Der SISTRIX SEO-Newsletter: Jetzt anmelden!

Google News Optimierung – wie mache ich das?

Das Optimieren der Website und den Inhalten hinsichtlich einer Aufnahme in Google News und einem guten Ranking der Nachrichten wird in diesem Frag SISTRIX-Artikel ganzheitlich beschrieben.

Was ist Google News?

Google beschreibt seine vertikale Suche „Google News“ wie folgt selbst:

Google News ist eine computergenerierte Nachrichtenwebsite, auf der Schlagzeilen aus über 50.000 Nachrichtenquellen weltweit zusammengetragen und jeweils ähnliche Beiträge zusammengefasst werden. […] Per Computer wählen wir Artikel und Multimedia-Inhalte aus und legen eine Rangfolge fest. Dabei berücksichtigen wir unter anderem, wie häufig und auf welchen Websites eine Nachricht online erscheint. Wir klassifizieren Nachrichteninhalte auch anhand bestimmter Eigenschaften wie Aktualität, Ort, Relevanz und Vielfalt.

– Google News Publisher Help Center

Werden Google News-Inhalte in der Websuche angezeigt?

Ja, in der Desktopsuche kann Google eine „Schlagzeilen“ Box, mit meist drei Ergebnissen, an einer der organischen Rankingpositionen einblenden.

Bild einer Goolge-Desktop-Suche nach "Bundesliga". Das erste organische Ergebnis ist die "Schlagzeilen" Box mit drei News-Beiträgen.

Auf mobilen Endgeräten gibt es die „Top-Stories“-Box, bei der durch viele Beiträge gescrollt werden kann.

Bild einer Goolge-Mobile-Suche nach "Bundesliga". Das erste organische Ergebnis ist die "Schlagzeilen" Box bei der zehn News-Beiträge zum durchswipen aufrufbar sind.

Ansonsten erhält man Zugriff auf die vertikale Suche „Google News“ durch einen Klick auf den Reiter „News“.

Bild einer Goolge-Desktop-Suche nach "Bundesliga". Es ist der Tab "News" ausgewählt um in den News-Vertical zu springen.

Die Treffer des News-Verticals in der organischen Suche werden technisch seitens Google durch den regulären Google Ranking-Algorithmus berechnet. Lediglich bei der vertikalen Suche unter news.google.com greift für das Ranking der Ergebnisse ein eigener Google News-Algorithmus.

Wann wird meine Website als Google News-Quelle aufgenommen?

Für eine erfolgreiche Aufnahme in Google News wird die Website einer manuellen Überprüfung durch einen Google Mitarbeiter unterzogen. Dieser bewertet die Website hinsichtlich allgemeinen, technischen und inhaltlichen Richtlinien.

Die Voraussetzungen einer Website, um als Google News-Quelle aufgenommen zu werden, sind technisch wie inhaltlich folgende, auf welche wir weiter unten zwecks ihrer Optimierung noch weiter eingehen werden.

Technische Voraussetzung für die Aufnahme in Google News

  • der Artikel liegt im HTML-Format vor
  • die Website muss suchmaschinenfreundlich und barrierearm, d.h. keine Barrieren für den Google-Bot und den User, gestaltet sein
  • eine spezielle Google News-Sitemap sollte vorhanden sein und sich automatisch updaten
  • das europäische Datumsformat sollte genutzt werden
  • die Überschriften und das Veröffentlichungsdatum muss leicht erkannt werden können
  • die URL eines jeden Beitrags soll eindeutig und dauerhaft gültig sein.
  • es sollen keine 301-Weiterleitungen vorkommen
  • wenn z.B. WordPress als CMS genutzt wird, sollte bestenfalls ein spezielles Magazin- oder News-Theme verwendet werden. Diese Templateart ist meistens bereits hinsichtlich der technischen Voraussetzungen optimiert
  • die Sprache für die Anmeldung bei Google News beachten und notfalls das verwendete Theme übersetzen
  • bei Mehrsprachigen Webseiten benötigt jede Sprachversion einen eigenen Antrag zur Aufnahme
  • die Webseite sollte UTF-8 codiert sein
  • der HTML-Quellcode einer News sollte idealerweise unterbrechungsfrei in dieser Reihenfolge aufgebaut sein: Überschrift > Bild > Datum > Body-Text. Wenn etwa zwischen Überschrift und News-Body eine große Anzeige/Werbung steht, kann dies den Google-Bot verwirren. Auch zu viele Social Media-Plugins machen es eher schlechter als besser
  • auf eine schnelle Ladezeit der Seiten/einzelner URLs achten. Bestenfalls unter 200ms je URL/Seite
  • eine zusätzliche geringe Dokumentengröße von unter 10 KB ist förderlich
  • Links in den Artikeln müssen echte HTML-Links sein. JavaScript, Links in Form von Grafiken oder Links in Frames werden nicht gecrawlt
  • Die User-Agents Googlebot und Googlebot-News darf das crawlen und indexieren der Seite nicht verboten werden (zB durch die robots.txt)

