IndexWatch 06/2015

2. Juni 2015, 13:10

Nach meteorologischer Zeitrechnung begann am 1. Juni der Sommer. In der Astronomie, der kalendarischen Zeitrechnung, beginnt dieser allerdings erst am 21. Juni. Solange wollen wir natürlich nicht warten und blicken wie gewohnt zu Anfang eines jeden Monats auf die Veränderungen des deutschen Suchmarktes in Form unseres monatlich erscheinenden IndexWatch.

Die Ausgabe 06/2015 des SISTRIX IndexWatch befasst sich mit den Gewinner und Verlierer des Monats Mai 2015. In den ausgewerteten Daten ist das jüngste Google Update vollständig abgebildet.

Googles Update am Kern des Ranking-Algorithmus

Der Suchmaschinenbetreiber aus Mountain View überraschte in der Kalenderwoche des 04.05.2015 auf den 11.05.2015 weltweit viele Webmaster, als man unkommentiert eine Änderung am eigenen Ranking-Algorithmus vornahm. Als Folge dessen verloren oder gewannen viele Domains scheinbar wahllos bis zu 60% ihrer Sichtbarkeit. In unserer umfangreichen SEO-Wissensdatenbank „Frag SISTRIX“ ist natürlich alles Wissenswerte zu dem sogenannten Google Phantom Update vom Mai 2015 zu finden.

Zur gleichen Zeit fand in Sydney die Search Marketing Expo, eine Fachkonferenz für SEO und PPC, statt. An dieser nahm auch Gary Illes von Google teil und bestätigte in seinem Vortrag eher beiläufig das Google Update am Kern des Ranking-Algorithmus.

Wir haben einiges am Core Algo verändert, Dinge die geheim sind und die wir nicht kommunizieren. Das hat aber nichts mit dem Mobile Update zu tun. Laut Jonas Weber, aus dem Vortrag von Gary Illyes (Google Webmaster Trends Analyst) auf der SMX Sydney 2015 nach Gehör übersetzt

 

Einige Tage später wurde bekannt, dass Google mit dem Core Algorithmus Update eine Anpassung vorgenommen hat, wie man die Qualität einer Website besser bemisst. Es haben sich also am Kern des Ranking-Algorithmus einige Parameter geändert, die bestimmen, wie die Qualitätssignale einer Website verarbeitet werden.

Mit dem neuen Google Update möchte man nun die Qualität einer Website noch besser algorithmisch bewerten können. So wird ebenfalls versucht, die Benutzerfreundlichkeit, auf Englisch User Experience genannt, mitzubestimmen. Google Webmaster Trends Analyst John Müller erklärt dies in einem Video.

Gewinner-Domains des Monats Mai 2015

Starten wir mit den Gewinnern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat Mai den größten Zuwachs im SISTRIX Sichtbarkeitsindex verzeichnen konnten.

Einführung einer neuen Marke: Merkur.de

Aus merkur-online.de wird Merkur.de, wodurch der Zuwachs von fast 140% im Sichtbarkeitsindex des größten Gewinners im Monat Mai 2015 zu erklären ist.

Domainwechsel von merkur-online.de zu merkur.de

In einer Erklärung an die Leser des Münchner Merkur ist die Einführung der neuen Marke „Merkur.de“ ein wichtiger Schritt, um die Zugehörigkeit der Markenfamilie zu verdeutlichen. Bereits Monate vor dem Wechsel des Marken- und Domainnamens habe man ordentlich an der Website geschraubt. Ein modernes Layout, eine verbesserte Leserführung sowie ein schnelleres Laden der einzelnen Seiten sind nur einige Punkte daus den vorangegangenen Optimierungen.

Interessant bei diesem Domainwechsel ist, dass der zeitliche Versatz für das Umziehen der Trust-Signale nicht mehr vorhanden ist bzw. scheinbar hier nicht auftritt. Im direkten Sichtbarkeitsvergleich beider Domains hat merkur.de nach nur vier Wochen die Ausgangsbasis von knapp 19 Punkten erreicht. Wir erinnern uns: Oft birgt ein Domainumzug ein Risiko für die Rankings bei Google.

