammelt hat, über jeden regulären Link weiter. Wenn ich 5 Links auf einer Unterseite habe, dann gibt jeder Link 1/5 des Vertrauens der Seite weiter (minus einen Dämpfungs-Faktor).

Seit dem Jahr 2005 gibt es das nofollow-Attribut, welches einem Link angeheftet werden kann, damit dieser, vereinfacht gesagt, kein Vertrauen mehr für Google weitergibt.

Beim PageRank-Sculpting konnte ein Webmaster am Anfang Links komplett aus der PageRank Berechnung entfernen. Dadurch hatte eine Seite mit 5 Links, von denen einer auf nofollow stand, für Google nur 4 Links über die der Linkjuice weitergegeben wurde.

Dies hat dazu geführt, dass Webmaster nofollow auf interne Links anwendeten, um „gefühlt“ unwichtige Seiten, wie das Impressum, aus der Berechnung zu nehmen.

Dies ging eine Weile gut, jedoch kündigte Matt Cutts 2009 eine Änderung der Spielregeln an, was das PageRank-Sculpting betrifft. In der internen Seitenstruktur sollten nun auch nofollow-Links Link Juice erhalte. Seitdem funktioniert das ursprüngliche Konzept nicht mehr.

Muss ich mich mit PageRank-Sculpting beschäftigen?

Nein. Es ist absolut Sinnvoll sich mit der internen Verlinkung auf der eigenen Seite auseinander zu setzen und es gibt durchaus Links die mit nofollow gekenzeichnet werden sollten, beides in Kombination, als PageRank-Sculpting, ist jedoch Zeitverschwendung.

Ähnliche Beiträge