Inhaltliche Voraussetzung für die Aufnahme in Google News

  • Impressum mit allen möglichen Kontaktinformationen
  • alle Autoren/Redakteure müssen auf einer Redaktions-Seite oder im Impressum angeben werden
  • die gesamte Website muss von einer Organisation mit mehreren Autoren und Redakteuren geschrieben und gewartet werden
  • es muss ersichtlich sein, dass die Inhalte der News-Artikel redaktionell betreut werden. Foren, einfach Blogbeiträge etc. werden nicht bei Google News aufgenommen. Redaktionelle Inhalte mit Pressecharakter sind gefragt
  • die Website und die News-Artikel nicht mit Werbung überladen
  • Sponsoring muss ausdrücklich vermerkt werden
  • regelmäßig (neue und aktuelle) Inhalte erstellen
  • die Inhalte müssen (bestenfalls) für die eigene Website redaktionell geschrieben worden sein
  • es müssen Inhalte und Artikel mit hoher Aktualität zu einem Themenbereich geschrieben werden
  • es sollten keine themenfremde Inhalte veröffentlicht werden
  • es dürfen nicht nur eigene Aktivitäten beworben werden
  • eine möglichst hohe Anzahl an Artikeln sollte bereits vor Anmeldung bei Google News vorhanden sein

Im Rahmen der Aufnahme als Google News-Quelle schaut sich ein Mitarbeiter von Google die Website auf Basis oben genannter Faktoren genauer an.

Google Hilfe für Verlage und Webpublisher:

Wie optimiere ich meine Website und einzelne Artikel weiterführend für Google News?

Vorausgesetzt die oben genannten technischen und inhaltlichen Richtlinien wurden befolgt und die zu optimierende Website wurde bereits als Google News-Quelle zugelassen, ergeben sich eine Vielzahl von weiterführenden Optimierungsmöglichkeiten.

Layout der Website

Die Aufbereitung bzw. das Layout der Website, als auch des einzelnen News-Artikels ist wichtig. Je weniger Elemente sich neben und zwischen des eigentlichen News-Inhalts befindet, desto besser. Der HTML-Quellcode einer News sollte idealerweise unterbrechungsfrei in dieser Reihenfolge: Überschrift > Bild > Datum > Body-Text aufgebaut sein.

Bei News geht es Google noch stärker um Geschwindigkeit als bei der Websuche. Neue News-Beiträge sollen schnell erkannt, übernommen und angezeigt werden können.

Inhaltliche Optimierung, Aktualitätsgrad und Geschwindigkeit der Veröffentlichung

Entscheidend für das Ranking des News-Artikels ist der Aktualitätsgrad. Wird eine News als erstes, also noch bevor die Wettbewerber dazu gekommen sind, veröffentlicht, genießt diese im News-Ranking einen Vorteil. Eine ständige oder fortlaufende Aktualisierung der News kann von Vorteil sein. Vermutlich greifen hier Algorithmen wie QDF (Quality Deserves Freshness) des Google Freshness Updates.

Eine News-Meldung muss immer von mehreren Google News-Websites veröffentlicht, bzw. thematisiert, werden, um innerhalb der organischen Suche als Universal Search Integration angezeigt zu werden. Ist eine Website die Einzige, welche zu einem bestimmten Thema oder Themenbereich eine News veröffentlicht, erhält das Thema des News-Artikels womöglich kein ausreichendes Gewicht, um auch in der organischen Suche als einer von drei eingerückten Treffern (siehe Grafik weiter oben) angezeigt zu werden.

Google News-Sitemap

Mit der Erstellung einer einfachen XML-Sitemap kommt man bei Google News nicht weit. Hier wird eine spezielle News-Sitemap auf Basis des XML-Protokolls benötigt, welche das Veröffentlichungsdatum für die einzelnen Artikel enthalten muss.