Der kleinste Radladen Bocholts entwickelt sich weiter positiv

Im münsterländischen Bocholt wurde 1907 der kleinste Radladen der Stadt eröffnet. Heute zählt der Fahrradhersteller und Versandhändler ROSE mehr als 300 Mitarbeiter und betreibt den Onlineshop rosebikes.de, welcher im vergangenen Monat um knapp 45% im Sichtbarkeitsindex zulegen konnte.

Aufmerksamen IndexWatch-LeserInnen wird diese Domain sicherlich ein Begriff sein. Mitte Februar diesen Jahres wechselte man von roseversand zu rosebikes.de, wobei Design, Inhalt und Struktur der Website unberührt blieben.

Sichtbarkeitsverlauf nach Domainwechsel bei rosebikes.de

Obwohl damals notwendige 301-Weiterleitungen auf das jeweilige Pendant unter der neuen Domain gesetzt wurden, konnte die Domain rosebikes.de auch nach mittlerweile vierzehn Wochen nur knapp zwei Drittel der Sichtbarkeit der umgezogenen Domain roseversand.de gewinnen. Im direkten Vergleich zu dem oben vorgestellten Domainumzug von merkur.de zeigt sich hier sehr schön, dass Google in der Regel einige Zeit benötigt, um alle Metriken der alten Domain auf die neue zu überführen.

Mitunter könnte es eine kleine Bremse sein, dass eine Vielzahl von Bildern des Shops rosebikes.de über den Hostnamen media1.roseversand.de der alten Domain eingebunden werden. Einige PDF-Dokumente, wie beispielsweise die Dämpfer-Technik im Detail, ranken unter dem gleichen Hostnamen media1.roseversand.de/cms/s_346_daempfertechnik_d.pdf fröhlich weiter.

Mit der Erklärung von Hip-Hop-Texten wieder ranken

Wikipedia weiß, dass viele Texte im Hip-Hop selbst für Insider nicht immer verständlich sind, da sie voller verschlüsselter Botschaften, Anspielungen oder Verweise sind. Glücklicherweise hat sich die Website genius.com darauf spezialisiert, Hip-Hop-Texte zu erklären. Gewann die Domain nun durch ihre Aufklärungsarbeit fast 40% im SISTRIX Sichtbarkeitsindex?

Die Lyric-Plattform ist Google ebenfalls bekannt. Damals noch unter dem Domainnamen rapgenius.com aktiv, baute man massiv Justin-Bieber-Links auf. Eher ungeschickt, nicht nur wegen Justin Bieber, sondern man verstieß so auch gegen die Google Richtlinien und lief geradewegs in eine manuelle Penalty aufgrund unnatürlichen Linkaufbau. Folglich entbrannte eine Diskussion, ob Spam eine legitime SEO-Taktik sein.

Manuelle Penalty im Fall RapGenius

Die Kurzweiligkeit der manuellen Google-Abstrafung sorgte ebenfalls für ordentlich Gesprächsstoff. Einige Monate später wechselte man den Domainnamen zu genius.com und erreichte nun fast ein Jahr später den alten Stand in der Sichtbarkeit.

Marken-Websites ein Gewinner des Phantom Updates?

Starke Marken schaffen unter anderem ein Preispremium und bilden Vertrauen. Aber werden die Websites großer Marken durch Googles Phantom Update gestärkt? Sind Marken-Websites die vertrauenswürdigeren Seiten? Wird das „Qualitätssignal“ Marke bzw. Brand durch die Anpassungen am Ranking-Algorithmus nun stärker gewichtet? Fragen, auf die wir hoffentlich gemeinsam eine Antwort finden.

Scheinbar zählen zu den Gewinnern des Google Core Updates beispielsweise die Domains westwing.de, dred.com, planet-sports.de, smartsteuer.de von Lexware, die Bildagentur und Online-Marktplatz fotolia.com sowie das vom Finanzamt unabhängige Portal lohnsteuer-kompakt.de.

