Nutzt Google Ankündigungen von Algorithmus-Änderungen für eigene Ziele?


24.04.2015 09:41 Uhr

Wenn etablierte Massenmedien wie das Handelsblatt vor dem „Mobilegeddon“ warnen, so könnte man meinen, dass SEO endgültig in der breiten Wahrnehmung angekommen ist. Leider hat die Sache einen kleinen Haken: es gab, zumindest laut unserer regelmäßigen Datenchecks und Rücksprachen mit großen Seitenbetreibern, bislang keine nennenswerten Verschiebungen im Mobile-Traffic durch Google.

Hört sich bekannt an? Geschichte scheint sich zu wiederholen: vor knapp einem Jahr hatte Google medienwirksam angekündigt, dass die SSL-Verschlüsselung von Webseiten künftig ein Rankingfaktor werde. Zahlreiche Webseiten wurden in der Folge auf SSL umgestellt und Zertifikate-Anbieter dürften Hochkonjunktur gehabt haben. Ein paar Monate später hat John Müller zugegeben, dass die Auswirkungen von SSL nur „sehr gering und sehr fein“ seien:

I wouldn’t expect any visible change when you move from http to https, just from that change, just from SEO reasons. That kind of ranking effect is very small and very subtle. It’s not something where you will see a rise in rankings just from going to https

Vielleicht kann man sogar annehmen, dass die Umstellung auf SSL gar keine Auswirkungen auf das Ranking hat. Die Tatsache, dass er sich in den letzten Tagen ebenfalls recht vage und unbestimmt zur Ranking-Auswirkungen von Pagespeed geäußert hat, rundet das Gesamtbild in der Hinsicht ab.

Google hat naturgemäß ein hohes Interesse an möglichst moderner und fortgeschrittener Technologie in der ganzen Zugangskette der Internetnutzung. Das fängt beim Zugangsprovider an – mit dem neuen Mobilfunkangebot Google Fi und der Glasfaser-Initiative in den USA deckt Google diesen Bereich gut ab. Die Darstellung auf Endgeräten wird durch Android sowie Chrome in einer Qualität sichergestellt, die Google ein weiteres Wachstum ermöglicht.

Doch wie sieht es mit Bereichen aus, auf die Google selber direkt keinen Einfluss hat? SSL-Verschlüsselung, schnelle Ladezeiten, mobile Nutzbarkeit von Webseiten – alles Themen, die Google forcieren muss, um Aktionäre weiterhin mit hohen Wachstumsraten bei Laune zu halten und zufällig auch gleichzeitig Bereiche, die künftig ein Rankingfaktor werden? Wie seht ihr die Sache?

IndexWatch 04/2015


01.04.2015 10:00 Uhr

Kein Aprilscherz, sondern wie gewohnt unser monatlicher IndexWatch in der Ausgabe 04/2015.

Wir haben wieder auf die Veränderungen des deutschen Suchmarktes geschaut und für euch die Gewinner und Verlierer im SISTRIX Sichtbarkeitsindex des Monats März 2015 analysiert.

Gewinner-Domains des Monats März 2015

Starten wir mit den Gewinnern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat März den größten Zuwachs im SISTRIX Sichtbarkeitsindex verzeichnen konnten.

Gewinner März 2015
#DomainVeränderungDaten
1softonic.com91,22%
21averbraucherverzeichnis.de57,25%
3poco.de43,36%
4abendblatt.de42,34%
5sparkasse.de38,71%
6bvg.de33,46%
7kika.de33,00%
8comfortplan.de30,49%
9hueber.de29,91%
10tom-tailor.de27,32%
11kritische-anleger.de26,29%
12svz.de25,29%
13peugeot.de23,89%
14lasikon.de19,67%
15bentour.de19,65%

Softonic versucht Filtern zu entkommen

Das Download-Portal Softonic ging 1997 erstmals in spanischer Sprache an den Start. Seit 2004 gibt es das Online-Angebot nun auch schon in deutscher Sprache, wobei es heutzutage insgesamt in zehn unterschiedlichen Sprachen verfügbar ist.

Die Domain softonic.com gehört mit einem Zuwachs von über 90% im Sichtbarkeitsindex zu den Gewinner-Domains im Monat März.
Der Grund: Offenbar versucht man hier die Google-Penalties der Vergangenheit loszuwerden und zieht derzeit alle Inhalte der .de-Domain softonic.de auf eine Subdomain der internationalen .com-Domain zu de.softonic.com um.

