Blog

Case Study: Wie der Schweizer Riese Ricardo.ch noch größer geworden ist

9. März 2017, 11:50

Der Schweizer Online-Marktplatz ricardo.ch konnte seine Sichtbarkeit in den SERPS der Schweizer Googlesuche im letzten Monat (Februar 2017) deutlich erhöhen. So hatte diese Domain schon seit Anfang 2016 einen kontinuierlichen Aufwärtstrend von 228 auf 294 Punkten (+28%) im Sichtbarkeitsindex – doch konnte sie diesen in den letzten 5 Wochen nochmals verstärken und insgesamt sogar verdoppeln (von 260 auf 524 Punkten). Somit ist ricardo.ch in der Liste der ‘Top 100 Domains’ der schweizer Suche mit diesem Wert in der Sichtbarkeit unter den besten 10 auf Platz 6. Zum Vergleich: Die Neue Züricher Zeitung, eine der bekanntesten Zeitungen in der Schweiz, umfasst eine gesamte Sichtbarkeit von 206 Punkten und liegt damit auf Platz 25. 

Sichtbarkeitsindex ricardo.ch

Vollständigen Artikel lesen

Unknown Google Update – 100 Gewinner aus Österreich

23. Februar 2017, 11:18

Google hat Anfang Februar weltweit eines der größten Updates der letzten Jahre durchgeführt – und das Spannende daran ist, wir wissen nicht genau, was Google verändert hat. Vor zwei Wochen sind Johannes diese Veränderungen im Sichtbarkeitsindex schon aufgefallen – seine Gedanken hierzu hat er in einem Blogpost festgehalten, jedoch nur für Deutschland. Heute widmen wir uns unserem Nachbarland Österreich und betrachten die Veränderungen, die sich in dessen SERPs abgespielt haben.

Analysieren wir die Veränderungen auf Verzeichnisebene, fällt schnell auf, dass nicht die komplette Domain betroffen ist, sondern in vielen Fällen nur Teilstrukturen der Website, was auf eine granulare Veränderung dieser hinweist. Im nachfolgenden Beispiel ist deutlich erkennbar, dass nur ein Verzeichnis vom Google Update profitiert, währenddessen die anderen konstant bleiben.

Granulare Veränderungen auf Verzeichnisebene – Sichtbarkeitsindex medienfuchs.de

Vollständigen Artikel lesen

Google sortiert die SERPs um

12. Februar 2017, 12:51

Seit Anfang des Monats gibt es ungewöhnlich viele und starke Bewegungen in den Google SERPs. Von Google gibt es bislang keine Stellungnahme oder Erklärung zu diesem Algorithmus-Update. Während in den amerikanischen Blogs und Foren schon seit einigen Tagen über die Ursache gerätselt wird, war es in Europa bis zu diesem Wochenende noch ziemlich ruhig. Da die Änderungen aber auch bei uns zunehmend an Fahrt aufnehmen, hier meine Zusammenfassung der beobachteten Änderungen:

Keine Änderungen in der Zusammensetzung der SERPs

Die SERPs selber setzen sich aktuell so zusammen, wie es auch vor einer, zwei oder 4 Wochen der Fall war. Es ist nicht so, dass große/kleine Domains besonders gewinnen oder verlieren. Die Anzahl unterschiedlicher Domains mit einem Sichtbarkeitsindex von 0.1, 1 und 10 hat sich in den letzten Wochen nicht geändert. Auch hat sich die Zahl der organischen Treffer nicht signifikant verändert.

Verschiebungen sind Länder und Sprachübergreifend

Domains und Projekte, die von diesem Update betroffen sind, zeigen die Auswirkungen häufig in verschiedenen Ländern und Sprachen. Wiktionary.org, der Wörterbuch-Ableger von Wikipedia, konnte zum Beispiel sowohl in Frankreich, als auch in Deutschland, Italien und den Niederlanden deutlich an Sichtbarkeit gewinnen in den letzten beiden Wochen. Ähnliche Muster zeigen sich bei vielen Domains.

