Keyword-Recherche mit der SISTRIX Toolbox

Mit der Keyword-Recherche legst du den Grundstein für eine erfolgreiche SEO-Strategie. Mit ihr wird definiert, auf welche Keywords und Themen die Inhalte einer Webseite optimiert werden sollen. Ziel ist es, die richtigen Nutzer mit den richtigen Inhalten zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen. In diesem Tutorial zeigen wir dir, wie du eine Keyword-Recherche mit der SISTRIX Toolbox durchführst.

Der Weg zum perfekten Ranking ist komplex: die richtigen Keywords müssen im ersten Schritt recherchiert werden um sie danach zu bewerten und zum Schluss die richtigen Contentformate für sie zu bestimmen. In diesem Tutorial geht es um den ersten Schritt, die Keyword-Recherche.

1. Schritt: Seed-Keywords angeben

Das Tool der Wahl aus dem Werkzeugkasten der Toolbox ist dabei Keyword Discovery. Dieses im SEO-Modul enthaltene Tool vereint unser gesamtes Keyword-Wissen unter einer einfachen Oberfläche.

Eingabemaske für die Seed-Keywords bei Keyword Discovery

Mit einem Klick auf die Fahne am Anfang des Eingabefeldes wählst du eine der 28 Länderdatenbanken aus. Der Zugriff auf alle diese Datenbanken ist im SEO-Modul bereits enthalten.

Im eigentlichen Eingabefeld kannst du nun deine Seed-Keywords eingeben. Du kannst in dem Eingabefeld mehr als ein Seed-Keyword eingeben, um die Suche zu erweitern.

Hast du ein erstes Seed-Keyword angegeben, so schlagen wir dir häufig weitere, dazu passende Seed-Keywords vor. Diese verbreitern das Spektrum der Keyword-Recherche meistens sinnvoll. Mit einem Klick auf die Vorschläge kannst du sie einfach als Seed-Keyword übernehmen.

Tipp: die Auswahl der richtigen Seed-Keywords ist entscheidend für die Qualität der Keyword-Recherche. Nutze die Möglichkeiten der Toolbox um herauszufinden, welche Keywords erfolgreiche Wettbewerber aus deiner Nische nutzen und starte mit diesen.

In den (aufklappbaren) Sucheinstellungen unterhalb des Eingabefeldes kannst du die Recherche noch genauer eingrenzen. Der Übereinstimmungs-Typ hat insbesondere Auswirkungen auf Mehrwort-Keywords (immobilien bonn). Hierbei gilt:

  • Enthalten: mindestens eines der Wortbestandteile des Keywords muss vorkommen (entweder immobilien oder bonn)
  • Wortgruppe: alle Wortbestandteile des Keywords müssen vorkommen, die Reihenfolge ist allerdings egal (immobilien bonn oder bonn immobilien). Dies ist die Standard-Einstellung.
  • Exakt: alle Wortbestandteile müssen in der Reihenfolge der Eingabe vorkommen (nur immobilien bonn)

Wird die Option Wortbestandteile finden ausgewählt, enthalten die Resultate zusätzlich Keywords, die mit den eingegebenen Seed-Keywords beginnen. Bei dem Seed-Keyword auto würden Treffer wie automobil, autohaus & autoteile ebenfalls gefunden. Hier musst du, je nach Umfeld der Recherche, entscheiden, ob sich diese Option anbietet oder ob sie die Ergebnisse zu sehr verwässert.

2. Schritt: Ergebnisse bewerten & sortieren

Nach einem Klick auf Start wird Keyword Discovery mit der Suche in unseren Datenbanken beginnen. In der Regel dauert es nur wenige Sekunden, bis du erste Ergebnisse präsentiert bekommst. Das Interface sieht so aus:

Ansicht der Keyword Discovery für den Themenbereich Steuererklärung

Links oben, als Überschrift, siehst du deine Seed-Keywords. Mit einem Klick auf das kleine Bleistift-Symbol kannst du diese Seed-Keywords verändern und anpassen. Die Analyse aktualisiert sich dann entsprechend. Rechts oben kannst du die Gesamtzahl der gefundenen Keywords sowie deren aufaddiertes Gesamtsuchvolumen ablesen.

Keyword-Gruppen: für dich vorsortiert

Die Keyword-Gruppen helfen dir, die wichtigsten und relevantesten Themen für deine Keyword-Recherche zu identifizieren.

Dafür haben wir die gefundenen Keywords bereits automatisiert sortiert. Diese Keyword-Gruppen sind in der Grundeinstellung absteigend nach der Anzahl der enthaltenen Keywords sortiert. Mit einem Klick auf den Button Suchvolumen änderst du die Sortierung auf die Summe des Suchvolumens in der Gruppe.

Keyword-Tabelle: alle Details an einer Stelle

In der Keyword-Tabelle auf der rechten Seite findet nun die eigentliche Keyword-Recherche statt. Hier listen wir alle Keywords mit ihren relevanten Informationen auf. Neben dem Keyword ist das noch das Suchvolumen, die saisonale Entwicklung des Suchvolumens, unsere Einschätzung der Wettbewerbsintensität in den organischen SERPs, ein grober CPC-Wert sowie die Anzeige der vorhandenen SERP-Features.

Wie in der Toolbox gewohnt, kannst du diese Tabelle nach Belieben für alle Spalten filtern und sortieren.

3. Schritt: Keywords zu Listen hinzufügen

Der Workflow der Toolbox sieht vor, dass du nun die richtigen Keywords in Keyword Discovery auswählst und in eine Liste übernimmst. Listen sind in der Toolbox die zentrale Sammelstelle für recherchierte Keywords – du kannst sie in Keyword Discovery aber auch in fast allen anderen Bereichen direkt mit einem Klick den Listen hinzufügen. In jede Liste kannst du bis zu 10.000 Keywords aufnehmen.

Die Auswahl der richtigen Keywords ist individuell und abhängig vom jeweiligen Projekt. Hier musst du dir Gedanken über die Nutzer- bzw. Suchintention hinter den Keywords machen und prüfen, ob die Keywords in die geplante Phase der Customer Journey hineinpassen. Du musst genügend Keywords hinzufügen, ob das geplante Thema vollständig abzudecken. Andererseits dürfen es nicht zu viele Keywords werden, so dass der Themenfokus nicht verloren geht.

Insbesondere auf Basis der von Google angezeigten SERP-Features, kannst du viele dieser Entscheidungen treffen. Um Keywords mit der für SEO besonders geeigneten Suchintention „Know“ oder „Know Simple“ zu finden, achte auf News-Boxen, Knowledge-Graph-Einbindungen und Image-Boxen. Hat ein Keywords (viele) Adwords-Anzeigen oder Google Shopping-Integrationen, bleibt für organischen Traffic häufig nur noch wenig Platz in dem aufmerksamkeitsstarken oberen Bereich der SERPs.