IndexWatch 05/2015

4. Mai 2015, 10:00

Der monatlich erscheinende SISTRIX IndexWatch in der Ausgabe 05/2015 ist da.

Wie gewohnt haben wir die Veränderungen auf dem deutschen Suchmarkt analysiert und nach interessanten Fallbeispielen bei den Gewinnern und Verlierern im SISTRIX Sichtbarkeitsindex des Monats April 2015 Ausschau gehalten.

Neuer Ranking-Faktor: Mobilfreundlichkeit

Nicht unkommentiert darf das neue Google Mobile-Update sein, welches vergangenen Monat am 21. April weltweit ausgespielt wurde und mobilfreundliche Seiten einen Rankingboost gewähren soll. Die Auswirkungen dieser Algorithmus-Änderung zeigen sich allerdings nicht in den für diesen IndexWatch ausgewerteten Desktop-Rankings. Der neue Ranking-Faktor bezieht sich nämlich nur auf die Nutzbarkeit von Seiten bei einer mobilen Google-Suche. Um zu überprüfen, ob Deine Website bei Google mobil auf dem Smartphone so gut wie auf einem Desktop-Computer gefunden wird, haben wir den Smartphone Sichtbarkeitsindex eingeführt.

Wie Du die Smartphone-Rankings einer Domain bzw. den Sichtbarkeitsindex für Smartphones auswerten kannst, haben wir in einem Tutorial verständlich und bebildert erklärt. Auch konnten wir bereits erste Erkenntnisse über das Mobile-Update gewinnen und haben Beispiele, die symptomatisch für viele Seiten stehen, die beim Mobile-Update Rankings verloren oder gewonnen haben, in einem Blogpost zusammengetragen. Auch gilt es zu verstehen, dass Google mit dem neuen Ranking-Algorithmus für die mobile Suche keiner Website einen Malus erteilt. Eine für Mobilgeräte noch nicht optimierte Seite wird durch das Mobile-Update nicht abgestraft. In vielen Berichterstattungen wurde dies leider falsch kommuniziert.

Gewinner-Domains des Monats April 2015

Starten wir mit den Gewinnern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat April den größten Zuwachs im SISTRIX Sichtbarkeitsindex verzeichnen konnten.

Trustpilot konsolidiert Länderdomains

Trustpilot ist mit seinem Portal für Kunden-Bewertungen von Online-Shops in 16 Ländern vertreten. Bisher war es Teil der Strategie das Portal in jedem Land unter einer eigenen Country Code Top-Level-Domain (ccTLD) zugänglich zu machen. So gab des die Domain trustpilot.de für den deutschen Markt, trustpilot.fr für den französischen Markt usw. Doch dies ändert man jetzt.

Sichtbarkeitsindex von ccTLDs des Portals Trustpilot

Auf der generischen Top-Level-Domain trustpilot.com werden fortan die einzelnen ccTLDs unter einem eigenen Hostnamen mit ihrer jeweiligen Länderkennung gebündelt. Somit konnte die Root-Domain trustpilot.com mehr als 70% im Sichtbarkeitsindex gewinnen.

Online-Shop seit eineinhalb Jahren im Aufwärtstrend

Der Drogeriemarkt im Netz, mueller.de, führt nach eigenen Angaben alles rund um Drogerie, Parfümerie, Schreibwaren, Spielwaren, Multimedia, Haushalt, Kosmetik, Gesundheit, Babypflege, Musik-Downloads, Fotoentwicklung und mehr. Dies geht u.a. aus der penibel gepflegten Meta-Keywords Beschreibung des TYPO3-Shops hervor.

Aufwärtstrend im Sichtbarkeitsindex der Domain mueller.de

Seit knapp eineinhalb Jahren befindet sich der Shop in einem sog. Aufwärtstrend. Die Sichtbarkeit und Rankings der Domain steigen von Woche zu Woche. Jetzt konnte ein größerer Sprung von fast 20% im Sichtbakreitsindex verzeichnet werden. In einem Video-Tutorial erklären wir Dir, wir Du das Chartmuster des Aufwärtstrends erkennst und analysierst.

