Snippet-Vorschau und SERP-Features im Schnellzugriff

7. September 2017

In den Keyword-Tabellen der Toolbox gibt es nun für jedes Keyword einen Button, der Details zu diesem Google-Treffer anzeigt:

Neben dem Keyword und entsprechenden Ranking sieht man oben auf einen Blick den in den SERPs angezeigten Titel, die rankende URL sowie den Snippet-Text aus den Google-Ergebnissen. So wird sofort klar, ob die Präsentation in den SERPs den eigenen Erwartungen entspricht.

In einem weiteren Bereich zeigen wir in dieser Infobox weitere Details zu dem Treffer, aber auch zu der gesamten Suchergebnisseite. Im Screenshot von oben sieht man zum Beispiel, dass der Treffer als Rezept-Treffer in den SERPs dargestellt wird und zusätzlich noch Mini-Sitelinks trägt.

Aber auch zu der Suchergebnisseite finden sich Informationen: hier ist obenhalb der organischen Treffer ein Featured Snippet zu finden und rechts von den Ergebnissen zusätzlich noch eine Integration des Google Knowledge Graph. Alle in dieser Box angezeigten Felder und Informationen lassen sich auch in der Tabelle anzeigen, filtern und sortieren.

Die SERP-Features in der Toolbox

Treffer mit Action-Menü

Das Action-Menü ist der Pfeil neben der URL der in vielen Suchergebnissen verfügbar ist.

Darüber lassen sich, wenn vorhanden, die gecachte Version dieses Dokuments anzeigen, was dem Suchoperator „cache:“ entspricht, oder ähnliche Seiten auffinden, dies triggert eine „related:“-Suche.

Sitelinks sind meistens an den ersten organischen Treffer einer Suche angehängt. Sie deuten in der Regel auf den “Website”-Suchintent hin: der Suchende möchte zu einer ganz bestimmten Webseite und Google hilft durch die Anzeige der Sitelinks bei der Auswahl der richtigen Unterseite.

Die Klickrate auf alle weiteren Treffer unterhalb der eigentlich gesuchten Webseite ist bei diesem Nutzerintent traditionell sehr niedrig.

Treffer mit Bewertung

Bewertungen werden von Google in Form von Sternchen auf einer Skala von 1 bis 5 in den Trefferlisten angezeigt. Gerade gute Bewertungen können die Klickrate in den SERPs steigern.

Die Integration erfolgt in den HTML-Quelltext der Seite über strukturierte Daten. Die Bewertungen müssen der Realität entsprechen, um dauerhaft von Google angezeigt zu werden.

Video-Treffer

Erkennt Google, dass ein Video auf einer Seite eingebunden ist, wird ein Thumbnail mit einer Vorschau des Videos in den SERPs angezeigt. Gerade bei Suchanfragen mit der Nutzerintention “Know” können Videos bei der Vermittlung von Wissen helfen.

Das Video selber kann auch bei YouTube gehostet sein – ist es korrekt in die Seite eingebunden, zeigt Google trotzdem die URL der eigenen Domain in den Ergebnissen an.

Rezept-Treffer

Findet Google im Quelltext der Seite strukturierte Auszeichnungen nach dem Rezept-Standard, werden diese Informationen neben dem SERP-Treffer angezeigt.

Zusätzlich zu einem Vorschaubild werden gerade auf dem Smartphone weitergehende Informationen zur Zubereitungszeit oder den Kalorien dargestellt.

Forums-Treffer

Erkennt Google, dass die Inhalte einer Seite aus einem Forum stammen, werden erweiterte Informationen zu Datum, Threads und Themen in den SERPs dargestellt. Diese Informationen können zu einer höheren Klickrate führen.

Strukturierte Daten helfen Google beim Verständnis der Inhalte. Foren in den SERPs deuten auf einen “Know”-Intent beim Nutzer hin.

SERP mit AdWords

Die klassischen Google Adwords-Anzeigen weisen auf kommerziell interessante Keywords hin. Der Nutzerintent “Do” zeigt, dass der Suchende etwas machen will: kaufen, downloaden – und dabei häufig bereit ist, Geld auszugeben. Die Inhalte der Seite sollten folglich einen kommerziellen Bezug haben.

In Featured Snippets fasst Google einfache Antworten auf Nutzerfragen zusammen. Der Suchintent “Know Simple” hinter den meisten Keywords mit einem Featured Snippet führt dazu, dass Google diese Suchen gerne selber beantworten möchte (und auch zunehmend wird).

Zwar ergeben sich aktuell noch Ranking- und Trafficpotentiale durch Featured Snippets, das wird aber in Zukunft deutlich abnehmen.

SERP mit Bild-Integration

Die Google-Bildersuche ist eine der am häufigsten in den SERPs ausgespielten Boxen. Sie wird angezeigt, wenn der Nutzer (auch) einen optischen Eindruck von den gesuchten Keywords erhalten will.

Als SERPs-Feature ist sie ein Hinweis, dass auf hilfreiche und hochwertige Fotos und Illustrationen innerhalb des Contents Wert gelegt werden muss.

SERP mit News-Box

Bei aktuellen Themen und Keywords spielt Google Boxen mit Treffern aus Google News aus. Zusätzlich zu diesen News-Treffern sind auch die organischen Treffer bei diesen Keywords in der Regel deutlich aktueller als üblich.

Eine regelmäßige Aktualisierung der Inhalte zahlt sich also aus, wenn dieses SERP-Feature häufig vorkommt.

SERP mit Knowledge Graph

Mit dem Knowledge Graph zeigt Google vorhandene, strukturierte Informationen zu Suchanfragen neben (Desktop) beziehungsweise über (Smartphone) den organischen Treffern an.

Das Vorkommen deutet auf den „Know“ Nutzerintent hin. In vielen Fällen bietet es sich an, die Themen tiefer zu erläutern als Google das im Knowledge Graph vermag.

SERP mit Karten-Integration

Google-Maps-Integrationen werden ausgespielt, wenn Google die Nutzer-Intention “Visit-in-Person” erkennt. Das ist der Fall, wenn ein Nutzer ein lokales Geschäft aufsuchen möchte.

Diese Keywords werden auf dem Smartphone überdurchschnittlich häufig gestellt. Die Inhalte der Seite sollten folglich einen lokalen Bezug aufweisen und, wenn möglich, eine konkrete Adresse enthalten.

SERP mit Google Shopping

Google Shopping ist eine Spezialversion der Google Adwords-Anzeigen. Hier werden Produkte beworben. Die Nutzerintention ist damit häufig “Do”.

Neben einem kommerziellen Bezug der Inhalte funktioniert in vielen Fällen auch eine Erklärung von Vor- und Nachteilen von Produkten.

SERP mit Direct Answer

Answerboxen werden von Google ausgespielt, wenn Google die Frage des Nutzers selber in den SERPs beantworten kann. Klassische Beispiele dafür sind Suchanfragen zum Wetter, Börsenkursen oder Uhrzeiten.

Der Suchintent hinter diesem SERP-Feature ist “Know Simple”. Der Anteil der Suchenden, die jenseits dieser Answerbox auf einen organischen Treffer klicken ist eher gering.