Gewinner und Verlierer stammen aus den gleichen Branchen

Es gibt zahlreiche Beispiele dafür, dass sowohl Gewinner als auch Verlierer dieses Updates aus der gleichen Branche bzw. aus dem gleichen Bereich stammen. Aktuell gibt es also keinerlei Anhaltspunkt dafür, dass Google bestimmte Themen und Branchen in den SERPs weiter hinten ranken will. Anschauliche Beispiele dafür sind Chefkoch.de (Gewinner mit +11%) und Eatsmarter.de (Verlierer mit -16%) sowie Onmeda.de (Gewinner mit +15%) und Netdoktor.de (Verlierer mit -8%):

Smartphone und Desktop-Veränderungen sind gleichgerichtet

Bei den meisten Betroffenen dieses Updates entwickelt sich die Desktop- und die Smartphone-Sichtbarkeit in die gleiche Richtung. Das trifft auch dann zu, wenn es eine eigene mobile Version der Webseite gibt, die auf einer Subdomain läuft und damit eine eigene HTML-Version der Webseite bereitstellt.

Viele Übersetzungs- und Wörterbuchwebseiten betroffen

Auffällig viele der (zumeist positiv) betroffenen Webseiten sind aus dem Feld der Übersetzungs- und Wörterbuchseiten. So geht es für Domains wie wiktionary.org, leo.org, dict.org, pons.com, woxikon.de und reverso.net nach oben während es für linguee.de, duden.de und openthesaurus.de nach unten geht. Eine Gedanke ist auch, dass es nicht das Thema dieser Seiten ist, sondern die Tatsache, dass diese Seiten in der Regel wenige und kurze Inhalte online haben, die Google bislang mit anderen Metriken bewertet hat als das jetzt der Fall ist.

Granulare Änderungen mindestens auf Verzeichnis-Ebene

Es gibt viele Beispiele, dass die Änderungen nicht komplette Domains, sondern nur Teilbereiche wie Subdomains oder Verzeichnisse betreffen und sich dort auch auf einer Domain gegensinnig auswirken können. Ein schönes Beispiel dafür ist Computerbild.de: während es für das Verzeichnis /artikel/ runter gibt, konnte das Verzeichnis /download/ gewinnen (Softonic.com, eine Webseite die nur Downloads anbietet ist übrigens ebenfalls ein Gewinner dieses Updates):

Änderungen seit 2 Wochen zu beobachten

Die hier gezeigten Änderung sind seit gut zwei Wochen in den SERPs zu beobachten. Anfangs waren die Auswirkungen eher schwach zu sehen, mittlerweile hat die Geschwindigkeit aber zugelegt. Gerade seit Donnerstag/Freitag können wir im täglichen Sichtbarkeitsindex der Toolbox deutliche Verschiebungen sehen.

Fazit

Für die Festlegung auf eine klare Ursache dieses Google Algorithmus-Updates ist es noch zu früh. Auch ist derzeit unklar, ob Google sich äußern wird. Aufgrund der Tatsache, dass Projekte in verschiedenen Sprachen zur gleichen Zeit betroffen sind, ist ein unwahrscheinlich, dass Google Änderungen an der Verarbeitung und Zuordnung von Inhalten vorgenommen hat. Auffällig ist, dass viele Domains gewonnen haben, bei denen in den letzten Monaten ein kontinuierlicher Abwärtstrend zu beobachten war. Hat Google vielleicht an einer Stellschraube für die Bewertung der Nutzerzufriedenheit gedreht?

Wurde Pinterest.com von Google’s Interstitials Update getroffen?