Externer Duplicate Content bei FLYERALARM

Der Online-Shop für Druckprodukte, FLYERALARM, hält sich seit Jahren hartnäckig mit externen Ducplicate Content in den Suchergebnissen. Die Domain flyeralarm.com konnte wieder einmal an Sichtbarkeit gewinnen.

Externer Duplicate Content im Sichtbarkeitsindex erkennbar

Bei einer Google-Suche nach dem Markennamen [flyeralarm] taucht zuallererst die .de-Domain auf. Erst danach folgen die Treffer der .com-Variante.

Google-Suche nach dem Markennamen FLYERALARM

Die Domain flyeralarm.de leitet korrekt auf flyeralarm.com/de weiter. Selbst in der Unternehmensdarstellung auf Wikipedia wird auf die .com-Domain verlinkt. Warum taucht die .de-Domain immer mal wieder in den Suchergebnissen auf? Ein gültiges hreflang-Markup konnte ich auf keiner der Domains finden.

Trotz manueller Abstrafungen wieder gut im Ranking

Nach eigenen Angaben ist smava ein großes Online-Vergleichsportal für Ratenkredite. In der Vergangenheit von Google durch zwei manuelle Penalties aufgrund von unnatürlichem Linkbuilding gebeutelt, wächst die Domain seit eineinhalb Jahren erstaunlich gut.

Manuelle Penalty im Sichtbarkeitsindex der Domain smava.de

Der Zeitraum einer manuellen Google-Penalty wird im SISTRIX Sichtbarkeitsindex gut sichtbar abgebildet. Auch zeigt dieser Fall deutlich, dass nach mehrfacher Abstrafung nicht gleich aller Tage Abend sein muss.

Was macht diese Domain also richtig? Die knackigen URL-Strukturen sind gut, können es aber nicht alleine sein. Inhalte werden viele bereitgestellt. Handelt es sich hier etwa um klassische SEO-Texte die einfach noch funktionieren oder bieten sie einen unverkennbaren Mehrwert? Immerhin scheint man einige Hausaufgaben gemacht zu haben, denn von der internen Verlinkung wird exzessiv Gebrauch gemacht.

Ist vll. zudem das Markenbild vertrauenserweckend? Starke Marken schaffen ja bekanntermaßen ein Preispremium. Aber genießen sie auch einen Vorteil in der organischen Suche bei Google? Oder sind es letztendlich einfach nur die Backlinks, welche immer noch einer der am stärksten gewichstesten Ranking-Faktoren sind?

Verlierer-Domains des Monats April 2015

Kommen wir zu den Verlierern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat April den größten Verlust im SISTRIX Sichtbarkeitsindex hinnehmen mussten.

1a-Domainumzug weiter in vollem Gange

Bereits im letzten IndexWatch 04/2015 fielen die Informationsplattformen 1a.net,
1averbraucherverzeichnis.de und 1averbraucherportal.de der 1A Internet UG auf. Hier scheint noch immer ein größerer Domainumzug vonstattenzugehen.

Bereits im März hatte man damit begonnen, eine Subdomain als eigenständiges Domainangebot auszulagern.

Nun leitet man die gesamte Domain 1a.net (Blau) auf die Domain 1averbraucherportal.de (Gelb) weiter.

Sichbarkeitsvergleich der 1a-Portale

Anhand der vier Sichtbarkeitsverläufe im direkten Vergleich sind die Veränderungen gut nachzuvollziehen.

Offenbar versucht der Betreiber den seit längerer Zeit anhaltenden Abwärtstrend der Domain 1a.net zu stoppen und verteilt die Inhalte auf anderen Domains. Wie Du einen Abwärtstrend in einem Chartmuster des Sichtbarkeitsindex erkennst und analysierst, zeigt Dir unser Video-Tutorial.

Der Wechsel von der Subdomain verzeichnis.1a.net (Grün) auf die Domain 1averbraucherverzeichnis.de (Rot) hat scheinbar gut funktioniert. Ob die neue Domain 1averbraucherportal.de (Gelb) ebenfalls ein solch gutes Wachstum erreichen wird bleibt abzuwarten.

Baustelle! Das Portal wird derzeit überarbeitet

Das Portal „Der Weg“, erreichbar unter der Domain derweg.org, verlor mehr als 90% im Sichtbarkeitsindex. Der Grund? Eine Überarbeitung der Website – aka Website-Relaunch. Dies aber in einer Art und Weise, wie ich es schon lange nicht mehr gesehen habe.