Planet-Sports.de gewann durch Googles Core Algorithm Update

Eine kleine Auffälligkeit vieler augenscheinlicher Gewinner-Domains des Phantom Updates ist der Einsatz eines SSL-Zertifikats. Seit August 2014 ist die Verwendung von HTTPS ein Ranking-Faktor bei Google. Es sei zwar nur ein schwach gewichtetes Signal an sich, könnte aber als ein Vertrauen bildendes Qualitätssignal zwischen Website und Nutzer nun stärker interpretiert werden. Uneingeschränkt handelt es sich übrigens um ein Extended-Validation-Zertifikat, kurz EV-SSL genannt. Dies kann natürlich lediglich eine Korrelation sein, bei der es keinerlei kausalen Zusammenhang gibt.

Des Weiteren gewannen Domains, welche sich seit längerer Zeit in einem sogenannten Abwärtstrend im SISTRIX Sichtbarkeitsindex befanden. 

Phantom Update Gewinner: kreuzfahrten.de

Die Rankingpositionen der Domain kreuzfahrten.de haben sich Woche für Woche verschlechtert. Durch das Google Core Update konnte die Domain auf einen Schlag mehr als 40% ihrer Sichtbarkeit zurückgewinnen. Der anhaltende Negativtrend scheint damit gestoppt. Diesen Umstand konnte ich ebenfalls bei vielen Domains zum Zeitpunkt des Google Updates beobachten.

Weitere Überlegungen, eigene Interpretationen und interessante Denkansätze zu Googles neustem Update lassen sich u.a. bei Martin Missfeldt sowie Sören Eisenschmidt finden.

Was sind Deine Beobachtungen zum Core Algorithmus Update? Schreibe es hier in die Kommentare.

Verlierer-Domains des Monats Mai 2015

Kommen wir zu den Verlierern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat Mai den größten Verlust im SISTRIX Sichtbarkeitsindex hinnehmen mussten.

Domainumzug mit einem Canonical-Verweis beginnen?

Ein Blick auf den Sichtbarkeitsindex der Domain trailerseite.de lässt voreilige Schlüsse zu. Die Domain verlor in nur vier Wochen mehr als 95% ihrer Sichtbarkeit auf den Suchergebnisseiten bei Google.

Trailerseite.de verlor mehr als 95% der Sichtbarkeit

Scheinbar ein klarer Fall. Google nahm im Monat Mai eine Algorithmus-Änderung vor und diese Domain muss aufgrund dessen an Sichtbarkeit verloren haben. Aber ist das wirklich so? Kann sein, muss aber nicht. Die Ereignis-Pins in der SISTRIX Toolbox machen die Wochen bekannter Google Updates sichtbar. Verliert eine Domain nun zu genau diesem Stichtag überwiegend viele Rankings, so liegt die Ursache meist auf der Hand. Oftmals lohnt aber ein zweiter Blick, bevor man bei einer Meinung bleibt. Dazu suche ich immer gerne den Pressebereich einer Website auf oder nehme mit geschultem Auge den HTML-Quellcode ins Visier.

Canonical-Verweis im Quelltext von trailerseite.de auf film.tv

Ein Canonical-Verweis von der Startseite trailerseite.de auf die Domain film.tv. Ein solch kanonischer Link kommt meist zum Einsatz, um Suchmaschinen bei mehrfach verwendetem Inhalt die Originalressource mitzuteilen. Demnach ist ein Canonical-Link für Google eine klar Ansage, nur die kanonische URL zu indexieren und auch zu ranken.

Die Website trailerseite.de will also zu film.tv werden und leitet per Canonical-Verweis den Domainumzug ein. Wer etwas genauer hinschaut, findet die Anzeichen für den Domainwechsel auch gleich im Favicon, dem Logo der Seite oder in anderen Meta-Elementen.