9. Februar 2017, 10:08

Vor ein paar Wochen haben wir unsere Gewinner & Verlierer Liste der Google SERPs für Deutschland, UK und Spanien veröffentlicht. In diesem Blogbeitrag sind wir auch intensiver auf den großen Erfolg von pinterest.com eingegangen. Dort verlinkten wir zudem ein Interview mit Casey Winters, ehemaliger Product Lead on Growth Team von Pinterest, indem er erklärte, wie wichtig die SEO-Arbeit für das Unternehmen sei. Nun ein paar Wochen später nach dem Google Interstitials Update, zeigt sich ein drastischer Fall des mobilen Sichtbarkeitsindex von pinterest.com:

Sichtbarkeit Index für Desktop und Smartphone von Pinterest.com

Vollständigen Artikel lesen

IndexWatch: SEO Verlierer 2016

7. Februar 2017, 15:14

Nachdem wir die Top-100-Gewinner 2016 angeschaut haben, wollen wir diese Woche einen Blick auf die Google Verlierer des vergangenen Jahres in Deutschland werfen. Das sind die Domains mit den höchsten prozentualen Verlusten im SISTRIX Sichtbarkeitsindex für google.de.

Berücksichtigt wurden wieder alle Domains, die mit mindestens 5. Punkten im Sichtbarkeitsindex in das Jahr 2016 gestartet sind. Domainumzüge und Seiten für Erwachsenenunterhaltung wurden soweit erkennbar ausgefiltert. Wenn eine alte Domain in Teilen noch erreichbar ist und weiterhin nennenswerte Rankings besitzt, wie z.B. simyo.de, ist sie in der Liste verlieben.

Im Jahr 2016 sind nicht nur auffallend viele berühmte Musiker gestorben. Auch einige bekannte Domains haben sich von uns verabschiedet, stehen aufgrund von Domainumzügen aber nicht auf der folgenden Liste der Verlierer. Dazu gehören z.B. s-immobilien.de, fcbayern.de, einslive.de, siemens-home.de, klicktel.de und friendscout24.de.

Top-100 SEO Verlierer 2016 im SISTRIX Sichtbarkeitsindex (google.de)
#DomainVeränderung
1tape.tv-93,18%
2slysoft.com-92,13%
3gutscheinemagazin.de-91,57%
4myvideo.de-90,82%
5mtv.com-82,92%
6reference.com-82,32%
7bergfex.at-82,28%
8berufe.tv-79,07%
9patshaping.de-78,17%
10base.de-77,47%
11blinde-kuh.de-76,59%
12alexa.com-74,58%
13kabeldeutschland.de-74,44%
14edgar.de-73,98%
15bildderfrau.de-73,97%
16about.com-73,18%
17flug.de-71,76%
18netmediaeurope.de-71,57%
19oralb-blendamed.de-69,10%
20hrs.de-68,68%
21autoscout24.com-68,59%
22psychotipps.com-65,50%
23tippscout.de-63,18%
24123rf.com-62,34%
25gq-magazin.de-61,87%
26soft-ware.net-61,78%
27mybecker.com-60,54%
28mybestbrands.de-59,92%
29fashionforhome.de-59,89%
30androidpit.de-59,85%
31npage.de-59,34%
32weg24.de-58,53%
33bewerbung-tipps.com-58,38%
34simyo.de-58,19%
35tripadvisor.at-57,18%
36fashionid.de-55,75%
37broker-test.de-54,58%
38optimalprint.de-54,49%
39einstieg.com-54,15%
40gewerbeverzeichnis-deutschland.de-54,06%
41aok.de-53,93%
42porta.de-53,91%
43airline-direct.de-53,82%
44medizinfuchs.de-53,64%
45fotosearch.de-53,54%
46wikiquote.org-53,35%
47maedchen.de-53,29%
48allsecur.de-52,94%
49tripadvisor.com-52,83%
50statista.com-52,79%
51humana.com-52,43%
52marktjagd.de-52,32%
53bildkontakte.de-51,85%
54coolphotos.de-51,14%
55freeware.de-50,28%
56trovit.com-49,73%
57meinprospekt.de-49,37%
58imwalking.de-49,34%
59ihk-berlin.de-48,65%
60jpc.de-48,41%
61vital.de-48,30%
62medienwerkstatt-online.de-47,31%
63deraktionaer.de-47,25%
64spruechetante.de-47,18%
65ruv.de-45,90%
66last.fm-45,89%
67dawanda.com-45,46%
68meine-festtagsgedichte.de-45,38%
69jobs.de-45,25%
70mercedes-benz.com-45,08%
71billiger.de-44,87%
72daad.de-44,81%
73duesseldorf.de-43,85%
74tariftip.de-43,76%
75sanego.de-43,62%
76experto.de-43,36%
77icq.com-43,11%
78wetterdienst.de-43,06%
79kleiderkreisel.de-43,03%
80bmfsfj.de-42,99%
81malavida.com-42,78%
82wikibooks.org-42,70%
83sonymobile.com-42,62%
849flats.com-42,62%
85spielen.de-42,54%
86gelegenheitsjobs.de-42,26%
87mango.com-42,26%
88city-map.de-41,97%
89raetsel-hilfe.de-41,91%
90geburtstagswuensche123.com-41,91%
91biallo.de-41,77%
92taz.de-41,58%
93weihnachtsstadt.de-41,37%
94spielen.com-41,04%
95schule.de-41,01%
96fotocommunity.de-40,58%
97bridesire.de-40,32%
98aponet.de-40,31%
99vrr.de-40,16%
100n-heydorn.de-40,07%