Website aufgrund von Relaunch nicht erreichbar
Es hat schon fast etwas nostalgisches, denn früher – also ganz, ganz, ganz früher – hat man das schon mal so bei einer seiner ersten privaten Homepages gemacht 😉

Weder die Nutzer noch der Google-Bot können auf die Inhalte der Domain zugreifen. Was seitens Google nicht (mehr) crawlbar ist, kann auch nicht indexiert und folglich auch nicht (mehr) gerankt werden. Ein Absturz im Sichtbarkeitsindex sowie ein Ranking-Verlust ist die Folge.

Sichtbarkeitsverlust aufgrund einer Vorschaltseite zwecks Relaunch

Ist eine Art Wartungsmodus mit Vorschaltseite aufgrund eines CMS-Updates oder anderen Modifikationen unumgänglich. so sollte dieser Zustand nicht länger als ein paar Stunden anhalten. Mehrere Tage oder auch Wochen können zu einem vorübergehenden Rankingverlust führen.

Kabel BW heißt jetzt Unitymedia

Der Markt der Kabelnetzbetreiber konsolidiert sich weiter. Die Marke Kabel BW wurde nun zum 1. April nach erfolgreicher Übernahme durch Liberty Global, der Konzernmutter von Unitymedia, eingestellt. Somit leitet die Domain kabelbw.de auf das Angebot von unitymedia.de weiter.

Website von Kabel BW leitet auf Unitymedia weiter

Über die Geschichte von Kabel BW und derer von Unitymedia gibt Wikipedia Auskunft.

Softonic versucht weiter dem Panda zu entkommen

Bereits im vergangenen IndexWatch 04/2015 fiel auf, dass Softonic versucht Google-Penalties zu entkommen, um sich den Altlasten aus der Verganhenheit zu entledigen. Dementsprechend verlor die Domain softonic.de abermals mehr als 50% ihrer Sichtbarkeit.

Domainwechsel softonic.de auf softonic.com

Der Domainwechsel von softonic.de auf softonic.com schreitet weiter voran. Der blaue Ereignis-Pin kennzeichnet das Google Panda Update 4.0, welches in dieser Woche auf dem deutschen Suchmarkt ausgerollt wurde.

Relaunch bei österreichs beliebtesten Weinhändler

Die Handelsgesellschaft WEIN & CO betreibt auf dem deutschen Suchmarkt den Online-Weinhandel weinco.de und auf dem österreichischen Suchmarkt den Shop unter der Domain weinco.at. Nach eigener Aussage ist man österreichs beliebtester Weinhändler. Durch einen technisch etwas holprigen Website-Relaunch sind zumindest die beiden Shops derzeit bei Google nicht sehr beliebt. Altbekannte URL-Strukturen werden nicht gefunden und auch nicht weitergeleitet.

Verlust der Sichtbarkeit aufgrund eines Website-Relaunch
Der schöne Aufwärtstrend im Sichtbarkeitsindex ist dahin. Die Domain verlor über 40% ihrer Sichtbarkeit und damit Top-Platzierung zu Keywörtern mit gutem Suchvolumen.

Jetzt muss man wissen, dass ein Sichtbarkeitsverlust aufgrund eines Website-Relaunches oder einem technisch ähnlichen Fall, dem Domainumzug, einzukalkulieren ist. Google benötigt seine Zeit, um die Seiten erneut zu crawlen und bis alle Signale weitergeleitet werden. Es besteht also immer ein Risiko für die Rankings aufgrund eines Relaunches oder Domain-Wechsels.

Wenn man allerdings URL-Strukturen im Zuge seines Relaunches verändert, so sollte man tunlichst von 301-Weiterleitungen Gebrauch machen. Sie zeigen sowohl dem Nutzer als auch Google auf, wo der altbekannte Inhalt nun innerhalb der neuen Menüstruktur zu finden ist.

Ranking-Verlauf des Keywords Rosewein für weinco.de

Anhand des exemplarischen Ranking-Verlauf für das Keyword [rosewein] wird deutlich, die Domain weinco.de wird schon seit zwei Wochen nicht mehr zu diesem Suchbegriff gefunden. Gut möglich, aber eher unwahrscheinlich, dass der Shop nun keine Roseweine mehr im Sortiment führt.

