IndexWatch 07/2015

René Dhemant
René Dhemant ist SEO-Berater bei der SISTRIX GmbH und bereits seit dem Jahre 2005 im Bereich Online-Marketing schaffend. Nebst Kaffee ☕ bereitet ihm die nachhaltige Suchmaschinenoptimierung die größte Freude. Stets bemüht, dass erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung für wirklich jeden möglich wird, schult René die Kunden in den umfangreichen Funktionen und Analyse-Möglichkeiten der SISTRIX Toolbox und publiziert regelmäßig im Unternehmens-Blog Fachartikel sowie interessante branchenbezogene Auswertungen. Ausbau und Pflege der umfassenden SEO-Wissensdatenbank "Frag SISTRIX" obliegt ebenso seiner Verantwortung, wie auch die Entwicklung von hauseigenen kostenlosen Tools.
1. Juli 2015 2 Kommentare
Als westlichstes Land der Bundesrepublik Deutschland durfte Nordrhein-Westfalen bereits in die Sommer-Schulferien starten. Die restlichen Bundesländer ziehen diesen Monat nach und nach mit, wohingegen sich Bayern allerdings noch bis Anfang August gedulden muss. Diese Umstände hindern uns natürlich nicht daran, für euch wie gewohnt zu Anfang eines jeden Monats auf die Veränderungen des deutschen Suchmarktes in Form unseres monatlich erscheinenden IndexWatch zu schauen. Die Ausgabe 07/20[15 des SISTRIX IndexWatch befasst sich mit den Gewinnern und Verlierern des Monats Juni 2015 und eignet sich besonders gut, um am Pool, der Strandbar oder einem anderen schattigen Plätzchen gelesen und geteilt zu werden.

Google ist ständig in Bewegung

Häufig, teils auch unbemerkt, nimmt Google Änderungen am Ranking-Algorithmus vor. Immer mit dem Ziel, die Qualität der Suchergebnisse in Summe zu erhöhen. Bereits in diesem Jahr durften wir schon zwei größere Updates miterleben, wobei die Mobilfreundlichkeit einer Website als Rankingfaktor über mehrere Monate transparent von Google kommuniziert wurde, die zu Anfang Mai vorgenommenen Anpassungen am Kern des Ranking-Algorithmus hingegen unkommentiert vonstatten gingen. Aus diesem Grund ist das Core Algorithmus Update auch unter dem Namen Phantom Update bekannt.

Damit auch gar keine Langeweile aufkommt, hat Google Webmaster Trends Analyst Gary Illyes auf der Search Marketing Expo (SMX) in Seattle einige interessante Informationen zu künftigen Google Updates gegeben.

Kurz erwähnt: Wikipedia stellt auf SSL um

Die freie Enzyklopädie ist nur noch verschlüsselt über das HTTPS-Protokoll erreichbar. Ohne Verschlüsselung sind alle zu übertragenden Daten im Internet im Klartext einsehbar und von Dritten manipulier- bzw. änderbar. Nutzen Webmaster ein sog. SSL-Zertifikat, um den Zugriff auf ihre Website mittels HTTPS zu ermöglichen, wird jegliche Kommunikation und Interaktion auf der Website verschlüsselt übertragen.

Mit einem Blick auf die Ranking-Daten ist eine solche Umstellung leicht zu erkennen. Hier anhand des beispielhaften Ranking-Verlauf der Domain wikipedia.org zu dem Keyword [nordrhein-westfalen] ist in der unten stehenden Tabelle ab der Kalenderwoche 2015-06-22 ein kleines Schloss-Symbol vor der URL zu sehen. Dies kennzeichnet ein Ranking auf Basis des HTTPS-Protokolls.

Technische Randnotiz: Wikipedia setzt dabei auch direkt auf den neuen HSTS-Standard, wodurch die Website einen Besucher immer und automatisch auf eine verschlüsselte Verbindung schickt, da sich alle aktuellen Webbrowser diese Anforderung merken.

Gewinner-Domains des Monats Juni 2015

Kommen wir endlich zu den Gewinnern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat Juni den größten Zuwachs im SISTRIX Sichtbarkeitsindex verzeichnen konnten.