Sichtbarkeitsvergleich trailerseite.de zu film.tv

Wann sollte eine 301-Weiterleitung genutzt werden? Genau in diesem Fall, wenn durch den Wechsel des Domainnamens eine Seite dauerhaft verschoben bzw. ersetzt werden soll. Ein kanonischer Verweis vererbt zwar ebenfalls die Linkkraft, ist aber keinesfalls mit einer 301-Weiterleitung gleichzusetzen.

Welche Beweggründe könnte es für film.tv nun geben, einen Domainumzug von trailerseite.de mit einem Canonical-Verweis zu beginnen?

Verstrickter Relaunch eines Familienunternehmens

Das deutsche Familienunternehmen aus Schmallenberg im Sauerland, die FALKE Gruppe, vertreibt über ihren Onlineshop falke.com überwiegend Strickstrumpfwaren für Damen, Herren und Kinder von höchster Qualität und anspruchsvollem Design. Die Website ist Verkaufskontor für Nutzer aus achtundzwanzig unterschiedlichen Ländern und wurde kürzlich einem Relaunch unterzogen. Der Sichtbarkeitsindex der Domain reagierte darauf nicht nur auf dem deutschen Suchmarkt mit einem Minus von mehr als 75%.

Sichtbarkeitsindex der Domain falke.com auf unterschiedlichen Suchmärkten

Neu sind die achtundzwanzig Sprach- sowie Ländervarianten, welche als Verzeichnis auf der ersten Ebene der Doamin falke.com liegen. Betritt ein Nutzer erstmals den Shop, so wird er mit einem Popup-Overlay vor eine Länderauswahl gestellt. Eine hreflang-Anmerkung im Quelltext der Seiten konnte ich nicht feststellen, so dass auf dem deutschen Suchmarkt auch mal ein Ergebnis mit der österreichischen URL-Variante falke.com/at_de/ angezeigt wurde. Die Sitelinks des Suchtreffers zu Keywörtern wie [falke] oder [falke strümpfe] enthalten ebenfalls eine bunte Mischung aus Deeplinks in das at_de- sowie dem de_de-Verzeichnis.

Länderauswahl auf falke.com

Bei den Weiterleitungen der alten URL-Strukturen ist man zudem sehr kreativ. Mal wird weitergeleitet, mal nicht. Hier wird der HTTP-Statuscode 301 ausgegeben und dort ist es mal ein 303er. Übrigens kann man dies sehr schnell mittels dem Link-Modul der Toolbox und der Erreichbarkeit der am häufigsten verlinkten Seiten überprüfen.

Erreichbarkeit der häufig verlinkten Seiten von falke.com

Die Website kurz durch unseren Optimizer gejagt, offenbart noch eine ganze Reihe weiterer Fehler sowie Misskonfigurationen. Ladezeiten von mehr als 5 Sekunden, massig Duplicate Content aufgrund der gebotenen Filtermöglichkeiten der Produkte und den daraus entstehenden sehr dynamischen URLs.

Sehr dynamische URLs der Website falke.com

Hierbei besteht eine URL aus mindestens 3 Query-Parametern. Sehr dynamische URLs können Suchmaschinen verwirren und das Crawling negativ beeinflussen bzw. es verhindern. Darum sollte man so wenig Query-Parameter wie möglich verwenden. Das Problem mit den doppelten Inhalten könnte schnell durch eine vernünftige Paginierung der Produktvarianten erreicht werden.

Neue Website Schleswig-Holsteins kurz kommentiert

Sichtbarkeitsindex der Domain Schleswig-Holstein.de

Wie man einen Relaunch nicht durchführt. Dieses Mal: Schleswig-Holstein.de: Weiterleitungen vergessen, Ladezeiten vergessen, HTTPs vergessen. Man hat mal wieder nur darauf geachtet, dass es bunt ist.Kommentar auf Facebook von Johan Hülsen, Wingmen Online Marketing

 
Nachtrag: Johan von Hülsen hat es sich nicht nehmen lassen und per E-Mail beim Ministerpräsident bzw. dessen Staatskanzlei Schleswig-Holstein nachgefragt. Der Relaunch schlug übrigens mit 460.000 EUR zu buche. Warum man auf Weiterleitungen bestehender URLs verzichtete und weitere kuriose Erkenntnisse sind der Antwort des Ministerpräsidenten zu entnehmen.