Diese Google News XML-Sitemap sollte sich automatisch und ohne Zeitverzögerung um die neusten, veröffentlichten, News-URLs updaten. Hierbei gilt es zu beachten, dass lediglich URLs von News-Artikel eingetragen werden, welche in den letzten 48 Stunden veröffentlicht wurden. Google akzeptiert nur die letzten zwei Tage als Veröffentlichungszeitraum eines News-Beitrags.

Bilder optimieren

Das in einem News-Artikel verwendete Bild in der Reihenfolge Überschrift > Bild > Datum > Body-Text ist messbar für die Klickrate verantwortlich, auch CTR (Click-Through-Rate) genannt, und kann als Vorschaubild sowohl für das Ranking der News innerhalb der organischen Suche, als auch unter news.google.de verwendet werden.

Das Bild muss dabei auf dem gleichen Webhost wie der restliche Inhalt der Domain gehostet sein, damit es in Google News als Vorschaubild dienen kann. Eine Bildunterschrift, Caption genannt, ist für News-Artikel sehr wichtig. Ebenso sollte das ALT-Attribut genutzt werden. Zudem kann über schema.org- oder og:image-Tags vorgeschlagen werden, welches Bild als Vorschau dienen soll.

Des Weiteren sollten Bilder in standardmäßigen Dateinamenerweiterungen, wie JPG, JPEG oder PNG, vorliegen. Dies natürlich in geringer Dateigröße, aber auch nicht zu klein. Eine Größe von 60 x 90 Pixel sollten die Bilder mindestens haben. Es reicht nicht, das Bild einfach zu verlinken. Es muss regulär, innerhalb eines <img…>-Elements, im HTML-Quellcode eingebaut sein.

Textliche Optimierung

Freshness, Aktualitätsgrad und -bezug und Geschwindigkeit der Veröffentlichung einer Berichterstattung zu einem bestimmten Thema oder Themenbereich ist ein Ranking-Faktor bei Google News.

Technisch benötigt ein Artikel mindestens 80 Wörter, um als News-Beitrag in Betracht zukommen. Empfehlenswert ist allerdings ein Minimum von 125 für Schlagzeilen-Meldungen sowie die Mindestanzahl von 250 Wörtern für jede andere Art von News.

Wichtig bei den mindestens 125 bzw. 250 Wörtern ist, dass kein Wort (oder Wörter) davon intern sowie extern verlinkt sein sollten. Auch sollten die 250 Wörter eines News-Beitrages unterbrechungsfrei, d.h. ohne innerhalb des Textes gesetzten Social Media Plugins oder Werbeanzeigen, geschrieben sein.

Title sowie Überschrift H1 optimieren

Kurz und knackig sollte es sein. Prägnant und zum klicken animieren / mehr erfahren wollen anspornen. Das Fokus-Keyword sollte möglichst ganz am Anfang stehen. Die CTR (Click-Through-Rate), auch Klickrate genannt, ist ein Ranking-Faktor und beeinflusst zudem, wie häufig Ergebnisse einer News-Quelle als Universal Search Integration innerhalb der organischen Suche angezeigt werden.

Bedenke hierbei bitte auch, dass Google eine Maschine ist und daher weder mit Sarkasmus noch mit Wortspielen oder Allegorien klarkommt.

Es gibt zudem eine Begrenzung der Länge der Überschift auf 100 Wörter. Diese ergibt sich aus den Bestimmungen für das „Article-Markup“ welches für News-Beiträge genutzt werden muss, wenn diese eine Chance auf einen Platz im „Top-Stories“-Karussell haben sollen.

Kommentare von Lesern vermeiden / per AJAX oder iFrame laden

Haben die Leser eines News-Artikels die Möglichkeit diesen zu kommentieren, so kann dies unter Umständen problematisch für das Ranking des einzelnen News-Beitrages werden. Auch kann er daraufhin wieder aus dem News-Ranking entfernt werden.

Durch Nutzer generierte Inhalte, auch UGC (User-Generated-Content) genannt, können die Google News-Fehler „Artikel fragmentiert“, „Artikel zu kurz“ oder auch „Artikel zu lang“ entstehen.

Dieses Problem kann auftreten, wenn Nutzer die Möglichkeit haben Kommentare zu verfassen und  diese Kommentare im HTML-Quellcode des News-Artikels für den Google-Bot auslesbar sind.

Hierdurch kann die Relevanz bei der Bewertung und Verarbeitung des News-Beitrages durch Google unbeabsichtigt verringert bzw. gestört werden. Als Lösung bietet sich hier das schließen der Kommentarfunktion für News-Artikel an.