#DomainVeränderung
1internetworld.de+85,68%
2lvz.de+82,00%
3reifen.de+77,59%
4zdfsport.de+72,78%
5mango.com+55,87%
6antispam-ev.de+54,51%
7obi.com+43,80%
8wohnungsmarkt24.de+39,57%
9taz.de+39,42%
10pkw.de+38,58%
11rnz.de+37,44%
12dvag.de+36,73%
13fun-jugendreisen.de+35,95%
14manager-magazin.de+33,63%
15sparkasse.de+33,13%

News-Websites in Bewegung

Die Internet World Business, welche Internet-Professionals mit topaktuellen News, profundem Fachwissen und wichtigen Kontakten zu den Themen Online Marketing und E-Commerce versorgt, ist mit einem Zuwachs von mehr als fünfundachtzig Prozent der stärkste Gewinner im Monat Juni.

Sichtbarkeitsindex der Domain internetworld.de

Allgemein gab es größere Bewegungen bei Nachrichten-Webseiten, so konnten u.a. auch die Tageszeitung taz.de, die Rhein-Neckar-Zeitung rnz.de sowie Business Insider, Horizont, eine Zeitung für Werbung und Marketing, als auch der Berliner KURIER – Berlins ehrliche Boulevard-Zeitung an Sichtbarkeit gewinnen.

Etwas unklar sind hierbei die Gründe für diese Auswirkungen. Könnte es eine Nachwirkung des Core Algorithmus Update sein oder hat Google erneut Hand an einige Paramter gelegt und somit an den Ranking-Faktoren geschraubt?

Könnte womöglich die bereits oben angemerkte HTTPS-Umstellung von Wikipedia zu diesen Veränderungen geführt haben? Sind es vielleicht auch nur temporäre Schwankungen, denn einige Nachrichten-Portale verloren nach einem kurzzeitigen Zuwachs auch gleich wieder an Sichtbarkeit.

Eine so ganz eindeutige Aussage konnte ich den Daten hier nicht abgewinnen. Klar ist aber, es handelt sich fast ausschließlich um PageRank starke Seiten.

Domainumzug der Leipziger Volkszeitung (LVZ)

Das zur Verlagsgruppe Madsack gehörige Internetangebot der Leipziger Volkszeitung ist fortan unter der neuen, kurzen, Domain lvz.de erreichbar. Aufgrund eines Domainumzuges konnte man bis heute knapp die Hälfte an Sichtbarkeit der alten Domain lvz-online.de gewinnen.

Vergleich Sichtbarkeitsindex nach Domainumzug bei der LVZ

Google sagt selbst, dass es immer eine Weile dauert, bis man bei einem Domainumzug der neuen Domain im gleichen Umfang wie der alten Domain vertrauen könne und es zwischenzeitlich zu Einbußen um Ranking kommen kann. Voraussetzung für einen schnellen und nachhaltigen Wechsel ist aber allemal die richtigen Schritte bei einem Domainumzug einzuhalten.

Neu bei lvz.de scheint die komplette Integration der Webseiten-Inhalte von oaz-online.de und doebelner-allgemeine.de zu sein. Beides ehemalige LVZ-Ableger, welche jetzt im Regions-Verzeichnis (http://www.lvz.de/Region/Oschatz und http://www.lvz.de/Region/Doebeln) gebündelt wurden.

Der FLURFUNK, das Medienblog aus Dresden, meint, es habe sich sonst nicht allzu viel verändert. Die Masse an Werbung, welche auf einen Besucher einprasse, sei beispielsweise unverändert. Auch sei der ePaper-Reader zu ihrem Bedauern nicht überarbeitet worden. Dieser bietet eine PDF-Version der gedruckten Zeitung mit allen Artikeln, Bildern, Grafiken sowie Anzeigen und ist dabei nur spärlich durch zoomen zu bedienen.

Das Tochterblatt aus Dresden, die Dresdner Neuesten Nachrichten dnn-online.de, soll zu Juni ebenfalls einem Domainumzug unterzogen werden. Auch wurde ich darüber informiert, dass der Relaunch der LVZ noch nicht gänzlich abgeschlossen sei und die Arbeiten weiterhin andauern. Wie schnell an die solide Sichtbarkeit der alten Domain lvz-online.de angeknüpft werden kann, zeigen die kommenden Monate.

Neuer Reifen-Preisvergleich gestartet

Die Website Reifen.de möchte euer neuer Produkt- und Preisvergleich für zahlreiche Artikel und Dienstleistungen rund ums Auto sein. Die Vermittlung von günstigen Autoreifen ist dabei nur ein kleiner Teil des Angebotes.