Glücklicherweise hat die ansprechend gestaltete neue Website eine Suche. Diese findet auch auf Anhieb die Rosewein-Kategorie unter der URL http://weinco.de/shop/block-2/roseweine/

Vergleichen wir diese URL mit der Google bekannten URL aus dem oben stehenden Ranking-Verlauf fällt auf, dass sich diese unterscheiden.

  • Alt: www.weinco.de/shop/weine/roseweine/
  • Neu: www.weinco.de/shop/block-2/roseweine/

Man hätte also ganz einfach eine 301-Weiterleitung erstellen können und auch sollen. Dies wurde jedoch versäumt, denn bei einem Aufruf der neuen URL gelangt der Nutzer auf die Startseite des Shops. Für Google ist dies ein sog. Soft 404-Fehler.

Warum man das /weine/-Verzeichnis in „block“ umbenannt hat ist mir zudem völlig unerklärlich. Bleibt zu hoffen, dass so die Rankings wiederkehren.

CMS-Wechsel und Umstellung auf Responsive Webdesign

Das Fachportal für Naturheilkunde & Naturheilverfahren, zu erreichen unter der Domain heilpraxisnet.de, verlor fast 40% im Sichtbarkeitsindex. Allem Anschein nach aufgrund eines holprigen Relaunches, bei dem Weiterleitungen und interne Links ein Problem gewesen sein könnten.

Verlust der Sichtbarkeit von heilpraxisnet.de

Ich habe dies bzgl. bei Sebastian, einem der beiden Betreiber des Fachportals, nachgefragt und so interessante Einblicke in den Relaunch-Prozess samt Stolpersteinen erhalten.

Sebastian, augenscheinlich wurde hier ein Website-Relaunch vorgenommen. Was waren die Ziele?

Ziel des Website-Relaunch von heilpraxisnet.de ist der Wechsel auf ein neues Content-Management-System. Wir haben uns hierbei für WordPress entschieden und greifen gleichzeitig auf Responsive Webdesign zurück.

Wie habt ihr den Relaunch in Angriff genommen und seit dabei vorgegangen?

Zunächst sind wir von einem veralteten „Siquando“-System auf WordPress umgezogen. Da der alte Server nicht die Last aushielt, mussten wir auch auf einen neuen Server mieten. Hierbei wechselten wir auch gleich den Provider.

Interessant. Wolltet ihr bei dem neuen CMS die alten URL-Strukturen beibehalten?

Ja. Es wurde sogar ein Tool programmiert, um die Inhalte plus URL-Strukturen zu portieren. Lokal, bzw. auf unserer Entwicklungsumgebung, sah alles gut aus. Die Linkstrukturen, URLs und Inhalte – alles identisch. Als wir dann aber online gingen, waren die internen Link- sowie URL-Strukturen bei vielen wichtigen Artikeln kaputt. Ferner fehlten vielfach die Artikelbilder. Die Inhalte wurde aber alle 1zu1 ohne Fehler übertragen.

Das klingt nicht gut. Hast Du ein Beispiel dafür?

Schau Dir das Keyword [rückenschmerzen] an. Lokal war die URL www.heilpraxisnet.de/symptome/rueckenschmerzen/index.html und nachdem wir online gegangen sind war diese URL www.heilpraxisnet.de/rueckenschmerzen

Also ein Problem der internen Linkstruktur? Scheint aber wieder gefixed zu sein?

Ja, die internen Linkstrukturen liefen vielfach ins Leere. Laut unseres Entwicklers lag dies an der Permalinkstruktur von WordPress. Das Problem bestand lediglich ein paar Stunden und wurde, nachdem wir es identifiziert hatten, zeitnah geändert. Genau in dieser Zeit wurde allerdings die gesamte Website laut der Google Webmaster Tools komplett neu gecrawelt und quasi neu indexiert.

Und folglich wurde die Domain neu gerankt. Gab es spürbare Einschnitte im Traffic?

Der Relaunch, also die Migration auf ein neues Content-Management-System, fand am 18.04.2015 statt. Wir beobachteten darauf hin massive Rankingverluste und zum 20.04.2015 war der organische Traffic um ein Drittel eingebrochen.

