Länder-Sichtbarkeits-Daten in der SISTRIX Toolbox nutzen

Für alle Firmen die schon in internationalen Märkten aktiv sind, oder dies planen, oder Seiten die Inhalte in verschiedenen Sprachen anbieten, ist es wichtig, die internationale Sichtbarkeit der eigenen Domain und die der Konkurrenz im Blick zu behalten.

Finde gut funktionierende Inhalte, entdecke neue Märkte, werte Konkurrenten aus und überwache deine internationale SEO-Strategie. SISTRIX erhebt und analysiert Daten in über 30 verschiedenen Ländern, die ohne Mehrkosten verfügbar sind.

Wo finde ich die Länder-Sichtbarkeit in der SISTRIX Toolbox?

Die Länder-Sichtbarkeit kannst du schnell und einfach auf zwei verschiedenen Wegen erreichen.

Wenn du eine Domain in die Suchleiste 1 eingibst, kommst du auf den Domain-Überblick. Eine der dortigen Informationsboxen enthält die Top-Länder nach Sichtbarkeitsindex 2. Du kannst entweder auf den Link auf Top-Länder klicken oder den Unterpunkt „Länder3 in der linken Navigation auswählen.

Die Länder nutzen dabei immer den Ländercode bestehend aus zwei Buchstaben. Für Deutschland „DE“, für Österreich „AT“ und für die Schweiz zB. „CH“.

Im Unterpunkt „Länder“ findest du alle Daten übersichtlich als Balkendiagramm und Tabelle:

Im Balkendiagramm 4 findest du die Sichtbarkeitswerte der Domain in den verschiedenen Ländern. Die darunter liegende Tabelle 5 beinhaltet weiterführende Informationen zu den Top-100 und Top-10 rankenden Keywords sowie URLs.

Wie die Länder-Daten genutzt werden können

Oben rechts, oberhalb der Balkendiagramme, findet sich die Optionsleiste für die Auswertung.

  • Mobile/ Desktop: hier kannst du wählen, ob die Mobile-Datenbasis oder lieber die Desktop-Daten genutzt werden sollen?
  • Export: exportiert die Informationen als CSV-Datei. Dabei fallen Credits an.
  • Shortlink : teile die Tabelle in den Sozialen Medien.

Mit einem Klick auf das -Symbol, oben rechts in der jeweiligen Datenbox, lässt sich diese auch in ein Dashboard oder einen Report überführen.

Im Balkendiagramm findest du die Sichtbarkeitswerte über 15 verschiedene Länder hinweg. Die Daten für alle überwachten Länder sind im SEO Modul enthalten.

Es ist wichtig im Hinterkopf zu behalten, dass das jeweilige Keyword-Set für die Sichtbarkeit in jedem Land unterschiedlich ist. Da es sich jedoch immer um einen Durchschnitt des jeweiligen Suchverhaltens in dem Land handelt, können die Daten auch zwischen Ländern verglichen werden.

Unter dem Balkendiagramm befinden sich die Daten in Tabellenform:

Für jedes Land siehst du den entsprechenen Sichtbarkeitsindex-Wert 6, die Anzahl der Top-10 und Top-100 Keywords 7 und die Anzahl der Top-10 sowie Top-100 rankenden URLs 8 für die ausgewählte Domain.

Mithilfe dieser Informationen bekommst du einen schnellen Überblick über die Stärke und mögliche Schwäche der Domain in verschiedenen Ländern. Dies ermöglicht die Beantwortung der folgenden Fragen:

  • In welchem Suchmarkt ist die Domain sichtbarer?
  • Welche Suchmärkte sind ein schwierigeres Pflaster für die Domain?
  • Gibt es Märkte die unerwartet eine Sichtbarkeit gibt, die bisher jedoch nicht beachtet wurden und möglicherweise ein Expansionsziel sein können?
  • Gibt es bestimmte Märkte die sich besser als erwartet entwickeln?

Wie auch sonst mit Sichtbarkeitswerten, bieten sich diese immer für den Start einer Analyse an. Von hier kannst du die Domain einer tiefergehenden Analyse unterziehen. Gib die Domain dazu einfach in die Suchleiste ein und wähle, über die Länderflagge vor dem Eingabefeld, das gewünschte Land aus.

Nachdem du dich für ein Land entschieden hast, gib einfach die gesuchte Domain in die suchleiste ein und klicke auf das -Symbol oder drücke die Enter-Taste.

Beispiel: asos.com

ASOS ist ein global agierende Modehändler. Die Webseite selbst nutzt Hreflang um Google die Internationalisierung nahezulegen. In der Länder-Auswertung können wir jetzt zum Beispiel schauen, ob es Länder gibt für die es einen merklichen Sichtbarkeitsindex gibt, die selbst jedoch noch keine länderspezifische Variante haben.

Ein Beispiel hierfür ist Belgien. Das Länderverzeichnis, welches am häufigsten auftaucht, ist /nl/. Niederländisch wird von vielen Belgiern gesprochen und scheint auf den ersten Blick in Ordnung, jedoch fällt auf, dass es kein Ranking aus dem /fr/ Verzeichnis gibt, wobei Französisch vor allem im Süden Belgiens gesprochen wird.

Eine weitere Erkenntnis aus den Länderdaten ist die, dass Asos vor allem in den Heimatmärkten des Vereinigten Königreiches und Irland stark sichtbar sind. Hier kann es sich lohnen die bestehenden Content Formate und Strategien dieser Länder zu analysieren und auf andere Sprachen zu übertragen.