In puncto Relaunch sind alle Strippen zusammengelaufen

Die zu der DZ BANK-Gruppe gehörende Bausparkasse Schwäbisch Hall änderte im Zuge ihres Relaunches dem Google-Bot bekannte URL-Strukturen und muss einen Verlust im Sichtbarkeitsindex für eine gewisse Zeit hinnehmen. Der Bausparfuchs, das Maskottchen des Unternehmens, führte Kunden in die Vorzüge der neuen Website ein.

Sichtbarkeitsindex der schwaebisch-hall.de

Gemütlich mit einer Tasse Kaffe vor dem PC sollen sich die Nutzer den Bausparfuchs vorstellen, als er in einer kurzen Tour die wichtigsten Neuerungen der Website erklärt. Einzigartiger Online-Service, der nun auch auf Smartphones und Tablets gar kein Problem darstellt, werden geboten. Die Userwünsche habe man im Vorfeld ermittelt. Schließlich hat man sich in puncto Relaunch viel Mühe gegeben und alle Strippen zusammenlaufen lassen.

Einige Tage später meldete sich der Bausprafuchs erneut in seinem Blog zu Wort und gewährte einen Blick hinter die Kulissen der neuen Website. Bleibt zu hoffen, dass bei so viel Engagement auch bald die verdienten Früchte auf den Suchergebnisseiten geerntet werden können.

Google Update ohne Namen lässt die Rankings purzeln

Die weder angekündigte, noch transparent kommunizierte, Google Algorithmus-Änderung Anfang Mai diesen Jahres erhielt den Namen Phantom Update oder auch Core Update. Websites aller Größenordnungen verloren scheinbar wahllos an Sichtbarkeit.

Das redaktionell geführte Portal auto-motor-und-sport.de verlor zum Stichtag des Google Updates mehr als 30% im Sichtbarkeitsindex. In der Folgewoche kamen weitere Verluste hinzu, so dass der Gesamtverlust bei rund 40% liegt.

auto-motor-und-sport.de

Auch Domains, welche sich in einem soliden Aufwärtstrend im SISTRIX Sichtbarkeitsindex befanden, konnten von diesem “Unbekannten” Update offenbar negativ betroffen sein. Ein Beispiel dafür ist die Domain lasikon.de mit einem Verlust von mehr als der Hälfte an Sichtbarkeit.

Verlierer des Core Updates trotz Aufwärtstrend im Sichtbarkeitsindex

Vom ersten Panda Update getadelt, durch die sechsundzwanzigste Iteration des Panda-Filters wiederbelebt, um nun durch das Phantom Update wieder zurückgeworfen zu werden. So oder so ähnlich könnte man in Kürze die Historie der Domain dr-gumpert.de beschreiben.  

Verlierer des Core Updates dr-gumpert.de

Auch hier bleibt die Frage nach den Gemeinsamkeiten der Verlierer-Domains weitgehend unbeantwortet. Google betont, es ginge schon lange nicht mehr um die reine Textqualität. Gemeint ist, es gehe dabei nicht immer unbedingt um die Einzigartigkeit. Oft auch eher darum, existierendes Wissen besser als Andere aufzubereiten sowie dies auch kommunizieren zu können. Dies wiederum würde einer Website aber auch Alleinstellungsmerkmal verleihen.

Als Empfehlung sollten Webmaster den 23-Punkte Leitfaden zur Einstufung der Qualität einer Website abarbeiten bzw. sich intensiv und selbstkritisch mit jeder einzelnen Fragestellung auseinandersetzen. Googles Software Core-Engineer Amit Singhal hatte diesen Ratschlag bereits im Jahre 2011 gegeben.

Ob und wie stark Deine Domain von den aktuellen Änderungen betroffen ist, kannst Du anhand des kostenlosen Google Update-Checker überprüfen.


