Wettbewerber in Dashboards überwachen

Im Rahmen der regelmäßigen Marktbeobachtung solltest Du die Wettbewerber auf Basis ihrer Sichtbarkeit immer im Blick haben. Mit dem SEO-Modul und den Dashboards der Toolbox stehen Dir die benötigten Werkzeuge dafür zur Verfügung. In diesem Tutorial erfährst Du, wie typische Überraschungen vermieden werden und Veränderungen bei Mitbewerbern für Dich transparent werden.

Welche Daten gehören ins Dashboard?

  • Sichtbarkeit einer Domain
  • Sichtbarkeit wichtiger Verzeichnisse
  • Sichtbarkeit von Hostnamen
  • Social Signals mit neuesten URLs

Innerhalb einer Konkurrenzanalyse hast Du bereits Deine Wettbewerber identifiziert. Jetzt kannst Du, je nach Umfang der Projekte, wahlweise ein Dashboard für alle Wettbewerber erstellen oder ein Dashboard pro Wettbewerber. Dieses Tutorial zeigt Dir, wie ein Dashboard für einen Wettbewerber aussehen kann. Identisch kannst Du natürlich immer auch ein Dashboard für Deine eigenen Webseiten aufbauen. Dadurch bist Du sofort informiert wenn in einem Bereich Deiner Webseite die Sichtbarkeit fällt oder steigt.

Wichtig zu wissen ist, dass Dashboards nicht die Ursache einer Verbesserung oder Verschlechterung aufzeigen sollen, sondern nur ob es eine Veränderung gibt und wenn ja, wo.

Beispiel für ein Dashboard

Nehmen wir an, Dein Mitbewerber ist Rewe.de und Du bist Verantwortlich für edeka.de. Du möchtest über alle Veränderungen in den Rankings Deines Wettbewerbers informiert sein. Außerdem möchtest Du wissen, wenn auf der Webseite neue Bereiche entstehen und vielleicht sogar schon gute Rankings heranwachsen.

Bauen wir aufgrund dieser Annahme nun ein Dashboard.

Zunächst kommt die allgemeine Sichtbarkeit der kompletten Domain rewe.de (https://de.sistrix.com/rewe.de), inklusive aller Hostnamen und Verzeichnisse, als Chart aufs neue Dashboard. Damit wird das Dashboard auch überhaupt erst angelegt.

Chat zu einem Dashboard hinzufügen

So fügst du ein Chart zu einem Dashboard hinzu

Subdomains überwachen

Im zweiten Schritt musst Du analysieren ob der Wettbewerber auf mehrere Subdomains setzt. Dies kannst Du im SEO-Modul unter „Hostnamen“ (https://de.sistrix.com/rewe.de/seo/hosts) ganz einfach herausfinden. Die wichtigen Subdomains notierst Du.

wertvolle Hostnamen einer Domain erkennen

Schnell kannst du wertvolle Hostnamen einer Domain erkennen

Für dieses Tutorial notiere ich die folgenden Subdomains:

  • shop.rewe.de
  • www.rewe.de
  • foto.rewe.de
  • blumen.rewe.de

Diese Hostnamen sind wichtig und stehen thematisch im Wettbewerb zur eigenen Domain (edeka.de).

Nun wird in der Toolbox einer dieser Hostnamen direkt geöffnet. Dazu einfach den Hostnamen in den Suchschlitz eintragen – zB https://de.sistrix.com/host/shop.rewe.de. Anschließend beim Chart des Sichtbarkeitsindex wieder oben rechts auf die Einstellungen gehen und „Diagramm vergleichen“ auswählen. Es öffnet sich ein kleines Popup um die weiteren Subdomains einzutragen.

Vergleich mehrere Hostnamen in der Sichtbakreisentwicklung

So vergleichst du mehrere Hostnamen einer Domain in ihrer Sichtbarkeit

Jetzt musst Du das Chart nur noch zum Dashboard hinzufügen. Dies funktioniert wieder über die Einstellungen oben rechts an der Box.

Verzeichnisse überwachen

Der nächste Schritt ist das Hinzufügen von Verzeichnissen wichtiger Hostnamen. Du musst den Überblick behalten, wenn sich bei rewe.de im Shop etwas bewegt, aber willst auch wissen wenn die normale www.rewe.de auffällt. Auch das realisierst Du einfach im gleichen Dashboard.

Legen wir jetzt für beide Subdomains ein eigenes Chart mit den wichtigsten Verzeichnissen an. Öffne den Hostnamen shop.rewe.de im Suchschlitz der SISTRIX Toolbox und wechsle in der Navigation des SEO-Moduls auf „Verzeichnisse“ – https://de.sistrix.com/host/shop.rewe.de/seo/directories.

Das Chart inklusive der Tabelle legst Du jetzt auf Dein Dashboard und bezeichnest es aussagekräftig.

Sichtbarkeit von Verzeichnissen einem Dashboard hinzufügen

So fügst du Sichtbarkeitsverläufe von wichtigen Verzeichnissen einem Dashboard hinzu

Nach diesem Prinzip legst Du jetzt die Charts für alle Verzeichnisse der wichtigen Hostnamen an.