Softonic zieht Website um

Interessant hierbei ist, dass die .de-Domain, als auch die länderspezifische .fr- und .it-Domain, vom Panda Update 4.0 betroffen sind, wohingegen das italienische Angebot softonic.it von dem zweiten großen Verlust am 13.10.2014 verschont blieb.

  weiterlesen...

SEO-Stammtisch in Bonn am 23.04.2015


31.03.2015 13:02 Uhr

SEO-Stammtisch in Bonn am 23. April 2015

Am Donnerstag, den 23.04.2015, laden wir wieder zu unserem SEO-Stammtisch in Bonn ein!

Zwei Tage nach dem von Google anvisierten Rollout des Mobile-Friendly Ranking-Update erwartet Dich eine lockere und gemütliche Runde von durchschnittlich 50 Leuten, die sich bei Speisen und Getränken unkompliziert kennenlernen, austauschen und vernetzen.   

Wir veranstalten bereits seit längerem mehrmals im Jahr den SEO-Stammtisch Bonn und bieten damit SEOs und SEO-Interessierten die Möglichkeit für ein ‘get-together’ in angenehmer Atmosphäre. Anlässlich der Fertigstellung unseres neuen, zweiten, Firmengebäudes laden wir bereits am Nachmittag des Stammtisch-Abends in unseren SISTRIX-Plex ein, wo wir als Vorprogramm zum Stammtisch mit zwei Vorträgen aufwarten. Dieses Format hat uns bei Besuchen anderer Stammtische gut gefallen, so dass wir es selbst einmal ausprobieren möchten.

Als Speaker konnten wir Jan Cerny von rankingCHECK aus Köln gewinnen. Den zweiten Vortrag werden wir selbst beisteuern. Los geht es ab 17 Uhr bei uns im Haus. Im Anschluss findet ab 19 Uhr der reguläre SEO-Stammtisch in einer neuen Bar mit leckeren Burgern statt.

  weiterlesen...

Mobile SEO – SISTRIX startet Smartphone Sichtbarkeitsindex


17.03.2015 13:48 Uhr

Ab dem 21. April 2015 wird Google die nutzerfreundliche Bedienbarkeit von Websites auf Smartphones (Mobile-friendly) für die Rankings berücksichtigten. Bereits 2013 erklärte Google die richtige Konfiguration der mobilen Website zum Rankingfaktor. Wie wirken sich die Rankingfaktoren bereits heute aus und wie stark werden sie in der Zukunft die Rankings beeinflussen?

Neu: Smartphone Sichtbarkeitsindex

Smartphone SichtbarkeitsindexUm die Auswirkungen zu analysieren, hat SISTRIX den Smartphone Sichtbarkeitsindex erfunden. Für die Suchergebnisse auf dem Desktop messen wir seit 2008 die Rankings, berechnen einen Sichtbarkeitsindex für jede Website und haben damit die SEO-Welt verändert. Auswirkungen von SEO-Maßnahmen und Google-Updates wurden auf einmal für jede Website sichtbar und leicht zu begreifen. Ebenso können jederzeit Wettbewerbsanalysen durchgeführt werden.

Als erstes SEO-Tool bieten wir ab sofort auch einen Smartphone Sichtbarkeitsindex an. Damit ist es möglich, Desktop- und Smartphone-Sichtbarkeit direkt miteinander zu vergleichen und Schwächen in der Konfiguration und Bedienbarkeit von mobilen Websites zu erkennen. Da Google für die Desktop-Suche und die Smartphone-Suche den gleichen Index verwendet, der nur mit Informationen zur mobilen Version eines Treffer angereichert wird, war es das erklärte Ziel, mit Hilfe des Smartphone Sichtbarkeitsindexes Schwächen der mobilen Umsetzung zu identifizieren.

Um eine Vergleichbarkeit beider Indizes zu ermöglichen, haben wir das gleiche Keyword-Set, die gleiche Abfragetiefe und die gleiche Gewichtung von Suchvolumen und Rankingpositionen gewählt. Für beide Werte wurden so jeweils 25 Mio. Datenpunkte erhoben und miteinander verglichen.

Inzwischen wird rund 20 Prozent des Traffics über Smartphones generiert. Verbunden mit der Ankündigung von Google bekommt Mobile eine ganz neue Dynamik und tritt endgültig aus seiner Nische hervor. Das Thema sollte zukünftig von keinem SEO ignoriert werden.