Damit schließt sich dieser IndexWatch. Bis zum nächsten Mal 🙂

Dieser Beitrag hat 23 Kommentare

 
  2. Juni 2015, 15:29

[…] aktuellen IndexWatch untersucht René Dhemant die Veränderungen des deutschen Suchmarkts und befasst sich mit […]

 
  2. Juni 2015, 16:22

Ist eigentlich irgendjemand schonmal aufgefallen, dass viele der Gewinner des Phantom Updates Verlierer zu Zeiten des Pirate Updates waren?
#nurmalso

 
  2. Juni 2015, 17:17

@Julian: Ja, dieser Umstand ist mir bei den Analysen auch immer mal wieder vor Augen gekommen. Es geht aber auch anders herum https://de.sistrix.com/sl/m62s5DgK 🙂

Oft zeichnet sich auch folgendes Bild ab http://sistrix.net/cusi – Domains begannen plötzlich über Monate in der Sichtbarkeit zu steigen oder gewannen auf einen Schlag deutlich an Sichtbarkeit hinzu, wobei sie alle durch das Phantom Update diesen Zuwachs nahezu gänzlich wieder verloren haben. Daten: https://de.sistrix.com/sl/HxbxYa5R

 
  2. Juni 2015, 17:27

Zudem gibts auch doppelte Gewinner: https://de.sistrix.com/toolbox/overview/domain/planet-sports.de
Dennoch, irgendwie besteht da ja ein Zusammenhang. Neben dem DMCA Kram ist also wohl noch irgendwas anderes gewesen.

 
  3. Juni 2015, 10:00

Über Martin Bangemann, einen erfolgslosen Wirtschaftsminister aus den 80er Jahren, frotzelte die Opposition damals „Man muss nicht nur Boss tragen, man muss auch Boss sein.“

Ähnliches geht mir durch den Kopf, wenn ich mir so manche Arbeit eines Projektleiters anschaue. Die scheint vornehmlich darin zu bestehen, dass das Schild mit seinem Titel an der Bürotür gerade hängt.

Nicht nur, dass keiner mitbekommen hat wohin das canonical-Tag verweist, auf dem Screenshot in diesem Artikel fiel mir auf, dass man es geschafft hat sich gleich 3 verschiedene Google site-verifications zu holen.

Mittlerweile hat man anscheinend auch den Grund des Absturzes erkannt: zuwenig site-verfications. Nun steht über den 3 alten noch zusätzlich eine 4. neue – und diese dann auch gleich 4x. Weiter unten im Quelltext dann noch eine 5. neue.

Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass dort jemand weiss, was zu tun ist – „Sistrix übernehmen sie…!“.

 
  3. Juni 2015, 12:17

Es ist schon sehr seltsam, das Seiten wie lasikon die Hälfte an Sichtbarkeit verlieren und Seiten wie planet-sports.de durch die Decke gehen. Dann noch Panda, Pegiun und Mobile mit kleineren Core Anpassungen. Da bin ich mal gespannt wie die Indexwerte in den nächsten 8 Wochen aussehen.
Jesusmariaundjosef.

 
  3. Juni 2015, 13:25

[…] Nach meteorologischer Zeitrechnung begann am 1. Juni der Sommer. In der Astronomie, der kalendarischen Zeitrechnung, beginnt dieser allerdings erst am 21. Juni. Solange wollen wir natürlich nicht warten. … lesen Sie weiter! […]

 
  5. Juni 2015, 13:12

Danke. nützliche Information.

 
  6. Juni 2015, 08:56

Da der nächste Pinguin wohl noch im Juni ansteht, heißt es wohl erstmal abwarten ob sich nicht das ein oder andere Ranking wieder einrankt…

 
  7. Juni 2015, 01:27

@rainer: die nächsten tage kommt erst mal ein panda data update (kein algorythmus update!!!). penguin wird wohl der nächste sein.