Möchte man hingegen Kommentare zulassen, so empfiehlt Google drei Möglichkeiten, die Kommentarfunktionalität, bzw. die durch Nutzer generierten Inhalte zu „verstecken“ respektive nicht auslesbar zu machen:

  • die Kommentare mittels AJAX nachladen
  • die Kommentare in einem iFrame laden
  • die Kommentare auf eine eigene Unterseite auslagern

Weitere Informationen finden sich auf „Crawling-Fehler von Google News in der Google Search Console erkennen„.

Strukturierte Daten nutzen! Auszeichnung nach schema.org

Ob strukturierte Daten (derzeit) einen Ranking-Vorteil bringen sei einmal dahingestellt. Schaden kann deren Verwendung nach schema.org aber keinesfalls und ist in jedem Falle für Suchmaschinen zuträglich. Deshalb sollte sichergestellt sein, dass eine korrekte schema.org-Syntax für Google News-Artikel verwendet wird.

Sollte im weiterführenden Teil des News-Artikels, nach den im Abschnitt „textliche Optimierung“ genannten 250 Wörtern ein Video eingebunden sein, so kann dies ebenfalls mittels unserem Video Rich Snippet Generator nach schema.org Markup korrekt ausgezeichnet werden

Muss ich das Meta-Element (Meta-Tag) „news_keywords“ nutzen?

Jahrelang hat Google News das Meta-Element (Meta-Tag) „news_keywords“ genutzt, um News-Artikel zu klassifizieren. Diese Information wird nicht mehr genutzt! Es kann also getrost ignoriert werden.

Wenn das eigene System schon dafür aufgesetzt ist, dass „news_keywords“ vergeben werden, musst das System nicht angepasst werden. Google ignoriert den Eintrag einfach.

Ladezeit des News-Artikels verkürzen / PageSpeed optimieren

Neben einem hohen Aktualitätsgrad sowie einer hohen Veröffentlichungsgeschwindigkeit (der Erste sein!) eines News-Artikels ist die Ladezeit der URL ein weiterer Ranking-Faktor. 

Optimal ist es, wenn ein jeder News-Beitrag binnen 200 Millisekunden im Webbrowser der Lesers aufgebaut und gerendert wird. Die News-Seite bzw. jede URL sollte hinsichtlich ihrer Ladezeit, dem PageSpeed, überprüft und optimiert werden.

AMP für Google News

Das AMP-Projekt von Google wurde gestartet um Websiten noch schneller laden zu lassen.

Jeder Publisher, der mit seiner Seite im „Top-Meldungen„-Karussell auftauchen möchte, benötigt aktuell eine AMP-Version des Beitrags.

Da das „Top-Meldungen“-Karussell den Löwenanteil am Traffik ausmacht, der über Google auf Publisher Seiten kommt, gibt es in diesem Fall, für Publisher, keinen Weg an AMP vorbei.

Der SISTRIX Optimizer bietet hier Hilfestellung in Form einer automatisierten OnPage-Analyse Deiner Websites und zeigt alle SEO-relevanten Fehler auf. Auch lässt sich die Ladezeit einzelner URLs genau bestimmen.

Der SISTRIX Optimizer ermittelt für jede URL die entsprechende Ladezeit. So können gezielt Optimierungen vorgenommen werden.

Neben den oben bereits genannten Möglichkeiten zur Ladezeitoptimierung sollte über die Migration des gebuchten Hostingpakets bzw. des genutzten (virtuellen/dedizierten) Server nachgedacht werden. Der Einsatz von Hochverfügbarkeitslösungen oder einem Content Delivery Network (CDN) kann enorme Vorteile in Sachen PageSpeed bringen. Empfehlenswerte Lösungen sind hier Googles App Engine sowie Amazons CloudFront.

Was ist für Google wichtig bei der Zusammenstellung des eigenen News-Angebots?

Google hat im Zuge der Google I/O Entwicklerkonferenz eine „How News Works“ Webseite online gestellt. Dort versuchen sie die eigene Mission und das eigene Vorgehen bei News zu beleuchten.

Aus den verschiedenen Hauptpunkten lassen sich viele Informationen ziehen, mit denen sich die eigene Strategie gegenprüfen lässt.

Starten wir mit den Punkten die laut dem Google-Dokument am wichtigsten sind:

Relevanz

Die Relevanz zwischen der eigenen Suche und der gefundenen Artikel sollte so hoch wie möglich sein.