Smartphone Sichtbarkeitsindex ab sofort und kostenlos in Deutschland

Wir schließen uns der neuen Offensive für bessere mobile Websites von Google an. Ab sofort könnt Ihr unter

http://www.sistrix.de/smartphone-sichtbarkeitsindex

kostenlos den Desktop-Sichtbarkeitsindex mit dem Smartphone Sichtbarkeitsindex vergleichen.

Ausführlichere Analysen sind mit zunehmender Wichtigkeit und Komplexität des Themas zukünftig in der Toolbox geplant.

Die richtige Konfiguration der mobilen Website hat bereits heute einen Einfluss auf die Rankings

Während Mobile-friendly erst ab dem 21. April zum Rankingfaktor wird, zeigen unsere ersten Analysen, dass die richtige Konfiguration der Website bereits heute erheblichen Einfluss auf die mobilen Rankings besitzt. Im Wesentlichen geht es darum, dass mobile Nutzer auf dem Smartphone auch tatsächlich die Inhalte erhalten, die in den Suchergebnissen von Google angekündigt werden. Insbesondere folgende Konfigurationen verhindern jedoch dieses Erlebnis:

  • mobil nicht abrufbare Inhalte
  • fehlerhafte Weiterleitungen
  • für mobile Seiten spezifische 404-Fehler
  • App-Download-Interstitials
  • irrelevante gegenseitige Verlinkungen

Sollte der Smartphone Sichtbarkeitsindex deutlich unter dem Wert für den Desktop Sichtbarkeitsindex liegen, sollten diese Punkte unbedingt geprüft werden.

Ab dem 21. April ist dann nicht nur wichtig, dass Smartphone-Nutzer ohne Probleme direkt die Inhalte erhalten, die sie angefordert haben (richtige Konfiguration), sondern dass die Inhalte für Smartphone-Nutzer auch gut lesbar und bedienbar sind (Mobile-friendly).

Warum Smartphone Sichtbarkeitsindex und nicht Mobile Sichtbarkeitsindex?

Mobile unterscheidet Google vier Geräteklassen:

  1. Smartphones: wie etwa Android-Geräte, iPhones oder Windows Phones
  2. Tablets: werden eher wie Desktop-Computer behandelt
  3. Multimedia-Telefone: unterstützen nicht alle HTML5-Standards
  4. Feature-Phones: unterstützen kein standardmäßiges HTML

Wenn Google von „Mobilgeräten“ spricht, sind primär Smartphones und weniger Tablets und Feature-Phones gemeint. Dieser Definition haben wir uns angeschlossen und die neue Kennzahl Smartphone Sichtbarkeitsindex getauft. Durch diese im Sinne von Google korrekte Bezeichnung sollten Missverständnisse verhindert werden.

Ausführliche Hintergrundinformationen

Bereits am vergangenen Samstag haben wir den Smartphone Sichtbarkeitsindex, den Status Quo bei Google und erste Analysen auf der SEO Campixx in Berlin präsentiert. Die vollständige Präsentation stellen wir hier via Slideshare zur Verfügung.

SEO für Mobilgeräte wurde von Google ausgezeichnet dokumentiert und erklärt. Die Links zu den wichtigsten Ankündigungen und Dokumenten findet Ihr ebenfalls in der Präsentation.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die zahlreichen Besucher unserer Session in Berlin, die trotz zunehmenden Sauerstoffmangels und auf dem Boden sitzend uns ihre Aufmerksamkeit geschenkt haben.

Vorstellung Smartphone Sichtbarkeitsindex auf der SEO Campixx 2015

Vorstellung Smartphone Sichtbarkeitsindex auf der SEO Campixx 2015

Vielen Dank auch an das ganze Campixx-Team, das dieses Jahr wieder eine hervorragende Veranstaltung organisiert hat.

IndexWatch 03/2015


03.03.2015 10:00 Uhr

Am 1. März begann der meteorologische Frühling. Gewohnt blicken wir Anfang eines Monats auf die Veränderungen des deutschen Suchmarktes in Form unseres monatlich erscheinenden IndexWatch.

Der astronomische Frühlingsanfang lässt noch bis zum 20. März auf sich warten. Der SISTRIX IndexWatch in der Ausgabe 03/2015 aber natürlich nicht, so dass wir für euch die Gewinner und Verlierer des Monats Februar 2015 analysiert haben.

Starten wir mit den Gewinnern. Dies sind jene Domains, welche im Verlaufe des Monat Februar den größten Zuwachs im SISTRIX Sichtbarkeitsindex verzeichnen konnten.

  weiterlesen...

