Absturz einer Domain im SISTRIX Sichtbarkeitsindex erkennen und analysieren

Analyse mit dem SISTRIX Sichtbarkeitsindex

Nicht selten kommt es vor, dass die Sichtbarkeit einer Domain von einer Woche auf die Andere urplötzlich drastisch fällt. Jetzt gilt es, die Ursache(n) zu identifizieren und die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Hier zeigen wir Dir eine Beispiel-Analyse anhand einer betroffenen Domain.

Die drei häufigsten Ursachen die zu einer massiven Schwankung im Sichtbarkeitsverlauf einer Domain führen können sind algorithmisch bedingte oder manuell vergebene Google Penalties, ein Relaunch der eigenen Website sowie das Erstärken von Wettbewerbern.

Absturz einer Domain im SISTRIX Sichtbarkeitsindex erkennen

Die Sichtbarkeit der Domain schule-bw.de ist vom 24.04.2017 auf den 05.04.2017 drastisch eingebrochen.

Die folgenden Schritte zeigen Dir eine Möglichkeit auf, welchen Analyseweg man in der SISTRIX Toolbox gehen kann. Hier bewegen wir uns ausschließlich im SEO-Modul.

Hostnamen auf Sichtbarkeitsverlust überprüfen

Über die linksbündige vertikale Navigation wählst Du den Menüpunkt Hostnamen aus.

Mittels dieser Analyse schaust Du nach, ob der Sichtbarkeitsverlust der Domain auf einen bestimmten oder mehrere Hostnamen zurückzuführen ist.

Somit erhältst Du schnell einen Überblick, ob nur ein bestimmter Teilbereich der Domain von der Veränderung betroffen ist oder die Domain als Ganzes.

In einem Chart werden die Top-3-Hostnamen gegenübergestellt, welche am stärksten zur Sichtbarkeit der Domain beitragen. Durch einen Klick auf das farblich markierte Häkchen-Icon in der untenstehenden Tabelle lassen sich die Sichtbarkeitsverläufe der verschiedenen Hostnamen ein und ausblenden.

Deutlich zu erkennen, dass www.schule-bw.de mit rund drei Punkten der Hostname mit der größten Sichtbarkeit ist. Der Verlust in der Sichtbarkeit der Domain ist demnach auf einen einzigen Hostnamen zurückzuführen.

Du kannst das Datum der Tabelle jederzeit anpassen, indem Du auf das Zahnrad in der rechten oberen Ecke des Verlaufs gehst und „Anderes Datum auswählen“ wählst.

Im nächsten Schritt unserer Analyse steigen wir einen Schritt tiefer ein und schauen uns die Verzeichnisse der Domain an.

Verzeichnisse auf Sichtbarkeitsverlust überprüfen

Über die linksbündige vertikale Navigation wählst Du nun den Menüpunkt Verzeichnisse aus.

Mittels dieser Analyse schaust Du nach, ob der Sichtbarkeitsverlust der Domain schule-bw.de auf ein bestimmtes oder mehrere Verzeichnisse zurückzuführen ist.

Oft lässt sich eines der Top-3 Verzeichnisse, die den Großteil der Sichtbarkeit für eine Domain generieren, als potentielle Ursache für den Absturz in der Sichtbarkeit ausfindig machen.

Ranking-Veränderungen auf verlorene und weggefallene Keywörter überprüfen

Ein Verlust im SISTRIX Sichtbarkeitsindex ist immer auf den Verlust oder den Wegfall von Rankingpositionen für wertvolle Keywords zurückzuführen.

Wenn du ausschließen kannst, dass ein bestimmter Hostname oder ein Verzeichnis für den Verlust der Sichtbarkeit einer Domain verantwortlich ist, musst Du nun die Keywörter identifizieren, welche drastisch an Rankingpositionen verloren haben.

Hierfür dient Dir die Analyse der Ranking-Veränderung, welche Du über den gleichnamigen Menüpunkt links auswählst.

Zuerst wählst Du den Typ der zu analysierenden Ranking-Veränderung. Hier sind die verlorenen Keywords relevant.

Im zweiten Schritt definierst Du zwei Datumsbereiche, welche Du miteinander vergleichen willst. Um die Keywörter zu identifizieren, welche für den Absturz der Sichtbarkeit verantwortlich sind, wählst Du als Datum #1 die Woche vor dem Abfall und als Datum #2 die Woche, in der Du die Veränderung im Sichtbarkeitsindex der Domain bemerkt hast.

Als Ergebnis erhälst Du eine Liste von Keywörtern samt deren absoluten Positions-Veränderung innerhalb des ausgewählten Zeithorizonts.

Die Tabelle zeigt die Rankingpositionen der Keywörter, welche zum Zeitpunkt vor dem Absturz der Sichtbarkeit eine Top-Platzierung hatten und vergleicht diese mit der Rankingposition zum Zeitpunkt des Abfalls.

Ein zusätzlicher Blick auf die Ranking-Veränderungen des Typs „verlorene Keywords“ zeigt Dir alle Keywörter an, welche keine Rankingposition mehr auf den ersten zehn Google-Ergebnisseiten verzeichnen können.