Die Gründe für den Verlust der Sichtbarkeit bei Google sind recht unterschiedlich und die Verlierer stammen aus ganz unterschiedlichen Branchen. In den vergangenen Jahren war die Verlierer-Liste oft sehr stark durch Google-Updates geprägt. Dieser Effekt ist 2016 nicht so stark zu beobachten. Bekannte Google Updates-Serien wie Panda und Penguin haben in den vergangenen Jahren den größten Spam schon aus den SERPs gefegt und neue Updates bringen in der Breite nicht mehr so viele Verlierer mit starken Verlusten hervor. Gleichwohl haben natürlich auch 2016 Google Updates ein paar Websites in die Verlierer-Liste katapultiert.

Häufig sind die Ursachen für die Verluste der Sichtbarkeit hausgemacht und nicht auf der Seite von Google, sondern bei den Websitebetreibern zu suchen.

Exemplarisch können folgende Ursachen für den Verlust der Google Rankings genannt werden.

Website eingestellt

Einige Domains haben aus diversen Gründen ihren Betrieb eingestellt. Dazu gehören beispielsweise tape.tv, slysoft.com und patshaping.de.

Nicht eingestellt, aber deutlich zurückgefahren wurden Domains wie myvideo und simyo.de.

Link-Spam

Links sind für das Ranking sehr hilfreich, wirken aber nur sehr kurzfristig, wenn Google erkennt, dass sie unnatürlich entstanden sind und gegen die Google Richtlinien für Links verstoßen. Ist der Anteil zu hoch, kehrt sich ihre Wirkung sogar in das Negative um und Google verhängt händisch oder algorithmisch Maßnahmen gegen die Website. Dieses Schicksal dürfte z.B. gutscheinemagazin.de widerfahren sein. Der Verlauf der Sichtbarkeitskurve zeigt das typische Bild einer Domain, die erst über Link-Spam aufgebaut wurde und dann nach einer gewissen Zeit von Google wieder auf die hinteren Plätze in den Suchergebnissen verwiesen wurde.

Sichtbarkeitsindex gutscheinemagazin.de

Bei gutscheinemagazin.de folgte (vermutlich wegen Link-Spam) nach einem steilen Anstieg 2015 ein ebenso steiler Abstieg 2016.

Der hohe Anteil perfekter Link-Texte im Linkprofil dürfte sich schwer gegenüber Google als organisch gewachsen erklären lassen.

Linktexte gutscheinemagazin.de

Die Linktexte bei gutscheinemagazin.de wirken einfach zu perfekt um wahr zu sein.