Ein grundlegendes Signal dafür, ob ein Artikel relevante Informationen enthält besteht darin, dass der Artikel die gleichen Keywords enthält wie die Suche.

Es gibt natürlich noch weitere Algorithmen die bei der Relevanzbestimmung greifen. Dieser Text sollte jedoch ein starker Hinweise darauf sein, Artikel mit dem Vokabular zu erstellen, das von der gewünschten Zielgruppe genutzt und gesucht wird.

Standort

Der Standort den Google Suchenden zuschreibt hat einen maßgeblichen Einfluss darauf, was angezeigt wird.

Dies gibt auch lokalen Publishern die Möglichkeit Besucherströme, zB über das „Top-Stories“-Karussell zu erhalten.

Prominenz

Bei der Prominenz geht es darum bemerkenswerte Nachrichten zu identifizieren. Google schreibt dazu:

Unsere Algorithmen berücksichtigen zum Beispiel, ob Publisher viele Artikel über eine bestimmte News-Story schreiben und diese prominent auf der eigenen Seite präsentieren, oder ob ein Artikel im Trend liegt.

Als Publisher muss man nicht über Gott und die Welt schreiben. Viel wichtiger ist es, die eigene Nische zu finden und sich in dieser als Experte zu etablieren.

Authoritativeness

Autoritätssignale sollen Google dabei helfen, Artikel von hoher Qualität auszumachen und solche Quellen zu priorisieren:

Unsere Systeme sind darauf ausgelegt festzustellen, welche Seiten Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit zu einem bestimmten Thema haben.

Die Aussage wird damit abgerundet, dass diese Bewertungs-Algorithmen dank der Arbeit von externen Quality Ratern, im Zuge von Googles Qualitätssicherung, verbessert werden.

Die Qualität Rater Guidelines werden von Google öffentlich Verfügbar gemacht und sollten von jedem SEO verstanden worden sein. Besonders die Punkte zu E-A-T sind hier hervorzuheben.

Freshness

Bei der Freshness, geht es darum, wie alt ein Artikel oder dessen neustes Update ist. Nachrichten sind schnelllebig und Google trägt dem Rechnung. Google selbst sagt dazu, dass Artikel mit aktuellen Informationen wahrscheinlich nützlicher sind als Artikel mit älteren Informationen.

Es geht also nicht nur um die Geschwindigkeit der eigenen Seite, sondern auch die Geschwindigkeit der Berichterstattung selbst.

Usability

Unter Benutzerfreundlichkeit fallen viele Punkte die wir oben in den technischen Voraussetzungen angesprochen haben. Die Webseite sollte in verschiedenen Browsern korrekt angezeigt werden, sowie auf den meisten Geräte-Typen und -Größen. Und auch die Ladezeit sollte selbst bei Nutzern mit einer langsamen Internetverbindung gut funktionieren.

Fazit

Johannes hat es in seinem Plädoyer für mehr Unabhängigkeit auf den Punkt gebracht:

Es ist nicht schönzureden: die GAFA-Konzerne beherrschen das Internet. Diese Situation wird sich auch kurzfristig nicht ändern. Gehe pragmatisch damit um und nutze die Plattformen, wo sie Besucher auf deine zentrale Anlaufstelle senden: deine eigene Webseite. Investiere viel Zeit, Energie und Liebe in deine eigene Webseite. Sie ist deine Anlage, die diese Plattformen hoffentlich überdauern wird.

– Johannes Beus – SISTRIX Blog

Dies gilt für die normale Websuche genau so wie für alle andern Verticals, Google-News inbegriffen. Google hat das Eigeninteresse, die Besucher zufrieden zu stellen. Dafür brauchen sie zwar einen kontinuierlichen Fluss an neuen, interessanten und bestenfalls qualitativ hochwertigen Beiträgen. Jedoch gibt es mehr als genug Publisher die diesem Anspruch gerecht werden können. Google braucht also Inhalte, aber nicht unbedingt deine.

Es gilt daher auch bei News die eigene Marke zu stärken und Nutzer an sich zu binden. Leider scheint dies bei weitem schwieriger zu sein, als es anfänglich scheinen mag, wie dieser abschließende Kommentar von Jeff Jarvis zeigt:

The problem has long been that publishers aren’t competent at exploiting the full value of these clicks by creating meaningful and valuable ongoing relationships with the people sent their way.

Jeff Jarvis

Weiterführende Informationen zu diesem Thema:

Ähnliche Beiträge