IndexWatch 01/2015 & 02/2015


03.02.2015 10:00 Uhr

Zu Anfang des vergangenen Monats präsentierten wir euch unsere große Top-50 Auswertung der Gewinner-Domains des Jahres 2014, als auch die Top-50 Verlierer-Domains in 2014. Zugunsten der beiden Jahresrückblicke schauten wir uns die Veränderungen im Monat Dezember 2014 nicht genau an. Dieses holen wir aber nun nach und fassen in unserem monatlichen IndexWatch die Veränderungen auf dem deutschen Suchmarkt in den Monaten Dezember 2014 und Januar 2015 zusammen.

Im Dezember 2014 widmen wir uns nur den Top-5 Highlights an Gewinnern und Verlierern, wobei wir im Januar 2015 wie gewohnt auf die Top-15 blicken.

  weiterlesen...

Sollte die Homepage bei einer Site-Abfrage an erster Stelle stehen?


07.01.2015 11:07 Uhr

Die Site-Abfrage („site:sistrix.de“) zeigt indexierte URLs einer Domain im Google-Index an. Die Frage, ob die Reihenfolge, in der Google die Seiten einer Domain dort anzeigt eine Bewandtnis hat, wird regelmäßig diskutiert. Zuletzt hatte Matt Cutts vor rund vier Jahren ein Google Webmaster-Video zu dem Thema veröffentlicht. Seine Kernaussagen in dem Video waren:

  • Wir sortieren nach verschiedenen Faktoren. Dazu nutzen wir ungefähr den PageRank, es ist aber nicht genau die PageRank-Reihenfolge
  • Wir schauen uns auch andere Faktoren an. Zum Beispiel die Länge der URL.
  • Die Sortierung ist eine relativ gute Näherung an interessante Seite einer Domain, ich würde es aber nicht als perfekte Liste betrachten.

Vor einigen Tagen ist John Müller im Google Produkt Forum erneut auf das Thema eingegangen. Er schreibt, dass er sich über die Reihenfolge der Ergebnisse keine Gedanken machen würde, solange die Homepage der Domain weiterhin indexiert ist. Die Indexierung kann mit der Info-Abfrage („info:http://www.sistrix.de/“) überprüft werden.

Um zu erfahren, wie häufig dieser Fall überhaupt auftritt, habe ich Site-Abfragen von 10.000 Domains durchgeführt und dabei überprüft, ob die Homepage oder eine andere Unterseite als erster Treffer ausgespielt wird:

site-query-homepage

Bei rund 95% der überprüften Domains wird also die Homepage als erster Treffer von Google ausgespielt, bei rund 5% der Domains passiert das nicht und Google entscheidet sich für eine Unterseite. Aus John Müllers Sicht ist es natürlich einfach, den Ratschlag zu geben, sich nicht weiter um die Reihenfolge zu kümmern. Geht man allerdings davon aus, dass sich seit Matt Cutts Video keine signifikanten Änderungen an der Sortierung der Ergebnisse ergeben haben, sollte die Reihenfolge der Site-Ergebnisse schon in etwa den eigenen Erwartungen an die Wichtigkeit der Unterseiten einer Domain entsprechen.

IndexWatch 2014: Verlierer


02.01.2015 10:00 Uhr

Nachdem wir uns bereits gestern die Gewinner-Domains im Jahr 2014 angeschaut und analysiert haben, widmen für uns heute den Verlierern im SISTRIX Sichtbarkeitsindex. Dies sind jene Domains, die nicht so viel Glück mit den verschiedenen Google-Algorithmen hatten und in den vergangenen 12 Monaten teils deutlich in ihrer Sichtbarkeit auf dem deutschen Suchmarkt verloren haben.

Berücksichtigt wurden auch hier alle Domains, die mit mindestens 5 Punkten im SISTRIX Sichtbarkeitsindex in das Jahr 2014 gestartet sind. Die Tabelle zeigt die  50 größten Verlierer (prozentual). Die Top-100 Verlierer nach prozentualen und absoluten Werten habe ich hier in einem Google Doc hinterlegt. 

  weiterlesen...

IndexWatch 2014: Gewinner


01.01.2015 10:00 Uhr

Ein frohes Neues wünschen wir!
Um die Entwicklungen von Googles Algorithmus-Änderungen sowie die harte Arbeit von Seitenbetreibern und SEOs in den vergangenen 12 Monaten besser einordnen zu können, liefern wir euch mit dem IndexWatch zum Jahresstart wieder eine Liste der größten Gewinner und Verlierer des vergangenen Jahres im SISTRIX Sichtbarkeitsindex.