Das ist schon ordentlich. Wie glaubst Du wird sich der Google-Bot jetzt verhalten?

Ich gehe von einer Art Filter aus. Die internen Links waren kurzweilig defekt, wurden aber zeitnah wieder repariert. Dummerweise kam genau in dieser Zeit der Google-Bot vorbei. Die Frage ist, nachdem alles schnell repariert wurde, wann sich der „Filter“ wieder löst bzw. Google die altbekannte URL-Struktur wieder aufgreift.

Danke Sebastian für dieses kurze Interview.

Auf Anhieb hatte ich jetzt auch nichts auffälliges mehr bemerkt. Zur Sicherheit habe ich unseren Optimizer-Crawler für eine tiefgehende OnPage-Analyse losgeschickt. Die Daten befinden sich derzeit noch in der Verarbeitung und ich werde eine Auswertung nachreichen, sofern ich etwas interessantes erkennen konnte.

Interessante und fragwürdige Umstrukturierung bei Honda

Die deutsche Unternehmenswebsite des japanischen Honda-Konzerns, www.honda.de, verlor kanpp 20% im Sichtbarkeitsindex. Die vorgenommenen Umstrukturierungen an der URL-Struktur ist interessant.

Sichtbarkeitsverlauf der Domain honda.de

Zuvor hatte man die Unternehmens- und Produktbereiche auf der Website in Verzeichnissen der Root-Domain untergebracht. So gab es ein Automobile-Verzeichnis, ein Motorraeder-, Garten- sowie Marine-Verzeichnis.

Verzeichnisse der Domain honda.de vor dem Relaunch

Nun hat man scheinbar diese Struktur auf der Unternehmenswebsite geändert. Ganz konsistent und nachvollziehbar ist man dabei nicht vorgegangen. So wurde aus dem /automobile/-Verzeichnis das /cars/-Verzeichnis, dessen Startseite nun kein Verzeichnis mehr darstellt, sondern eine statische HTML-Seite http://www.honda.de/cars.html ist. Alle anderen Bereiche hat man jedoch auf den Hostnamen de.honda.de/ umgezogen.

Neue Verzeichnissstruktur der Domain honda.de

So finden sich jetzt beispielsweise alle Inhalte der Verzeichnisses www.honda.de/garten/ auf dem Hostnamen de.honda.de/garten/. Diese Änderung trifft, mit Ausnahme des Auto-Verzeichnisses, auf alle Kategorien der ersten Ebene zu. Warum nutzt man bei einer vorhandenen ccTLD einen Hostnamen mit gleicher Länderkennung?

Kurios geht es weiter. Im Zuge der Umstrukturierung wurde das neue /cars/-Verzeichnis (http://www.honda.de/cars.html) mittels Responsive Webdesign neu aufgebaut. Die anderen Unternehmensbereiche (z.B. http://de.honda.de/garten/), welche auf einer Subdomain ausgelagert wurden, erhielten ein solches Upgrade jedoch nicht.

Diese Änderungen zeigen sich auch in den Smartphone-Rankings der Domain honda.de

Smartphone-Rankings der Domain honda.de

Die responsive gestalteten Bereiche der Website, also die Startseite und das Cars-Verzeichnis, ranken bei einer mobilen Suche über ein Smartphone ohne eine veränderte URL. Für alle nicht im responsive Design vorliegenden Verzeichnisse hält honda.de einen eigenen mobilen Webauftritt unter dem Hostnamen m.honda.de bereit. Dieser wurde von Google auch korrekt indexiert und wird bei mobilen Suchanfragen ausgespielt.

Ulkig wird es, wenn man beispielsweise die URL der mobilen Seitenversion m.honda.de/garten/ am Desktop aufruft:

Die mobile Version einer Seite auf dem Desktop aufgerufen

Man staune auch über die URL in der Adresszeile des Browsers. Immer dieser „Mobilestuff“ 🙂


Damit schließt sich dieser IndexWatch. Bis zum nächsten Mal.