 

[…] IndexWatch 06/2015 – Nach meteorologischer Zeitrechnung begann am 1. Juni der Sommer. In der Astronomie, der kalendarischen Zeitrechnung, beginnt dieser erst am 21. Juni. Solange wollen wir natürlich nicht warten. Weiter… […]

 
Arkadius M.
  8. Juni 2015, 11:01

Liebes Sistrix Team,

nachdem Germanwings im April als Gewinner und im Mai als Verlierer im Index-Watch vertreten war, habe ich mir aus Interesse mal die Konkurrenz angesehen. Besonders im Hinblick auf das ‚mobile-friendly‘-Update konnte Air Berlin gut zulegen wohingegen Germanwings auf der Strecke bleibt. Die mobile Sichtbarkeit von Germanwings liegt unter der Desktop-Sichtbarkeit und die mobile Seite: mobile.germanwings.com weiß auch noch nicht ob sie für Desktop oder Mobile ranken soll. Was machen die falsch? Air Berlins mobile Seite m.airberlin.com hat seine Desktop-Rankings nach dem Update zu mobile umgewandelt und die mobile Seite von 0 auf über 4 katapultiert Mobile-Rankings).
Vielleicht schaut Ihr euch das mal an und gebt mir ein paar Hinweise was da passiert ist und gerne auch eine Prognose wie es weitergeht.

Vielen Dank und schönen Gruß,
Arkadius

 
  8. Juni 2015, 12:48

Gottes und Googles Wege sind oft unergründlich.

 
  8. Juni 2015, 12:54

Wer seinen Geschäftserfolg gänzlich von einem guten Ranking bei Google abhängig macht, kann vor jedem neuen Update der Suchmaschine eigentlich nur beten, dass nicht ausgerechnet seine Webseite davon betroffen ist.

 
Arkadius M.
  8. Juni 2015, 15:27

Relaunch: Lufthansa.com WOW!

Viele One-Pager und Hash-Bang URLs. Voll responsive und mobile friendly! Extrem viel Content! Bin mal gespannt ob alles bedacht wurde und wie die Seite jetzt zukünftig in den Rankings steigt.

 
  10. Juni 2015, 11:55

Erst die Panda und jetzt die Phantom-Update. Es ist immer schwieriger für die Online – Shop, die von der Position profitieren. Ich konzentriere in nächsten Monaten auf Onpage-SEO und warte auf neue Lösung für Off-Page 🙂

 
  14. Juni 2015, 21:03

Panda-Update war hart für mich. Ich hoffe, das ist nicht ein Problem dieses Mal. Vielen Dank für Ihre Warnung vor.

 
  15. Juni 2015, 17:15

Vielen Dank für den ausführlichen Artikel, finde das Thema sehr interessant.

 
  17. Juni 2015, 12:38

Sehr informative Analyse. Warten wir mal ab, was mit Google in der nächsten Zeit noch auf uns zu kommt. Vielleicht wieder ein neues, schwarz weißes Tier? Finde es immer wieder spannend, das Rankverhalten zu beobachten.

 

[…] bis 11. Mai haben viele Domains weltweit zwischen 20 und 60% ihrer Sichtbarkeit verloren (Quelle:Sistrix). Seitens Google wurde bislang nur eine Änderung am Core-Algorithmus, also dem Herzstück der […]

 

[…] bis 11. Mai haben viele Domains weltweit zwischen 20 und 60% ihrer Sichtbarkeit verloren (Quelle:Sistrix). Seitens Google wurde bislang nur eine Änderung am Core-Algorithmus, also dem Herzstück der […]

 
  20. Juni 2015, 17:39

Mich nervt mittlerweile nur das bei jedem Update das Google durchführt der ein oder andere Kollateralschaden entsteht und die so von Google akzeptiert wird. Man hat ja bereits gesehen das Google sich selbst nicht aussen vornimmt und eigene Seite abgerankt wurden. Dennoch würde ich es begrüßen wenn diese Schäden auf 0 reduziert werden würden.

 
  29. Juni 2015, 12:08

Genau das ist der Grund warum ich mich für solche Sachen interessiere.
Die SEO-Branche finde ich sehr spannend, auch wenn ich nicht immer alles vorerst verstehen kann.
Danke für den Artikel.
Gruß
Wolfgang.

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.