Website-Relaunch

Einer der häufigsten Gründe für eine massiven Rückgang der Sichtbarkeit ist ein aus SEO-Sicht schlecht durchgeführter Relaunch der Website. Trotz vieler Anleitungen im Internet werden immer wieder die gleichen Fehler in Form von fehlenden oder falschen 301-Weiterleitungen der alten URLs gemacht. Auch 2016 gab es viele prominente Beispiele wie z.B. die Suchmaschine für Kinder, blinde-kuh.de, die die Seite der Krankenversicherung AOK (aok.de), oder des Möbelhändlers Porta (porta.de).

Sichtbarkeitsindex aok.de

Typisches Relaunch-Chartmuster: Den starken Sichtbarkeitsverlust durch den fehlerhaft durchgeführten Relaunch konnte aok.de bis heute nicht aufholen.

Länderzuordnung

Heftige Schwankungen könne auch entstehen, wenn Google Domains den falschen Ländern zuordnet. Das erklärt z.B. das Auftauchen von tripadvisor.at und tripadvisor.com in der Liste der Verlierer, während tripadvisor.de sich leicht positiv entwickelt hat.

Websitebetreiber sollten Google durch passende Auszeichnungen wie hreflang bestmöglich helfen das geplante Geotargeting zu verstehen, damit nicht die falsche Domain im falschen Land in den Rankings auftaucht.

Für Außenstehende nicht ganz nachvollziehbar ist die Aufspaltung der Sichtbarkeit der Hotelbuchungsplattform HRS auf hrs.de und hrs.com in Deutschland. Ob dieser Split gewollt oder ein Unfall ist, kann ich daher nicht beurteilen.

Vergleich Sichtbarkeitsindex hrs.de und hrs.com

2016 hat sich die Google Sichtbarkeit von HRS in Deutschland auf hrs.de (rot) und hrs.com (blau) aufgesplittet.

Schleichender Tod

Bei einer ganzen Reihe von Websites hat sich ein schleichender Tod auch im Jahr 2016 fortgesetzt. Bei diesen Websites wäre es ratsam das Konzept zu überarbeiten, um diesem Trend zu brechen. Die Positionierung, das Angebot, das Geschäftskonzept, die SEO-Strategie, das Design und/oder der Content sollten kritisch überprüft werden. Vielleicht sind die Konzepte und Websites einfach ein wenig zu sehr in die Jahre gekommen, um bei den Nutzern und Google noch punkten zu können. In dieser Kategorie lassen sich Domains wie fotosearch.de, gq-magazin.de und npage.de nennen.

Sichtbarkeitsindex fotosearch.de

Schleichender Tod fotosearch.de

Unknown Google Update

Das Unknown Google Update im Sommer 2016 brachte nicht nur Gewinner, sondern auch Verlierer hervor. Hier kann man als Beispiele mybestbrands.de, medizinfuchs.de und billiger.de nennen.

Sichtbarkeitsindex billiger.de

Die Sichtbarkeit der Domain billiger.de zeigte eine starke Reaktion auf das Unkown Google Update im Sommer 2016.

Fazit

Um es kurz und knapp zu sagen. SEOs müssen auch 2017 keine Angst vor Beschäftigungsmangel haben.

Internationaler Vergleich des Wettbewerbs in den SERPs

2. Februar 2017, 17:49

Von Andre Alpar 

In 2012 hatte mir Johannes für einen Konferenzvortrag rund um internationales und multilinguales SEO dankenswerter Weise schon einmal schicke Daten aus der Toolbox gezogen. Damals gab es auf dem Sistrix Blog entsprechend hier einen Artikel dazu. Ende letzten Jahres durfte ich auf der Inbound Konferenz in Boston als Speaker dabei sein. (Nicht einmal artverwandt mit Online Marketing Konferenzen aus Europa und auch für amerikanische Verhältnisse riesig: über 19.000 Konferenz-Teilnehmer(!). Hier ein Recap).Wenn man schon mal auf der anderen Seite des Teiches sprechen darf, dann legt man sich selbstverständlich noch mehr ins Zeug. Entsprechend hatte ich wieder bei Johannes angeklopft und hoch spannendes erhalten.