Berücksichtigt wurden alle Domains, die auf dem deutschen Suchmarkt mit mindestens 5 Punkten im SISTRIX Sichtbarkeitsindex in das Jahr 2014 gestartet sind. Wie immer beginnen wir mit der Liste der 50 größten Gewinner (prozentual). Interessieren euch ferner die Top-100 Gewinner so erhaltet ihr diese hier in einem Google Doc mit prozentualen sowie absoluten Werten.

  weiterlesen...

SISTRIX Content Discovery


09.12.2014 09:55 Uhr

Die Zeit der Jahresrückblicke steht bevor. Schon bald werden wir mit einer Mischung aus unrealistischen Abenteuerlichkeiten und langweiligen Selbstverständlichkeiten auf das neue Jahr vorbereitet. Allein durch die schiere Masse der Wiederholungen hat sich in den letzten Jahren allerdings eine Weisheit eingeprägt: Baue Inhalte für Nutzer, nicht für Suchmaschinen. Lässt man die SEO-Entwicklungen der letzten Jahre Revue passieren, wird deutlich, dass nutzerrelevante Inhalte ein wichtiger SEO-Baustein sind und bleiben.

Herrscht Einigkeit über das Ziel, wird es erst richtig komplex: was sind eigentlich gute, relevante Inhalte? Dies herauszufinden, bedarf in der Regel viel Zeit. Gesammelte Erfahrungen werden in neue Inhalte umgesetzt und danach wird zeitaufwendig geschaut, wie sie beim Nutzer ankommen. Um diesen Prozess zu beschleunigen, möchte ich heute eine Alternative vorstellen: SISTRIX Content Discovery.

Wir haben aus den 100 Millionen URLs mit den meisten, relevanten Social Signals eine Suchmaschine gebaut. Dort erfassen wir den Seitentitel, die URL und weitere Attribute wie die Sprache, das Veröffentlichungsdatum oder den Autor eines Textes. Auf dieser Basis lässt sich sehr schnell und einfach ermitteln, welche Content-Typen für beliebige Bereiche gut funktionieren. Die Sortierung der Ergebnisse erfolgt nach bereinigten Social-Signals-Zahlen – leider ist gerade GooglePlus ein Großmeister im Vermischen unterschiedlicher Werte, so dass eine Vorfilterung notwendig ist. Um auch neue Themen abzudecken, werden neue Daten einmal pro Tag in die Suchmaschinen aufgenommen. Am Beispiel der Kurzform für Spiegelreglexkamera („dslr“) lässt sich der Nutzen erkennen:

content-discovery-dslr

Bereits unter den ersten Treffern sind viele Beispiele für erfolgreiche Inhalte, die von Nutzern angenommen werden. Der Stativhersteller Manfrotto zeigt gelungene Gartenfotos und heimst damit eine Menge Facebook-Likes ein. Nachrichtenseiten wie Gizmodo berichten über neue Megapixelrekorde, 9Gag hat eine lustige Anleitung, wie man ein echter Fotograph wird und die Digital Photography School hält ein Kurztutorial zur DSLR-Nutzung bereit. Aber auch für eher langweilige Themen lassen sich mit SISTRIX Content Discovery erfolgreiche Inhalte finden: bei „versicherung“ läuft ein Artikel zu rosa Fahrspuren für Frauen sehr gut, bei „versicherungen“ hat die Allianz die „Hobbit-Schäden“ mit rund 323 Millionen Euro berechnet.

Zusätzlich lassen sich die Ergebnisse durch vier Filtermöglichkeiten weiter eingrenzen: Sprachen, Quellen, Autoren und der Zeitraum stehen zur Verfügung. Wer jetzt passend vor Weihnachten einen gutlaufenden Bibelspruch sucht, den Ergebnissen von foxnews.com aber nicht traut, kann sich so seine passenden Ergebnisse zusammenklicken. Auch erlauben die Filter häufig einen ersten Überblick über relevante Autoren zu einem Thema.

Unsere Riesenrad-Weihnachtsaktion ist letzten Freitag zu Ende gegangen. Vielen Dank an alle Teilnehmer! Um auch der SEO-Branche für das vergangene Jahr zu danken, haben wir uns entschlossen, SISTRIX Content Discovery für die letzten Wochen dieses Jahr kostenlos und für alle bereitzustellen. Einfach auf www.sistrix.de/discovery gehen und mit hoffentlich genügend Inspirationen in ein erfolgreiches, nächstes Jahr starten.