Im Falle der Domain schule-bw.de konntest Du feststellen, dass sich viele Top-Rankingpositionen zu wertvollen Keywörtern drastisch verschlechtert haben. Teils sind hier die Rankingpositionen um über 90 Plätze nach hinten gefallen, also von der ersten Google-Ergebnisseite auf die zehnte. Weitere wertvolle Keywordplatzierungen sind komplett aus den Top-100 Suchtreffern herausgefallen.

Nun gilt es zu ergründen, was die Ursache für diese drastischen Rankingverluste darstellt.

Überprüfung der rankenden Inhalte auf Verfügbarkeit

Warum sind diese Keywörter so massiv in ihrer Rankingposition gefallen? Oft liegt der Grund darin, dass die rankende URL nicht aufrufbar ist und z. B. einen 404-Fehlercode zurückgibt sie oder nicht weitergeleitet wurde.
Du überprüfst deshalb, ob der der rankende Inhalt aufrufbar ist.

Die zuvor rankende URL eines Keywords im SERP-Archiv überprüfen

Eine häufige Ursache, warum eine Domain mit ihren Rankings um viele Plätze nach hinten fällt, ist die Umbenennung der URL-Struktur ohne dabei eine 301-Weiterleitung einzusetzen.

Um zu überprüfen, ob dies auch für die Domain schule-bw.de gilt, analysierst Du das Keyword [deutsch für kinder] im SERP-Archiv.

Im SERP-Archiv zu dem Keyword wählst Du als erstes in der Box oberhalb der SERP-Tabelle das Datum vor dem Abfall der Sichtbarkeit der Domain aus. In unserem Beispiel ist das der 24.04.2017.

Nun befindest Du dich im SERP-Archiv des Keywords und siehst die Daten aus der vorangegangenen Woche. Hier ist nun erkennbar, dass die Domain mit dem Keyword auf Position 6 rankte.

Ein Klick auf das Chart-Icon in der Zeile (Im obigen Screenshot mit Pfeil markiert) führt Dich zum Ranking-Verlauf des Keywords für die Domain.

Hier wird noch einmal die Positionsveränderung der Domain für das Keyword in der entsprechenden Woche deutlich. Dass der Graph aufhört, bedeutet, es gab ab diesem Zeitpunkt keine Rankings in den ersten 100 Suchergebnissen.

Gehe zurück zum SERP-Archiv und schaue Dir die rankende URL der Domain an. Nun gilt es zu überprüfen, ob die URL erreichbar ist bzw. weiterleitet.

Dazu öffnest du die URL einfach aus der Toolbox heraus.

Nach Aufruf der URL wird in diesem Fall eine 404-Fehlerseite ausgegeben. Die damals für das Keyword gut rankende URL wird nicht auf die neue URL weitergeleitet. Wie für den User ist auch für Google der Inhalt nicht mehr auffindbar und wird dementsprechend in seiner Rankingposition herabgesetzt.

Fazit

Der Sichtbarkeitsverlust der Domain ist einem neuen URL-Design geschuldet, welches viele wertvolle und gut rankende Keywörter betrifft. Die nicht vorhandene 301-Weiterleitungen der alten URL-Struktur auf die neue hat Google dazu veranlasst, die nicht mehr auffindbaren Inhalte auf den Suchergebnisseiten weit nach hinten zu stellen.

Um alle betroffenen und ggf. nicht auf eine neue URL-Struktur weitergeleiteten Keywörter zu finden, filtere bei dem Analyseschritt “Ranking-Veränderungen auf verlorene Keywörter überprüfen” nach verlorenen und weggefallenen Keywords.

Handlungsempfehlung/Lösung

Bei Änderungen an der URL-Struktur einer Website oder einzelnen Inhalten sowie bei einem Relaunch sollte immer eine Weiterleitung mittels dem HTTP-Statuscode 301 mit Ziel auf die neue URL geschaltet werden.

Tipp: Erkenntnisse mit einem Ereignis-Pin dokumentieren

Um auch in Zukunft zu wissen, warum die Domain in der Woche des 04.11.2013 viele Punkte im SISTRIX Sichtbarkeitsindex verloren hat, solltest Du die gewonnene Erkenntnis aus der soeben durchgeführten SEO-Analyse mit einem Ereignis-Pin dokumentieren.

Zur Erstellung eines Ereignis-Pins gehst Du mit der Maus über „Mein Account“ oben rechts und wählst dort den Menüpunkt „Pins“ aus.

Über den Dialog der „Pin hinzufügen“ Box fügst Du einen neuen Ereignis-Pin hinzu. Als Datum solltest Du hier den Zeitpunkt des Sichtbarkeitsverlustes, also den 04.11.2013, auswählen. Der Beschreibungstext ist Dir überlassen. Beim optionalen Feld des Domainnamens ist es ratsam die Domain einzutragen, bei der der Ereignis-Pin im zeitlichen Verlauf des SISTRIX Sichtbarkeitsindex angezeigt werden soll. Lässt Du das Feld Domain leer, so wird dieser Ereignis-Pin im Sichtbarkeitsverlauf einer jeden Domain angezeigt.