Wettbewerbsanalyse alle Reifen-Portale auf Basis des Sichtbakreitsindex

Neben den beiden Platzhirschen reifendirekt.de und tirendo.de gesellt sich nun die Domain reifen.de und übertrumpft gleich zum Auftakt ihren Namensvetter und Konkurrent reifen.com im Sichtbarkeitsindex.

Der Domaininhaber von reifen.de war jahrelang die Delticom AG, welche Europas größten Online-Reifenhändler Reifen-Direkt.de betreibt und damit schärfster Konkurrent des neuen Besitzer der Domain reifen.de, der Toroleo Tyres TT GmbH & Co KG, ist. So könnte man zumindest denken. Es ist allerdings etwas anders.

Die ReifenDirekt.de-Mutter Delticom kaufte einst nicht nur Tirendo, sondern auch den strauchelnden Preisvergleich Toroleo, welcher nun unter der Marke reifen.de weitermacht.

Domainumzug von toroleo.de hin zu reifen.de

Auf den Social Media-Präsenzen verkündet man nur Gutes. So hätte man neben einer überarbeiteten Website einen noch besseren Service geschaffen, welcher interessante Artikel im Blog, praktische Newsletter, Rabatte, Aktionen und Gewinnspiele sowie zu guter Letzt Social Media-Aktivitäten auf allen Kanälen bietet. Schließlich weiß man bei reifen.de:

Online-Preisvergleiche haben sich bei allen Altersstufen etabliert und avancieren zum Kult. Wer preisbewusst einkauft, ist cool. […] Wir möchten Konsumenten unterstützen, Leistungs- und Serviceangebote zu Reifen und Felgen auf einer Spezialplattform zu vergleichen.– Delticom Pressemitteilung zur Übernahme von Toroleo

 
Laut Delticom-Pressemitteilung möchte man den Interessenten mit dem neuen Reifeninformations-Portal einen 360° Informationskanal bieten. Schade hierbei, dass die Kategorie-Beschreibungstexte lieblos in die linke Ecke unterhalb der vertikalen Navigation geklatscht wurden. Siehe z.B. unter der URL http://www.reifen.de/reifen/pkw/sommerreifen – hierbei die Schrift in einem zarten Grauton zu halten, ist dem Lesen und Erfassen ebenfalls nicht wirklich förderlich. Es riecht förmlich nach einem sog. SEO-Text. Hiermit sind Informationen gemeint, die vornehmlich für eine Maschine geschrieben wurden und nicht für die Nutzer einer solchen verfasst sind.

Scrollt man auf oben genannter URL etwas weiter hinunter, findet man eine beachtliche Bleiwüste vor, hier der Sommerreifen-Ratgeber genannt. Anhand der internen Verlinkung wird auch exzessiv von den alten Inhalten der zuvor aktiven Domain reifen.de gemacht. Steigt man tiefer ein, gelangt man in die schieren Untiefen des Static-Verzeichnisses, z.B. http://www.reifen.de/static/de/tipps-tricks/reifentipps/gebrauchte-sommerreifen

Auf HTTPS hat man gänzlich verzichtet. Auch beim Thema Responsive Webdesign hätte man den Inhalt vor den Navigations- und Social Media Buttons sowie dem Inhaltsverzeichnis ausgeben können.


Verlierer-Domains des Monats Juni 2015

Kommen wir zu den Verlierern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat Juni den größten Verlust im SISTRIX Sichtbarkeitsindex hinnehmen mussten.

#DomainVeränderung
1rainbird.de-83,33%
2focus-bikes.com-67,80%
3offenbach.de-64,78%
4disneylandparis.ch-61,03%
5gew.de-60,57%
6nordsee.com-48,94%
7schuhbeck.de-44,96%
8hagebau.com-41,69%
9mainz.de-40,07%
10pampers.de-29,24%
11lufthansaholidays.com-26,62%
12audi.de-23,17%
13sky.de-23,04%
14druckertinte.de-20,47%
15bildderfrau.de-17,61%

Zusammenlegung von Länder-Domains fraglich

Rain Bird ist führender Hersteller für Beregnungsprodukte, worunter man umgangssprachlich die Bewässerung von Hausgärten und sonstigen Flächen aller Art versteht. Die deutsche Country Code Top-Level-Domain (ccTLD), rainbird.de, verlor mehr als 80% im Sichtbarkeitsindex. Der Weltmarktführer vereint künftig alle Sprachvarianten seines Webauftritts unter der Domain rainbird.eu.