Die vier folgenden Charts sind aus diesen drei Gründen noch spannender als die aus 2012:

  • Es gibt Daten aus mehr Ländern, da die Toolbox in der Richtung gewachsen ist
  • Wir können uns Entwicklungen im Zeitverlauf anschauen,  da man die 2012er mit den 2016er Zahlen vergleichen kann
  • Und es gibt einen weiteren Blickwinkel auf die Sachlage, welcher das Bild noch etwas mehr vervollständigt   

Genießt es. Zunächst immer das Chart mit den Daten und dann ein paar Gedanken dazu. Vollständigen Artikel lesen

IndexWatch: SEO Gewinner 2016

27. Januar 2017, 14:09

Um allgemeine SEO-Trends zu beurteilen, veröffentlichen wir jedes Jahr im Januar eine Aufstellung der SEO-Aufsteiger und -Absteiger des vergangenen Jahres. Die Vogelperspektive über den Zeitraum von einem Jahr ist hilfreich, um spannende Entwicklungen des Marktes zu entdecken, positive und negative Beispiele zu identifizieren und die Bedeutung einzelner Google-Updates zu beurteilen.

Traditionell beginnen wir mit den Gewinnern des letzten Jahres. Die folgende Liste der Top-100 Gewinner wurde auf Grundlage des SISTRIX Sichtbarkeitsindex erstellt und zeigt die Domains mit dem größten prozentualen Zuwächsen in 2016. Um nur kurzfristig erfolgreiche Spam-Projekte und zufällige Schwankungen auszufiltern, wurden für die Auswertung nur alle Domains berücksichtigt, die auf dem deutschen Suchmarkt mit mindestens 5 Punkten im SISTRIX Sichtbarkeitsindex in das Jahr 2016 gestartet sind. Zudem wurden Domains für Erwachsenenunterhaltung und Domainumzüge, so weit erkennbar, aussortiert.

Top-100 SEO Gewinner 2016 im SISTRIX Sichtbarkeitsindex
#DomainVeränderung
1pinterest.com+337,13%
2bergfex.de+264,79%
3peek-cloppenburg.de+262,45%
4praxisvita.de+236,24%
5urlaubsguru.de+207,07%
6netzsieger.de+204,99%
7travelshop-24.net+174,36%
8geburtstagswelt.de+171,99%
9pixabay.com+170,15%
10downloadastro.com+167,70%
11sparwelt.de+164,42%
12shop-apotheke.com+160,26%
13sprueche-wuensche-gruesse.de+145,55%
14optimale-zahnbehandlung.ch+127,11%
15wunderkarten.de+123,90%
16dreamlines.de+121,01%
17hausjournal.net+117,05%
18skyscanner.de+113,21%
19technikboerse.com+109,34%
20aboutyou.de+109,09%
21ausbildung.de+109,05%
22geschenke-online.de+105,12%
23openthesaurus.de+104,23%
24posterlounge.de+103,67%
25uptodown.com+103,54%
26pkwteile.de+99,93%
27vlh.de+93,60%
28tvtoday.de+93,28%
29sport.de+89,79%
30nochoffen.de+88,69%
31booklooker.de+88,40%
3212gebrauchtwagen.de+88,11%
33spox.com+86,87%
34linguee.com+86,60%
35jetztspielen.ws+85,36%
36github.com+83,90%
37lecker.de+83,12%
38geburtstags-wuensche.info+79,98%
39flickr.com+77,80%
40daskochrezept.de+76,18%
41wunderweib.de+75,12%
42autoteiledirekt.de+74,30%
43planet-wissen.de+74,16%
44news.de+72,87%
45merriam-webster.com+72,18%
46mirapodo.de+71,14%
47limango-outlet.de+68,52%
48urlaubspiraten.de+66,01%
49spruch.de+65,96%
50alltours.de+65,13%
51edeka.de+64,69%
52monsterzeug.de+64,40%
53steampowered.com+64,21%
54vitanet.de+64,16%
55holland.com+63,52%
56boerse-frankfurt.de+63,20%
57gartenhaus-gmbh.de+62,57%
58augen-lasern-vergleich.de+62,40%
59honda.de+61,28%
60euronics.de+60,20%
61cyberport.de+60,07%
62inside-handy.de+59,55%
63auslandsjob.de+59,53%
64neurologen-und-psychiater-im-netz.org+59,33%
65bussgeldkatalog.org+59,30%
66lovelybooks.de+58,78%
67freshideen.com+58,05%
68flashscore.de+57,20%
69disneylandparis.de+56,94%
70mybody.de+56,84%
71zeitblueten.com+56,50%
72autozeitung.de+56,33%
73discogs.com+56,22%
74fuer-gruender.de+56,10%
75dwd.de+55,86%
76yoga-vidya.de+55,63%
77express.de+55,38%
78lotto24.de+55,27%
79rewe.de+54,29%
80haz.de+54,01%
81marktcom.de+53,26%
82ran.de+53,25%
83booking.com+52,79%
84noeastro.de+52,13%
85tagesgeldvergleich.net+52,13%
86verbraucherzentrale.de+51,98%
87utopia.de+50,24%
88dslweb.de+50,00%
89aubi-plus.de+49,99%
90itwissen.info+49,58%
91bauen.de+49,42%
92handy-deutschland.de+49,37%
93energieheld.de+49,23%
94wortwuchs.net+48,23%
95bvg.de+48,16%
96ebay.at+48,03%
97myhermes.de+47,01%
98zuhause.de+46,71%
99merkur.de+46,66%
100spiele-umsonst.de+46,65%