Dieser Beitrag hat 21 Kommentare

 
  4. Mai 2015, 12:54

[…] Der monatlich erscheinende SISTRIX IndexWatch in der Ausgabe 05/2015 ist da. Wie gewohnt haben wir die Veränderungen auf dem deutschen Suchmarkt analysiert und nach interessanten Fallbeispielen Ausschau gehalten. … lesen Sie weiter! […]

 
Spanky
  4. Mai 2015, 15:51

Wie immer höchst interessante Analyse! Danke dafür.
Was mich allerdings wundert: wie erklärt man sich, dass germanwings.com bei den Verlierern auftaucht? Bei all der Negativpresse in den letzten Tagen müsste da doch einiges an Sichtbarkeit hinzugekommen sein. Oder mache ich da einen Denkfehler? Wie beurteilen das die Profis?

 
  5. Mai 2015, 03:29

Vielen Dank für diese sehr interessante Analyse. Mich wundert es immer wieder, dass auch grosse Firmen (mit eigenen IT / Marketing Abteilungen) solche Fehler machen können (Honda…). Professionell ist etwas anderes…

 
Maik
  5. Mai 2015, 11:21

Immer nett zu sehen die Übersicht. Ab nächsten Monat gibt es dann aber auch einen Mobile-IndexWatch oder?

 
  5. Mai 2015, 12:01

Sehr interessante Analysen. Ich gehe fest davon aus, das in Zukunft die Benutzerfreundlichkeit – speziell auf mobilen Endgeräten – eine immer größere Rolle spielen wird. Bei Webprojekten sollten am besten immer spezielle Media Queries für mobile Endgeräte in der CSS-Datei vorhanden sein.

 
  5. Mai 2015, 19:02

Hey Rene,

zu Deiner Flyeralarm-Frage: „Warum taucht die .de-Domain immer mal wieder in den Suchergebnissen auf?“

Google macht hier auch an anderen Stellen komische Sachen. Suche mal nach „site:xing.com/r/“ oder „site:bit.ly“.

Google mehr als 30.000 Redirect-Seiten von Xing im Index und 71 Mio von bit.ly. Ich vermute, dass eine starke Domain und auch viele Klicks auf solche Redirect-Links entsprechend zu einer Indexierung führen können und in manchen Fällen auch zu besseren Rankings gegenüber dem Original. Warum auch immer.

 
  6. Mai 2015, 12:51

Ich finde sehr interessant die Gewinner und Verlierer zu sehen. Daraus können wir schließen, dass wir als Webseitenbetreiber immer darauf angewiesen sind, unseren Webpräsenz zu optimieren und zu monetarisieren. Danke an dieser Stelle für diesen informativen Artikel!

 

[…] IndexWatch 05/2015 – Der monatlich erscheinende SISTRIX IndexWatch in der Ausgabe 05/2015 ist da. Wie gewohnt haben wir die Veränderungen auf dem deutschen Suchmarkt analysiert und nach Fallbeispielen Ausschau gehalten. Weiter… […]

 
  11. Mai 2015, 13:31

„[…] Eine für Mobilgeräte noch nicht optimierte Seite wird durch das Mobile-Update nicht abgestraft. In vielen Berichterstattungen wurde dies leider falsch kommuniziert. […]“

Auch viele sog. SEO-Agenturen machen sich hier die Unwissenheit (oder vielleicht sogar die eigene Unwissenheit) von Webseitenbetreibern zu nutze und versuchen Panik über vermeintliche Google-Abstrafungen für nicht mobil optimierte Seiten zu machen.

 
  13. Mai 2015, 10:51

Wer macht denn heute noch seine Seite dicht mit dem Hinweis „Hier wird gerade überarbeitet…“.
Das ist ja total 90er!
Aber geil – back to the roots!

Stand heute ist die Seite allerdings immer noch nicht erreichbar, bzw. nur die „Baustelle“.
Vermute fast hier passiert in Zukunft auch nicht mehr viel? :-/

 
  14. Mai 2015, 00:34

Gut zu wissen! Ich war der (offensichtlich falschen Meinung), dass Seiten die noch nicht mobil-tauglich sind nun schlechter gerankt werden.

 
  15. Mai 2015, 01:09

Das Mobilegheddon Update hat rückblickend nicht so viel verändert und ich halte den Hype für einen falschen Alarm. Wusstest Du, dass Google aktuell die „Transformation“ nicht-mobiler Website testet und Deine Seiten ggf. einfach dafür verändert?