Sichtbarkeit der ccTLDs von rainbird im Vergleich

Die zuvor eigenständigen Länderdomains wie rainbird.de, rainbird.es, rainbird.fr usw. werden nun in einem jeweils eigenen Verzeichnis auf der Domain rainbird.eu zusammengelegt. So finden sich künftig die Inhalte der deutschsprachigen Website rainbird.de unter rainbird.eu/de wieder.

Fragwürdig, warum man hier eine .eu-Domain, welche die länderspezifische Top-Level-Domain (ccTLD) der Europäischen Union ist, als übergeordnete Domainendung für die Ansammlung aller Sprachvarianten gewählt hat und parallel noch rainbird.com betreibt, welches eine generische Top-Level-Domain (gTLD) ist und sich besser für die Internationalisierung eignen würde.

Eine generische Top-Level-Domain besitzt für Google im Vergleich zu einer country code Top-Level-Domain (ccTLD) kein Attribut einer regionalen Zugehörigkeit und kann z.B. mittels der hreflang-Anmerkung jeder beliebigen Region/Sprache zugeordnet werden. Eine ccTLD hingegen ist für Google ein starkes Signal, dass der Inhalt der Domain überwiegend für das jeweilige Land bzw. dessen Suchmarkt bestimmt ist.

Von der Zugehörigkeit her kann hier eine .eu-Domain durchaus verwendet werden, allerdings konkurriert nun das US-amerikanische Angebot rainbird.com mit der englischsprachigen Version von rainbird.eu auf dem deutschen Suchmarkt. Siehe Sichtbarkeitsverlauf beider Domains im Vergleich.

Auch sollte man als Beregnungsprofi und Weltmarktführer etwas mehr Augenmerk auf den Title sowie der Meta-Description seines Suchergebnisses legen:

Un-optimiertes SERP-Snippet von Rain Bird

Die Optimierung beider Elementen ist auch nicht sonderlich schwer und geht leicht von der Hand. Denn hierfür gibt es doch z.B. den SERP Snippet-Generator als kostenloses Helferlein 😉

Stadt Offenbach hat sich aus dem Google-Index gerelaunched

Wo der Fluss Main seinen schönsten Bogen macht, liegt Offenbach. Eine Stadt voller Spannung und auf dem Sprung. Die Rankings der Domain offenbach.de befinden sich allerdings auch auf dem Sprung – nach unten. So ist es nur verständlich, dass der SISTRIX Sichtbarkeitsindex gen der X-Achse wandert.

Sichtbarkeitsindex der Domain offenbach.de

Siegessicher feierte hingegen der Oberbürgermeister Horst Schneider gemeinsam mit dem Leiter des städtischen Presseamts, Matthias Müller und dem Geschäftsführer der Stadtwerke Offenbach Holding, Peter Walther den Relaunch der neue Website. Dies auch gleich gebührend samt Torte in der VIP-Lounge des Offenbacher Stadions.

Zu feiern gibt es aus SEO-Gesichtspunkten leider wenig. Zwar ist die neue Seite nun auch für die Nutzung über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets optimiert, die Navigation ist aber etwas holprig.
Als großes neues Feature wurde ebenfalls die Überarbeitung des offenbachers Mängelmelder verkündet. Dies ist eine Plattform für Bürgeranliegen in der Stadt Offenbach.

Als SEO hätte ich hier auch gleich einige Mängel zu melden und erhoffe mir, dass mein Anliegen Gehör findet: Ändern sich bei der Neugestaltung einer Seite auch die Verzeichnisse sowie einzelne URL-Strukturen, bitte, bitte, immer, immer entsprechende 301-Weiterleitungen vom alten auf das neue Pendant schalten. Dies ist hier leider nicht geschehen, so dass Rankingposition einfach weggebrochen sind. Siehe den exemplarischen Ranking-Verlauf zum Keyword [restaurant offenbach] – die dem Google-Bot altbekannte URL liefert nun einen 404-Fehler zurück und die Website wird bei dieser Suchanfrage nicht über Google gefunden.