Die Gewinner stammen aus den unterschiedlichsten Branchen. Bei der Durchsicht fallen jedoch verschiedene Gruppen von Domains auf. Viele Domains haben es durch ein stetiges Wachstum in die Top-100 geschafft und eine andere Gruppe besteht aus Domains, deren Sichtbarkeit durch ein Google Update sprunghaft angestiegen ist. Diese Gruppen wollen wir uns näher anschauen. Vollständigen Artikel lesen

SEO Stammtisch in Bonn am 02.02.2017

10. Januar 2017, 09:36

Das Jahr ist noch ganz frisch und in der SEOsphäre rund um Google & Co. wird es auch in 2017 wieder einige Themen geben, denen man als Suchmaschinenflüsterer Aufmerksamkeit schenken sollte.

Deswegen möchten wir Dich am Donnerstag, den 02.02.2017, zu unserem SEO-Stammtisch in Bonn einladen.

In lockerer “get-together” Atmosphäre und einer Runde von ca. 70 Leuten, bietet unser Stammtisch die Möglichkeit sich kennenzulernen, auszutauschen und zu vernetzten. Dabei sind Einsteiger, Fortgeschrittene und “alte Hasen” der Branche gleichermaßen willkommen. Wie gewohnt, hat sich für die Getränke ein Sponsor gefunden, das Essen zahlt jeder selbst.

Geselligkeit und Erfahrungsaustausch rund um den aktuellen Google-Zoo sind garantiert und es wird ausdrücklich gerne gesehen, wenn auch einmal der Platz getauscht wird, um sich an einem anderen Tisch mit weiteren Weggefährten zu unterhalten.

Wenn du Lust und Zeit hast, kannst du dich einfach über dieses Formular kostenlos anmelden.

Ein paar Tage vor dem Stammtisch erhältst du wie immer eine E-Mail mit allen Detail-Infos zum Stammtisch-Abend. Wir informieren Dich dann rechtzeitig über die Event-Location in Bonn.

Wir freuen uns auf Dich!