 
Schrambo
  18. Mai 2015, 14:18

Hi René,

schreibt Ihr noch was zum „Phantom“-Update von letzter Woche. Das hatte bei einigen Seiten doch recht starke Auswirkungen. Da würden mich ein paar Details interessieren.

VG

 
  18. Mai 2015, 22:59

Ich war auch der Meinung, dass die, für Mobilgeräte optimierte Seiten generell besser ranken werden. Das ist wohl nicht der Fall. Danke für den informativen Artikel.

 
  19. Mai 2015, 12:13

Wie immer klasse Arbeit vom Sistrix-Team. War doch abzusehen, dass Google irgendwann auch die mobile Suche verändern bzw. als Rankingfaktor werten wird. Und das wird im Verlauf der nächsten Monate und Jahre auch noch stärker ins Gewicht fallen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Glücklicherweise habe ich da schon vor längerer Zeit für gesorgt, dass unser Shop auch mobil erreichbar ist :).

 
  19. Mai 2015, 19:51

Hi Rene,
danke für den spannenden Seminartag heute und den Einblick ins „Nähkästchen“. Was mich beruhigt: ehrliche Arbeit zählt doch noch was und zahlt sich aus. Wer etwas anderes behauptet: Frag Rene.
🙂
Ich profitiere auf jeden Fall von diesem Tag bei Euch in der Konzerzentrale der SEO-Checker.
Gruß, Peter

 
  20. Mai 2015, 08:28

Die mobile Nutzung des Internets ist nicht mehr aufzuhalten. Es hat uns schon gewundert, dass Google erst relativ spät mit einem entsprechenden Update für Aufregung sorgt. Wer allerdings jetzt erst auf eine responsive Website umschaltet, hat unserer Meinung nach einen Trend verschlafen, der nicht erst seit gestern abzusehen war.

Größere Displays auf Smartphones und der ständige Ausbau des mobilen Netzes sind dafür verantwortlich, dass viele Nutzer alles von unterwegs aus erledigen. Vielen Dank für diesen informativen Beitrag, liebes Sistrix Team.

 
  22. Mai 2015, 10:08

Zufällig gerade erkannt, dass mein Kommentar auf eure Fragen durch WordPress versehentlich blockiert wurde. Dies hole ich sofort hiermit nach.

@Spanky: Germanwings.com hat im Dezember 2014 einen Relaunch vorgenommen. Wir berichteten im IndexWatch darüber: http://www.sistrix.de/news/indexwatch-012015-022015/#relaunch-bei-germanwings
Der Verlust in der Sichtbarkeit vergangenen Monats ist auf einen zuvor Sprunghaften Anstieg zurückzuführen. Hier scheint Google dies wieder entsprechend reguliert zu haben.

@Maik: Einen Mobile IndexWatch wird es vorerst nicht geben. Noch sind die erkennbaren Änderungen auf den Suchergebnisseiten zu gering.

@Tabi2: Bei Flyeralarm tippe ich auch auf die Brand sowie bestehende Links oder teils noch gesetzte Redirects.

@Jens: Ja, dies testet Google gerade. Speziell in Indien.

@Schrambo: In unserer SEO-Wissensdatenbank Frag SISTRIX haben wir natürlich direkt einen ausführlichen Artikel zum sog. „Phantom Update“ veröffentlicht: http://www.sistrix.de/frag-sistrix/google-algorithmus-aenderungen/google-core-algorithmus-update-phantom-update/

 
  28. Mai 2015, 12:42

Gut zu wissen! Wie immer klasse Arbeit. Grüße aus Mannheim

 

[…] monatlich erscheinende SISTRIX IndexWatch bringt regelmäßig solche Beispiel zu Tage, wie beispielsweise fehlende Weiterleitungen beim Relaunch von weinco.at, einem Online-Weinhändler aus Österreich. Damit solche Fehler nicht passieren, lohnt sich […]

 
  1. Juni 2015, 00:09

Nachdem über 70% der Mobilwerbeeinnahmen von Google jetzt über Apple Mobilgeräte kommt, kann man davon ausgehen, dass die Hardware Hersteller vielleicht auch manchmal Ihre Wünsche zu Updates bei Google anmelden. Wäre interessant zu sehen, ob die Updates in irgendeiner Form mit Apple Technology zusammenhängen.

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.