Auch die Backlinks einer Website, welche noch immer zu einem stark gewichteten Rankingfaktor zählen, leiden unter dieser nicht getroffenen Maßnahme. Eine Erreichbarkeitsprüfung der Top-Linkziele der Domain offenbach.de im Link-Modul fördert schreckliches zu Tage:

Erreichbarkeitsprüfung der Top-Linkziele im Link-Modul der SISTRIX Toolbox

Gar keine oder teils falsch gesetzte Weiterleitungen, bei denen der HTTP-Statuscode 302 anstatt einer korrekten 301 übermittelt wird. Die Stadt Offenbach hat sich so scheinbar erfolgreich aus dem Google-Index gerelaunched.

Irgendetwas läuft bei der Indexierung der neuen URLs aber auch falsch. Bei der Suchanfrage [offenbach] ist die Stadt-Domain derzeit nicht unter den ersten beiden Suchergebnisseiten (!) zu finden. Mittels einer site:-Abfrage zur Domain gibt Google auch nur drei Ergebnisseiten zurück, jeweils nur mit Inhalten von Hostnamen, jedoch nicht von www.offenbach.de

Die robots.txt-Datei gibt hier leider keine Hinweise. Sie besagt nur, warum sie eigentlich existiert:

# leere Robots.txt, damit die Administration in Offenbach
# nicht immer auf das Fehlen dieser Datei hingewiesen wird.

Einziges Indiz bisher, die Startseite enthält praktisch keinen Inhalt und leitet mit einem Meta-Refresh auf die /index.php Seite weiter.

META http-equiv: refresh: 0; URL=/index.php

In der Regel dürfte dies dem Google-Bot keine Probleme bereiten, gleichwohl es unsauber gelöst ist.

Weder eine HTML- noch eine XML-Sitemap konnte ich finden, anhand dessen Google die neuen URLs auffinden könnte. Vermutlich, da einfach gar nichts weitergeleitet wurde, ist Google kurzeitig das Vertrauen des gesamten Hostnamens abhanden gekommen.

404 – die Nordsee kann nicht gefunden werden!

Gemeint sind eher die Inhalte der Domain nordsee.com und nicht das Schelfmeer am Rand des Atlantischen Ozeans im nordwestlichen Europa. Der Sichtbarkeitsindex für das deutschsprachige Verzeichnis der Domain ist um mehr als 65% Prozentpunkte gefallen.

Smartphone Sichtbarkeitsindex der Domain nordsee.com

Auch das Ranking in der Mobilen-Suche wurde in Mitleidenschaft gezogen. In dem oberen Chart anhand des Smartphone Sichtbarkeitsindex im Vergleich zum „regulären“ Desktop-Index veranschaulicht.

Der Grund: Viele Seiten übergeben den HTTP-Statuscode 404 – die angeforderte Ressource konnte nicht gefunden werden. Ein Signal für Google, dass die URL nicht mehr gültig ist.

404-Fehler einer Seite mit Inhalt bei der Domain nordsee.com

Blöderweise enthält die URL aber weiterhin Inhalt und kann von einem Nutzer aufgerufen werden. Dies lässt den Anschein erwecken, dass hier eine Fehlkonfiguration des Webservers oder des Content-Management-System (CMS) vorliegt. Dieser Umstand verhindert allerdings, dass die Seiten der Domain nordsee.com über die organische Suche gefunden werden können. Google reagiert entsprechend schnell und rankt entsprechende URLs postwendend nicht mehr.

Zum schnellen und sauberen entfernen der eigenen Seiten aus dem Google-Index sollte das das Meta-Element Robots mit dem Wert NOINDEX die erste Wahl sein. Alternativ können auch ganz einfach die Google Webmaster Tools, bzw. die neu getaufte Google Search Console, genutzt werden.


Damit schließt sich dieser IndexWatch. Bis zum nächsten Mal und vergesst nicht die Sonnencreme 🙂

 

[…] Alle Auswertungen findet ihr im aktuellen IndexWatch. […]

7. Juli 2015, 09:30

Die armen Offebächer, jetzt geht es allen Stadteilen so wie damals dem Lohwald: Kann nicht mehr gefunden werden – abertausende Menschen irren nun ziellos umher bei der Hitze 😉 Und die Anmerkung in der robots.txt ist für einen richtigen Hitzeschlag gut. Ich schau lieber nicht, woher diese Amateurarbeit kommt…