Kostenloses Tool zur Snippet Optimierung

21. Dezember 2016, 09:31

Wie der ein oder andere SEO vielleicht schon bemerkt hat, wird SEO-Erfolg nicht gerade einfacher: die Anzahl der ernstzunehmenden Wettbewerber steigt stetig, Google will einen größeren Anteil an “seinen” SERPs gerne selber nutzen und so viele Abkürzungen & Tricks wie vor 10 Jahren gibt es heute auch nicht mehr.

So kommt es, dass eine meiner SEO-Vorhersagen für 2017 bei onlinemarketing.de war, dass die Branche im kommenden Jahr verstärkt darauf setzen wird, aus bestehenden Rankings mehr Besucher rauszuholen. Und das funktioniert maßgeblich dadurch, dass man die Darstellung der Treffer in den Google-Ergebnissen so verbessert, dass mehr Leute auf den Treffer klicken. Einen kleinen Nebeneffekt hat die Sache auch noch: eine bessere Klickrate und damit einhergehendes verbessertes Nutzerverhalten wird sich zusätzlich positiv auf die Rankings selber auswirken.

Um die letzten paar Tage dieses und die ersten Tage des nächsten Jahres sinnvoll zu nutzen, haben wir ein kleines kostenloses Tool gebaut, mit dem ihr einen ersten Eindruck über die Snippet-Optimierung einer Webseite erhaltet. Einfach die Domain in die Suche eingeben und los geht’s:

Wir schauen uns in dem Tool drei große Bereiche an und stellen für jeden Bereich eine kurze Übersicht bereit:

1) Die Überschriften/Headlines: hier kürzt Google den Text selbständig und unkontrollierbar, wenn Deine Überschrift zu lang ist. Daher bietet es sich an, die Überschrift von Anfang an auf eine Länge zu kürzen, die komplett angezeigt wird – nur so hast Du die komplette Kontrolle darüber, was in den SERPs zu sehen ist.

2) Die Beschreibungen: bei den Beschreibungen stehen jedem Treffer zwei Textzeilen zu. Nutze diese zwei Zeilen aus und überprüfe, dass Du nicht nur eine Zeile nutzt und damit in den SERPs deutlich weniger Aufmerksamkeit bekommst, als Dir eigentlich zusteht.

3) Snippet-Erweiterungen: es gibt mittlerweile eine fast unüberschaubare Anzahl von Erweiterungen der Snippets. In diesem Tool konzentrieren wir uns auf fünf Wichtige: Bewertungen mit Sternchen, Foren, Rezepte, Videos, Listen/Tabellen und Mini-Sitelinks.

Viel Spaß mit dem Tool, hoffentlich ein paar hilfreiche Erkenntnisse sowie Frohe Weihnachten vom ganzen SISTRIX-Team!

Ändert sich die Click-Through-Rate (CTR) bei Google?

14. Dezember 2016, 09:47

“Postfaktisch” wurde zum Wort des Jahres 2016 gewählt. Damit wird beschrieben, dass eine gefühlte Wahrheit wichtiger ist, als die auf Fakten basierende Realität. Der regelmäßige Leser dieses Blogs wird sich erinnern, dass auch Teile der SEO-Branche manchmal lieber auf Emotionen und ihre Wünsche setzen, als auf Fakten. Allerdings haben wir jetzt auch kurz vor Weihnachten und wenn schon der Öffentliche Dienst in dieser Zeit Milde walten lässt, dann werde ich die gute Stimmung nicht zerstören und warte mit meinem angemessenen Rant auf die aus allen Ecken des Internets hervorsprießenden Korrelationsstudien bis nächstes Jahr.

Bleiben wir heute lieber im Bereich der Fakten: in ihrer jährlichen Veröffentlichung zu möglichen Rankingfaktoren haben Marcus Tober und sein Team dieses Jahr auch ein Chart zur Klickwahrscheinlichkeit (Click-Through-Rate, kurz: CTR) bei Google veröffentlicht. Da wir im letzten Jahr zu dem Thema auch schon etwas geschrieben haben und die Entwicklung der Zahlen doch deutlich voneinander abweicht, habe ich unsere Werte aktualisiert:

Vollständigen Artikel lesen