Der Nutzen vom Dashboard

In der jetzt aufgebauten Version ist das Dashboard bereits sehr hilfreich. Es spart Dir zum einen viel Zeit und gibt Dir zum anderen einen schnellen Überblick über den Ist-Zustand von Verzeichnissen und Subdomains. Auch informiert es Dich über Veränderungen der Ebenen.

Im Gegensatz zu einer Tabelle mit Zahlenwerten, lassen sich Veränderungen anhand von Charts deutlich schneller erkennen.

Noch tiefere Dashboards

Du möchtest im Dashboard noch einen Schritt weitergehen? Kein Problem. Wenn Du das Dashboard von rewe.de öffnest, wirst Du beim Chart des Hostnamen „shop.rewe.de“ den sehr auffälligen Verlauf des Verzeichnis „/getraenke/“ sehen. Du kannst dieses Verzeichnis nun auch in den Suchschlitz der Toolbox eintragen und die Abfrage der weiteren Verzeichnisse machen – https://de.sistrix.com/path/“https://shop.rewe.de/getraenke/“/seo/directories.

Tiefergehende Analyse eines einzelnen Verzeichnisses

So analysierst du ein Verzeichnis im Detail

Jetzt ist genau zu sehen welche Verzeichnisse sich in der Ebene „Getränke“ im Shop von REWE positiv oder negativ entwickeln.

Details eines Verzeichnisses analysieren

Auch einzelne Verzeichnisse kannst du detaillierter analysieren

Tiefere Verzeichnisse kannst Du ebenfalls in Deinem Dashboard aufnehmen. Denk aber daran, Dashboards sind nur für die regelmäßige Übersicht. Sie sollen Dir auf einem Blick zeigen, ob Veränderungen stattfinden oder nicht. Eine Tiefenanalyse erledigst Du mit der SISTRIX Toolbox innerhalb der verschiedenen Module. Möchtest Du also die Rankings für /whisky/ sehen, wechselst Du im SEO Modul zu „Keywords“. Vorher wählst Du das Verzeichnis noch über den Suchschlitz aus.

Minimalistische Version

Dir genügen sogar einzelne Boxen mit Prozentwerten statt ganze Charts? Dann kannst Du einfach von jedem Hostnamen und jedem Verzeichnis die erste Box im SEO-Modul zu Deinem Dashboard hinzufügen.

Es sieht dann im Dashboard minimalistisch aus, kann aber u.U. reichen. Es fehlt jedoch dann der Blick auf die historische Entwicklung.

Sichtbarkeitsindex von Hostnamen und Pfaden im Dashboard

Monitoring des Sichtbarkeitsindex von Hostnamen und Pfaden in einem Dashboard

Selbstverständlich kannst Du auch beide Versionen kombinieren.

Social Signals als Frühwarnsystem

Was in sozialen Netzwerken geteilt wird, muss in Google noch lange keine Aufmerksamkeit erzeugen. Deshalb ist es für Dich wichtig, die geteilten URLs Deiner Mitbewerber zu beobachten. So siehst Du häufig schon neue Inhalte bevor diese in Google relevante Rankings besitzen. Dies gibt Dir frühzeitig die Möglichkeit zu reagieren.

Um fürs komplette Projekt eines Wettbewerbs immer die neuesten URLs angezeigt zu bekommen, reicht die Abfrage der reinen Domain in der Toolbox aus. Du fragst also nur „rewe.de“ als Wettbewerber ab, navigierst dann im Social-Modul zu „Neue URLs“ und findest hier eine Tabelle mit allen aktuellen URLs, die über Social Networks geteilt werden.

Neue URLs mit sozialen Signalen erkennen

Schnell kannst du neue URLs einer Domain mit sozialen Signalen erkennen

Diese Tabelle setzt Du an beliebiger Position mit auf Dein Dashboard.

Zusammenfassung

Diese Art der Dashboard-Nutzung gewährleistet Dir einen guten Überblick über die wichtigsten Bewegungen bei Mitbewerbern. Du musst für Mitbewerber die passenden Bereiche der Webseite ausmachen, die Du überwachen möchtest. Dann liegt es an Dir, entweder Charts oder nur Veränderungsboxen in ein Dashboard aufzunehmen oder beides zu kombinieren.

Folgender Fall wäre mit einem Dashboard vielleicht anders ausgegangen.

C:UsersRenéGoogle Drive_TUTORIALS_Wettbewerber in Dashboards überwachentutorial-visibility-compared-rewe-edeka.png

Rewe überrascht Edeka – wäre dies nicht früher zu erkennen gewesen?

Analyse der Hostnamen von rewe.de

In einem Dashboard wäre der neue Hostname an dieser Stelle bereits aufgefallen

Edeka wurde in der Sichtbarkeit von REWE überholt. Der Vorgang zeichnete sich bereits ein halbes Jahr vorher ab. Mit einem Dashboard, wie im Tutorial beschrieben, hätte Edeka den neuen Shop von REWE bereits am 14. Juli 2014 auf dem Radar gehabt. Ausreichend Zeit also, um ggf. eine Strategie zu entwickeln, wie man dem neuen Vorgehen des Mitbewerbers entgegnen kann. Am 29. Dezember 2014 zog REWE in der Sichtbarkeit an Edeka vorbei.

Du kannst eine solche „Überraschung“ vermeiden. Nutze die Dashboard-Funktion der SISTRIX Toolbox für die Marktbeobachtung.

Passende Tutorials zum Thema